Home » Apple » Apple iPhone Akkuaustausch teurer als gedacht

Apple iPhone Akkuaustausch teurer als gedacht

Im Jahr 2018 hatte Apple bot Apple ein Akkuaustausch-Programm an und dieses soll dem Technik-Blogger John Gruber zufolge kein preiswertes Unterfangen für den Konzern gewesen sein, schrieb er am 14. Januar 2019. Rund elf Millionen iPhone-Besitzer hätten den Akku austauschen lassen und damit deutlich mehr als erwartet wurde. Auf einer Mitarbeiterversammlung habe Apple diese Zahl genannt.

Kauf statt Akkuaustausch?

Die Zahl der Kunden, die sich statt für den Akkuaustausch für ein neues Apple iPhone entschieden haben, bleibt leider unbekannt. Für das Weihnachtsgeschäft 2018 hatte Konzernchef Tim Cook wenige Tage nach Silvester eine Umsatzwarnung herausgegeben, was die Börse in einen kleinen Schock versetzte.

Leerer iPhone-Akku

Bild: heise online

Wie John Gruber in seinem Blog „Daring Fireball“ schreibt, könnten Kunden, die auf ein Upgrade ihres alten iPhones verzichteten, die Weihnachtszahlen des Unternehmens beeinflusst haben.

Akkuaustausch-Programm

Apple hatte im Gesamtjahr 2018 sein Akkuaustausch-Programm angeboten. Kunden, die mindestens ein Apple iPhone 6 hatten, konnten den Akku mit 60 Euro Ersparnis für nur 29 Euro austauschen lassen. Die einmalige Aktion endete zum Jahreswechsel. Wer jetzt noch den Akku austauschen lassen möchte, bezahlt einen höheren Preis.

Das Austauschprogramm wurde gestartet, nachdem ein iOS-Update unbeabsichtigt iPhones in ihrer Leistung drosselte, deren Akkus alt oder Beschädigungen hatten. Das Unternehmen sah sich schließlich in diesem Zusammenhang mit Verbraucherklagen konfrontiert, die Tim Cook zum Start des Akku-Austauschprogramm veranlassten.

Apple iPhone Akkuaustausch teurer als gedacht
4.12 (82.35%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.