Home » iPad » Tim Cook: iPad-Verkaufszahlen nur Schluckauf

Tim Cook: iPad-Verkaufszahlen nur Schluckauf

Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen musste sich Apple eingestehen, dass das Geschäft mit den iPads im zweiten Quartal in Folge schlechter läuft als jeweils im Vorjahr (gleicher Zeitraum). In einem Interview erklärte Apple-Chef Tim Cook, dass dies nur ein kleiner Schluckauf sei.

Die Quartalszahlen für das dritte Quartal des Fiskaljahres 2014 hat offenbart, dass Apple 13,3 Millionen iPads verkaufen konnte und damit 1,3 Millionen weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ähnliches lässt sich über das zweite Quartal sagen, wo Apple 16,35 Millionen Stück verkauft hat (2013: 19,5 Millionen). Für Tim Cook ist das aber kein Grund zur Sorge.

In einem Interview mit Walt Mossberg bei Re/Code erklärte er, dass er mit dem iPad und dessen Erfolg in den ersten vier Jahren nicht glücklicher sein könnte. Er würde das als einen Schluckauf („speed bump“) bezeichnen, was man momentan erlebt, und das sei in jeder Kategorie der Fall.

Mossberg kommentiert, dass auch andere Tablet-Hersteller wie Samsung und Microsoft momentan unter Absatzeinbrüchen leiden. Offenbar ist der „Leidensdruck“ bei den Käufern zu gering, ein neues Tablet zu kaufen, solange das alte noch funktioniert.

Möglicherweise sind die letzten Verkaufszahlen des iPads ein Grund, warum Apple wieder an einem „iPad Pro“ mit 12,9-Zoll-Display arbeitet.

Tim Cook: iPad-Verkaufszahlen nur Schluckauf
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Ganz ehrlich? Genauso ist es. Noch mehr als beim iPhone gibt es beim iPad einfach keinen Grund, ein neues zu kaufen, es sei denn man spielt irgendwelche High-End-Spiele, die dann nicht mehr funktionieren. Mein iPad 3 tut noch alles, was ich will, und bleibt auch noch ne Weile ;)