Home » Apple » Smartphones: Apples Schwierigkeiten in China halten an

Smartphones: Apples Schwierigkeiten in China halten an

Auf dem boomenden chinesischen Smartphone-Markt kämpft Apple mit seinem iPhone weiter um die Gunst der Käufer und sieht sich mit anhaltenden Problemen konfrontiert, berichtete “Der Aktionär” am heutigen Montag.

Chinesische Käufer preisbewusst

Ein Großteil der Smartphone-Käufer in China möchte maximal 1.000 US-Dollar für ein Smartphone ausgeben und ist ein herber Nachteil für die Apple Watch. Die Apple Watch kostet über 1.000 US-Dollar während Smartphones von Herstellern wie Xiaomi, Huawei, Vivo und Oppo nur 500 bis 800 US-Dollar mit ihrer Top-Ausstattung kosten.

Apple selbst steuert mit seiner neuen Strategie dagegen und bietet in Zusammenarbeit mit dem chinesischen mobilen Bezahldienst Alipay ein Finanzierungsoption für Apple-Geräte an. Käufer können damit zum Beispiel ihr neues Apple iPhone über eine Laufzeit von bis zu zwei Jahren mit Monatsraten bezahlen. Die Ratenzahlung ist bei den Chinesen eine besonders beliebte Zahlmethode.

Servicebereich verstärkt

Das Hardwaregeschäft wird für Apple eine immer weniger stärkere Rolle spielen, weil der kalifornische Technologiekonzern verstärkt in den Servicebereich investiert. Auf dem heutigen Apple Event wird die Präsentation eines Videostreamingportals, News-Abodienstes und Gaming-Premiumdienstes erwartet.

Im Vorfeld des Events sind bereits die Apple AirPods 2, neue Tablets und Macs der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Smartphones: Apples Schwierigkeiten in China halten an
4.44 (88.89%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.