Home » News » Apple ändert seine Altersbeschränkungen im Apple Store

Apple ändert seine Altersbeschränkungen im Apple Store

Mit den Social Casino Spielen eröffnete sich über die letzten Jahre hinweg ein sehr großer Markt. Selbst die Schwergewichte der App Branchen wie beispielsweise das amerikanische Unternehmen Zynga steigt mehr und mehr auf den neuen Trend um, und bringt Social Casino Spiele auf die mobilen Geräte.

Mehrere Millionen Euro werden alleine in den Europäischen Union jährlich mit derartigen Spielen umgesetzt. Selbst verständlich kann sich auch der amerikanische Gigant Apple nicht vor dem neuen Trend versperren und ändert die Regeln.

Global sollen alle Social Casino Apps fortan mit einer Altersbeschränkung von 17 Jahren versehen werden. Dies gilt für alle Länder und Regionen weltweit und betrifft die Wettspiele, die ohne Echtgeld auskommen und über Free-to-Play Mechanismen finanziert werden. Hierbei kaufen die Spieler beispielsweise neue Designs für ihre Online Slots Spiele, zusätzliche Gewinnchancen oder Extra-Leben. Derartige Konzepte gibt es schon länger bei den klassischen Videospielen und können sich schnell zu einem Fass ohne Boden entwickeln, wenn man nicht mit Bedacht an ein derartiges Medium heran geht. Gerade die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen können hier sehr schnell die Übersicht verlieren und schlichtweg zu viel in die Extras investieren.

Apple erkennt natürlich die Zeichen der Zeit und will nun ebenfalls verstärkt Kasse machen mit den Glücksspiel Apps. Aber da der Jugendschutz sehr ernst zu nehmen ist in vielen Ländern und auch in den USA selbst, muss Apple den Entwicklern einige Richtlinien vorgeben, wenn sie denn ihre Produkte über den App Store vertreiben wollen.

Beispielsweise dürfen Echtgeld Glücksspiel Apps kein HTML5 Casino Spiele beinhalten, da sie ansonsten nicht im App Store veröffentlicht werden dürfen.

Wie immer fanden natürliche einige Hersteller einen Workaround, um die iOS-nativen Anforderungen zu umgehen. Andere Entwickler hingegen haben ihre Casino Apps komplett neu entworfen, um ihren Weg in den App Store finden zu können und die neuen Anforderungen zu erfüllen.

Regionale Unterschiede in den App Stores und Löschungen

Auch wenn Apple nun neue Vorgaben für die 17+ Apps gegeben hat, fordern einige Länder natürlich andere Dinge auf Grund ihrer Gesetzeslage. Mehrere Länder brachten Apple dazu, den Zugang zu Glücksspiels App zu entfernen, da man gegen lokales Recht verstoße.  Als bestes Beispiel kann man hier China nehmen, welches extrem strikt ist gegenüber derartigen Apps. Beinahe 5000 Apps wurden aus dem chinesischen App Store entfernt, welche die Tags „Gambling“ hatten. Glücksspiel wird dort sehr ernst genommen.

In Südkorea wurde die Altersgrenze um 2 Jahre auf 19 angehoben, da dort andere Gesetze herrschen. Für die Entwickler sind die strengen Regeln in China und Südkorea natürlich sehr schädlich, da beides riesige Märkte sind für derartige Spiele.

Russland und Vietnam sind ebenfalls sehr darauf aus, dass derartige Glücksspiel Apps aus den lokalen App Stores fliegen. Und man kann durchaus davon ausgehen, dass noch viele weitere Länder folgen werden. Traditionell sind die Gesetzgeber immer relativ langsam bei der Erschließung der neuen Medien, jedoch geraten die Glücksspiel Apps mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und der Regierungen. Man darf also definitiv weitere Verbote und Reglementierungen erwarten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy