ANZEIGE: Home » News » Apple mischt nun beim Streaming mit

Apple mischt nun beim Streaming mit

Es mag im allgemeinen Trubel rund um Netflix und den Start von Disney+ ein wenig untergegangen sein, aber auch Apple ist nun aktiv dabei, wenn man von Streaming Diensten spricht. Immerhin schon seit November 2019 kann man in wenigen ausgewählten Ländern und Regionen auf einigen Geräten den Dienst nutzen.

Was aber ist der Plan hinter dem Versuch, auch hier Fuß zu fassen? Und kann man auf lange Sicht mit den etablierten Unternehmen und Anbietern mithalten? Wer Apple kennt, weiß, wie ambitioniert und durchdacht ihre Entscheidungen und Ideen sind, daher sollte man sicherlich mal einen weiteren Blick darauf werfen.

Alles über die Apple TV App

Ähnlich wie Netflix und Co. läuft auch hier alles über eine hauseigene App, die Apple TV App. Mittlerweile ist sie für mehr als 100 Länder weltweit freigeschaltet und kann dabei von jedem Apple Gerät geöffnet und abgespielt werden.  So weit, so gut. Allerdings scheint sich hier noch die Frage zu stellen, warum bitte man einen weiteren Dienst nutzen sollte, wenn man schon die etablierten Anbieter bezahlt. Immerhin kostet die Nutzung der App auch jetzt schon knapp 10€ pro Monat, Tendenz eher steigend. Nun, was Stand heute Apple von Netflix unterscheidet ist, dass Apple TV ausschließlich auf eigene Inhalte setzt.

Eigene Produktionen

Bei Netflix etwa findet man viel zu häufig wieder Filme aus den 90er Jahren, die scheinbar auf ewig in irgendwelchen Videotheken vor sich her vegetiert haben, nur um jetzt endlich virtuell einem weltweiten Publikum angeboten zu werden. Ähnlich wie bei beliebten Online Slots findet man bei Apple ebenfalls vorwiegend Originale von hochwertigen und anerkannten Machern und Programmierern.

Und bislang sind die Reaktionen der Produzenten und Filmemacher sehr positiv, denn immerhin ist Apple nur bedingt als Partner bekannt, bei dem man sich auf ruhige Zeiten einstellen kann. Ob es auf Dauer mit den eigenen Produktionen ausreicht, oder ob Apple irgendwann auf bestehende Filme zurückgreifen muss, wird die Zeit sagen. Aktuell scheinen sie mit dem Angebot und dem Preis ganz ordentlich zu fahren, was auch die steigende Anzahl der Abonnenten belegt.

Alles unter einem Hut?

Allerdings sind sich viele Analytiker nicht wirklich sicher, ob ein Unternehmen wie Apple auf Dauer damit Erfolg haben kann, sich um gefühlt alles in der Telekommunikationswelt bis hin zur Unterhaltungsbranche zu kümmern. Zwar sind die Smartphones und Laptops immer noch ziemlich konkurrenzlos, allerdings scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es bei Apple alles ein wenig zu viel wird. Die Konsumenten haben nachweislich nicht viel Vertrauen darin, wenn einzelne Unternehmen die totale Dominanz an den Tag legen. Vielseitigkeit wird immer den Vorzug genießen über das Monopol, auch wenn Apple dies vielleicht ein wenig anders sehen mag. Bis dahin sollte man allerdings dem Dienst eine Chance geben, denn erstens kostet der Zugang immer noch weniger als Disney+, und zweitens haben die hauseigenen Produktionen wirklich richtig gutes Potenzial. Da fällt es mitunter schwer, sich zwischen all den Anbietern zu entscheiden, zumal Apple in der nahen Zukunft sicherlich noch viel investieren wird, um Apple TV+ so begehrenswert wie möglich zu gestalten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy