Home » iPad » Konzept zeigt wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann

Konzept zeigt wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2020 präsentierte Apple mit iOS 14 den neuen Homescreen für iPhone-Nutzer, der Widgets beinhaltete, die erstmals rundum Icons platziert werden können.

Der Designer Parker Ortolani zeigte nun ein Konzept wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann.

Frustrierte iPad-Nutzer

Zur Zeit können in iPadOS 14 nur in einem ausgewählten Bereich der ersten Homescreen-Seite Widgets hinzugefügt werden. Die Widgets sind mit iOS 14 identisch, doch sie lassen sich nicht zu den App-Symbolen legen und organisieren. Diese Einschränkung frustrierte einige iPad-Nutzer, weil die neuen Widgets jetzt leistungsfähiger als je zuvor sind und daher stellte sich der Designer Parker Ortolani einen anderen Startbildschirm für die nächste iPadOS-Version vor.

Sein Konzept bietet einen modularen Startbildschirm, auf dem Apps und Widgets überall platzieren können, auch in leeren Bereichen. Die “Widget-Taskleiste” lässt sich verschieben, um die Reorganisation einfacher und intuitver zu gestalten. Die iPad-User bekommen einen zusätzlichen Zugriff auf die App-Bibliothek, wenn sie vom unteren Bildschirmrand wischen.

Neues Pro-Menü

Er zeigt in seinem Konzept auch ein neues “Pro-Menü”, welches Benutzern einen schnellen Zugriff auf die Systemeinstellungen gewährt. Das Menü ist vergleichbar mit dem Apple-Menü unter macOS.

Das Kontrollzentrum würde im Design eher wie in der macOS Big Sur Version aussehen, anstatt den iPad-Bildschirm vollständig auszufüllen. Das Konzept ist interessant und vielleicht animiert dies Apple dazu, einen Teil davon in iPadOS 15 umzusetzen.

Konzept zeigt wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann
3.7 (74%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.