Home » iPad » Konzept zeigt wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann

Konzept zeigt wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2020 präsentierte Apple mit iOS 14 den neuen Homescreen für iPhone-Nutzer, der Widgets beinhaltete, die erstmals rundum Icons platziert werden können.

Der Designer Parker Ortolani zeigte nun ein Konzept wie Apple die Widget-Erfahrung in iPadOS erweitern kann.

Frustrierte iPad-Nutzer

Zur Zeit können in iPadOS 14 nur in einem ausgewählten Bereich der ersten Homescreen-Seite Widgets hinzugefügt werden. Die Widgets sind mit iOS 14 identisch, doch sie lassen sich nicht zu den App-Symbolen legen und organisieren. Diese Einschränkung frustrierte einige iPad-Nutzer, weil die neuen Widgets jetzt leistungsfähiger als je zuvor sind und daher stellte sich der Designer Parker Ortolani einen anderen Startbildschirm für die nächste iPadOS-Version vor.

Sein Konzept bietet einen modularen Startbildschirm, auf dem Apps und Widgets überall platzieren können, auch in leeren Bereichen. Die “Widget-Taskleiste” lässt sich verschieben, um die Reorganisation einfacher und intuitver zu gestalten. Die iPad-User bekommen einen zusätzlichen Zugriff auf die App-Bibliothek, wenn sie vom unteren Bildschirmrand wischen.

Neues Pro-Menü

Er zeigt in seinem Konzept auch ein neues “Pro-Menü”, welches Benutzern einen schnellen Zugriff auf die Systemeinstellungen gewährt. Das Menü ist vergleichbar mit dem Apple-Menü unter macOS.

Das Kontrollzentrum würde im Design eher wie in der macOS Big Sur Version aussehen, anstatt den iPad-Bildschirm vollständig auszufüllen. Das Konzept ist interessant und vielleicht animiert dies Apple dazu, einen Teil davon in iPadOS 15 umzusetzen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.