ANZEIGE: Home » News » Apple Pay leicht gemacht

Apple Pay leicht gemacht

Das Internet hat viele neue Zahlungsmethoden mit sich gebracht. PayPal gibt es schon etwas länger, doch Apple hat vor sechs Jahren für seine hauseigenen Geräte ein eigenes Bezahlsystem herausgebracht: Apple Pay. Seit Dezember 2018 ist dieser Dienst auch in Deutschland verfügbar.

Dabei funktioniert das Ganze recht einfach. Einzige Voraussetzung, um diesen Dienst zu nutzen, ist, dass das jeweilige Kreditinstitut Apple Pay unterstützt. Das machen zum Beispiel 371 von 379 Sparkassen, die Commerzbank, die Deutsche Bank und die Volksbanken. Anfang nächsten Jahres sollen die letzten Sparkassen nachziehen und ebenfalls Apple Pay anbieten.

Apple Pay kann man natürlich für seine Einkäufe im Internet nutzen, weiterhin für App-Dienstleistungen und für zahlreiche Spiele, die es im App Store gibt. Dabei ist der Bezahlvorgang absolut sicher, weil mit Hilfe einer Verschlüsselung keine Bank- oder Kreditkartendaten übermittelt werden.

Auch im stationären Handel ist ein Bezahlen mit Apple Pay möglich. Das geschieht durch die sogenannte Nahfeldkommunikation mit einem Lesegerät und in den kommenden Jahren werden immer mehr Geschäfte, Supermärkte und Läden dazukommen, die Apple Pay anbieten.

Simple Einrichtung

Die Einrichtung von Apple Pay ist mindestens genauso so simpel wie die Nutzung dieser Zahlungsmethode. Natürlich wird hierfür ein Apple-Gerät gebraucht, sowie eine Karte einer teilnehmenden Bank. Die teilnehmenden Banken findest du hier. Beispielsweise können Kunden der Sparkasse nun auch ihr Girokonto mit Apple Pay verknüpfen. Dazu kickt man einfach auf die App „Wallet“ und auf das Plus-Zeichen. Nun führt man die Schritte aus, um eine neue Karte hinzuzufügen und klickt auf „Weiter“. Anschließend wird geprüft, ob deine Bank kompatibel ist und du Apple Pay anwenden kannst. Meistens ist hier deine eine Verifizierung notwendig, wie zum Beispiel das Einloggen in das Online-Banking Konto oder Ähnlichem.

Bezahlen kannst du mit Apple Pay also im Grunde überall, wo du das Kontaktlos-Symbol oder das ApplePay-Logo findest. Das kann im Supermarkt, in der App oder auch in der Gastronomie sein. Selbst im Internet findest du schon eine Vielzahl an Webseiten, die eine Zahlung via Apple Pay ermöglichen. Dazu zählen Lieferando, Flixbus oder auch der Sportwettenanbieter Tipico.

Selbst bei Wettanbietern beliebt

Selbst für Wettfreunde ist Apple Pay eine praktische Sache, um schnell Geld auf sein Wettkonto einzuzahlen und seine Gewinne auf sein Bankkonto auszahlen zu lassen. Daher gibt es mittlerweile auch viele Wettanbieter, die auf Apple Pay setzen. Will man eine Einzahlung tätigen, klickt man einfach auf Apple Pay, gibt seine Anmeldedate ein und legt den Betrag fest, den man einzahlen will.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy