Home » iPad » Im Jahr 2024 sollen OLED iPad Pro Modelle erscheinen

Im Jahr 2024 sollen OLED iPad Pro Modelle erscheinen

Nach einem neuen Lieferkettenbericht sollen im Jahr 2024 die Apple iPad Modelle mit OLED-Display auf den Markt kommen.

Der südkoreanische Displayhersteller LG Display soll mit der Entwicklung eines 12,9 Zoll OLED-iPad begonnen haben.

OLED Apple iPad Pro Modelle im Jahr 2024?

Wie das Onlinemagazin “The Elec” schrieb, wird das Unternehmen LG Display und nicht Samsung die OLED-Displays für die kommenden Apple iPad Pro Modelle anbieten. Die Techniker von LG Display entwickeln dem Bericht zufolge derzeit ein 12,9 Zoll OLED-iPad, soll das Magazin erfahren haben.

Samsung Display stellte die Entwicklung eines 10,86 Zoll großen OLED-iPads ein und verschafft dem Konkurrenten LG die Chance auf Augenhöhe in den IT-OLED-Markt erfolgreich einzusteigen. Seine OLED-Displayproduktion möchte LG Display zwischen Ende 2023 und 2024 starten.

Raffinierte OLED-Technologie

Die neue OLED-Technologie soll raffinierter als die aktuelle Version sein und über eine zweite Schicht verfügen, welche die Helligkeit und Langlebigkeit verbessern soll. Für den Einsatz auf dem 12,9 Zoll OLED-iPad arbeitet LG Display an einer “Zwei-Stack-Tandem-Technologie”, die zwei Schichten aus roten, grünen und blauen Emissionsschichten. Eine Niedertemperatur-Polykristallines Oxid (LTPO) Dünnschichttransistor-Technologie (TFT) beinhaltet.

Die Lebensdauer der OLED-Display erhöht sich den Angaben nach um das Vierfache und dürfte die Anwender erfreuen.

3.6/5 - (10 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*