Home » Mac » Arrandale-Prozessorserie von Apple abgelehnt

Arrandale-Prozessorserie von Apple abgelehnt

imac_intelApple ist unzufrieden mit den Arrandale-Prozessoren i5 / i7. In verschiedenen Leistungstests sei man von Geschwindigkeit und Effizienz der Prozessorenfamilie auf Core i5- und i7-Basis enttäuscht und hätte zuvor mehr erwartet.

Die Informationen sind jedoch bislang nicht 100% gesichert. Sie stammen von der Internetseite BrightSideOfNews. Mit dem Arrandale-Prozessor wollte man in die CPU selbst eine GMA-950-Grafikeinheit einbauen und so in vielen Modellen verhindern dass eine zusätzliche separate Grafikkarte erforderlich ist. Die Taktfrequenz des Grafikprozessors sollte bei wahlweise 500 MHZ bzw. 733 MHZ liegen. Apple jedoch konnte die Leistung der ersten getesteten Grafikeinheiten nicht überzeugen und so wurde offenbar beschlossen diese beiden Typen von Prozessoren nicht bzw. nicht in der bisher geplanten Form zu verwenden.

Mit der Ablehnung teilt man einerseits einen harten Schlag gegen Intel aus, anderseits sehen viele Experten jetzt aber auch die Markteinführung neuer mobiler Macs in Gefahr. Die nächste Generation könnte so durchaus länger auf sich warten lassen als bislang geplant.

Ursprüngliche Planungen sahen vor dass mit Intels neuem Chip eine sehr günstige sowie stromsparende All-in-One Lösung hätte gebaut werden können. Die Frage ist jetzt, wie Apple konkret auf die aktuelle Enttäuschung reagiert. Wartet man auf eine andere Chip-Alternative? Bewegt man Intel zum Nachbessern oder dem Herausbringen einer leistungsgesteigerten Version? Oder macht man gar Abstriche bei dem geplanten Konzept und verwendet nach wie vor eine dedizierte Grafikkarte? In Kürze wird man wohl erfahren wie es weiter geht…

Arrandale-Prozessorserie von Apple abgelehnt
4.08 (81.67%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.