Home » iPhone & iPod » iPhone 2018: Steigt Apple komplett auf Intel-Modems um?

iPhone 2018: Steigt Apple komplett auf Intel-Modems um?

Apple und Qualcomm haben momentan ein paar Meinungsverschiedenheiten, was Patente und Lizenzen betrifft und sind deshalb nicht allzu gut aufeinander zu sprechen. Ein bekannter Analyst sagt nun voraus, dass Apple deshalb ab 2018 alle iPhones mit Intel-Modems ausstattet – und so nicht mehr auf Qualcomm angewiesen wäre.

Neue Modems von Intel

Apple hat schon seit dem iPhone 7 mit LTE-Modems aus dem Hause Intel experimentiert und sie zum Teil in iPhones verbaut. Laut Ming-Chi Kuo von KGI Securities soll Apple deshalb mit dem Gedanken spielen, alle neuen iPhones, die im Herbst auf den Markt kommen, statt mit Qualcomm- mit Intel-Modems zu versehen.

Das hätte auch für Apple einen Vorteil, denn Intels neuestes XMM 7560 Modem kommt mit GSM und CDMA zurecht, d.h. genau wie beim iPhone 4s könnte Apple dann wieder weltweit genau ein Modell verkaufen und müsste die Hardware nicht je Region anpassen. Das Smartphone könnte sich dennoch in alle Netze einwählen.

Laut Kuo sei es aber noch zu früh, um die Annahme als finale Entscheidung zu deklarieren. Immerhin wäre das neue Intel-Modem auch schneller als die Vorgänger – es unterstützt 4×4 MIMO, während sowohl Intels Vorgänger als auch der Qualcomm-Chip nur 2×2 MIMO beherrschen.

iPhone 2018: Steigt Apple komplett auf Intel-Modems um?
4 (80%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*