Home » Hardware » iSlate das Ende für den Kindle?

iSlate das Ende für den Kindle?

tablet-macGlaubt man den derzeitigen Gerüchten so dauert es nur noch wenige Wochen bis Apple das spektakuläre Tablet mit dem angeblichen Namen „iSlate“ vorstellen wird. Die Welt der eBooks wurde allerdings bislang von einem ganz anderen Gerät dominiert – dem Amazon Kindle. Wird iSlate also zum Kindle-Killer?

Eins scheint zum jetzigen Zeitpunkt sicher: Apples iSlate wird dass können was Kindle auch kann und noch deutlich mehr! Man wird sich dank des riesigen Touchscreens, innovativer Funktionen und Technik vom Feinsten wohl von allen bisherigen eBook-Readern oder „Tablet-Versuchen“ anderer Hersteller abheben.

Einen aktuellen Artikel aus einer Tageszeitung auf dem iSlate zu lesen wird nicht etwa nur einem Ersatz der analogen Zeitschrift gleichkommen sondern vielmehr auch eine multimediale Erweiterung der solchen. Mit dem Tablet wird es wohl möglich sein Videos zu starten, auf weiterführende Links zu klicken oder Fachbegriffe aus Texten direkt mit Enzyklopädien aus dem Internet zu verbinden. Vieles mehr (einiges davon zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich noch geheim) wird möglich sein.

Da kann ein simpler eBook Reader wie der Amazon Kindle wohl nicht mehr mithalten. Anderseits muss er dass auch gar nicht denn er spielt in einer anderen Liga. Schätzungen zufolge, wird der Kindle zum Zeitpunkt der Einführung des iSlates etwa die Hälfte kosten und hat somit auch gar nicht den Anspruch Apples Tablet ernsthaft Konkurrenz zu machen. Vielmehr ist der Kindle ein stark Zweckgebundenes Gerät. Sucht man nach einem Vergleich, so ließe sich vielleicht sagen, dass der Kindle sich zum iSlate in etwa so verhält wie ein gewöhnliches Handy zu einem Smartphone.

Dennoch gehen viele Analysten davon aus dass Apples iSlate den Kindle viele potenzielle Käufer stehlen wird.

iSlate das Ende für den Kindle?
4 (80%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Wenn „iSlate“ eine einfache Bedienung hat und eine hohen „Smartfaktor“ könnte es gegen Kindle antreten ;)