Home » Sonstiges » Ping – erste Spammer unterwegs

Ping – erste Spammer unterwegs

Kaum ist Ping gestartet und die erste Millionen-Marke an Usern ist geknackt, schon wird das Social Network von ersten Plagen befallen! Derzeit sollen auf Ping Spammer unterwegs sein, deren Angriffe man seitens Apple (noch) nicht richtig im Griff hat.

Ziel der Spammer ist es, andere Nutzer auf verschiedensten Wegen auf dubiose Internetseiten zu locken. Dabei machen sich die Spammer vor allem die sehr direkten Wege zunutze, andere User zu kontaktieren. Über bestimmte Nutzergruppen ist dies derzeit spielend leicht möglich. Gerade ein so junges Netzwerk scheint für die Spammer ein sehr attraktives Ziel zu sein.

Die Seiten auf die Ping-User gelockt werden sollen, sind recht unterschiedlicher Natur. Teilweise handelt es sich um harmlose Websites, teilweise um Abo-Fallen oder gar Seiten mit eingebauter Schadsoftware, die verschiedene Sicherheitslücken ausnutzt.

Probleme mit derartigen Spammern sind nur für Apple etwas Neues. Jeder Betreiber von bestehenden Social Networks kennt solche Probleme bereits. So sind ähnliche Vorfälle schon von Facebook oder meinVZ bekannt. Einer großes Problem ist dabei auch: Wie soll final verifiziert werden, dass hinter einem Profil auch ein realer Mensch steckt?

Bis heute gibt es auf diese Frage keine wirklich verlässliche Antwort. Man darf gespannt sein welche Maßnahmen Apple zukünftig gegen Spamming treffen wird.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Auf die Antennagate-Tour.
    „Es gibt kein Problem. Antwortet einfach nicht auf Kommentare und Nachrichten von anderen Nutzern.“

    ;-)