Home » iPad » Zuckerberg: “Das iPad ist nicht mobil.”

Zuckerberg: “Das iPad ist nicht mobil.”

Am heutigen Abend präsentierte das Soziale Netzwerk Facebook einen Special Event in seinem Hauptsitz in Palo Alto (Kalifornien). Thema des Abends: Facebook möchte seine Aktivitäten auf mobilen Plattformen ausbauen.

Nein, ein “Facephone” wie es vor einigen Wochen schon in der Gerüchteküche brodelte, wurde heute nicht vorgestellt und auch nicht angekündigt. Energisch dementierte der Facebook CEO entsprechende Spekulationen zu diesem Thema.

Vielmehr geht es Mark Zuckerberg und seinem Team darum, die vorhandenen Applikationen auf dem iPhone und auf Android-Geräten weiter auszubauen. 200 MIllionen Menschen nutzen derzeit den mobilen Zugang zu dem Netzwerk und Facebook will natürlich, dass es noch mehr werden. Schließlich gehört dem mobilen Internet die Zukunft.

Entsprechend präsentierte der Facebook-Gründer denn auch zu Beginn seiner Präsentation Updates für die jeweiligen Apps für das iPhone und Android-Betriebsystem. Geräte, welche auf das OS von Google basieren bekommen nun ebenfalls die Places-Funktionalität, wie sie iPhone-Usern seit geraumer Zeit zur Verfügung steht.

Die Facebook-App für das Apple Smartphone erhält außerdem im Bereich “Places” ebenfalls eine Erweiterung, die allerdings zu Beginn wohl wieder nur US-Amerikanern zur Verfügung stehen wird. So werden Nutzer künftig auch auf interessante Deals in der näheren Umgebung aufmerksam gemacht.

Ein Feature, welches für alle iPhone-User demnächst erhältlich sein wird, ist die Integration von Gruppen (Groups), sowie das taggen von Freunden. Diese Funktionen werden mit dem nächsten Update der Facebook-App auf dem iPhone zur Verfügung stehen.

Betreffend einer Nachfrage der anwesenden Pressevertretern hinsichtlich einer App für das Apple iPad antworte der Facebook CEO recht barsch, dass das iPad nicht mobil wäre. Wenig später relativierte er seine Aussage aber noch etwas: Facebook liebt die Zusammenarbeit mit Apple, aber das iPad ist eben nicht so mobil wie ein Handy”.

Erick Tseng, Head of mobile Products bei Facebook, ergänzte die Aussagen von Zuckerberg im weiteren Verlauf des Abends:

“In naher Zukunft wird es noch weitere Tablet-PC’s neben dem iPad geben, welche auf Android oder einem anderen Betriebssystem basieren. Angesichts der begrenzten Ressourcen von Facebook macht es keinen Sinn, hier für eine Plattform zu entwickeln.”

Vielmehr sucht sein Unternehmen nach einer Lösung, welche es ermöglicht, Funktionen zum einen schnell und zum anderen über alle Plattformen hinweg zur Verfügung stellen zu können, damit hier nicht die gleiche Problematik entsteht wie dies mit iPhone-Apps und Android-Apps der Fall ist.

Es ist daher wohl anzunehmen, dass Facebook diesbezüglich wohl eher an einer webbasierenden Lösung arbeitet, welche auf den Formfaktor von Tablets ausgerichtet ist.

via

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


6 Kommentare

  1. Stefan: „Der Laptop ist nicht mobil.“

  2. Facebook ist überflüssig/unnütz oder kurz gesagt: SHIT!!! Selbst Schuld wer den Mist nutzt und meint sich und seine persönlichen Daten+Pics mit dem Rest der Welt teilen zu „müssen“.

  3. ps: ich habe noch RICHTIGE Freunde, so richtige Echte mit denen man ins Kino, zum Essen, zum Tanzen usw. geht/fährt und mit denen verabrede ich mich noch klassisch bzw. fast schon retromässig per Telefonat und/oder SMS/E-Mail.

    Brauch keine 1000 Möchtegern-ich lade dich ein mein „Freund“ zu sein- Internet“freunde“ denen ich öffentlich alles aus meinem Privatleben (inkl. Bildet aus dem Urlaub/Partys usw.)ausbreite. Mir
    ist das völlig fremd und ich muss mich immer wieder wundern wie blauäugig doch so viele bereitwillig ihre sensibelsten Daten rausrücken und sich dann wundern, falls mal was passiert. Datenschutz wird da mit Füßen getreten und „Alle“ finden es auch noch toll und hipp–lol–idiots!!!

  4. Heutzutage sind Freunde auch nur noch Saufkollegen… echte Freunde denen man sich anvertrauen kann. Gibts sowas noch.

    Bzw. Applejünger dein Kommentar spricht mir aus der Seele.

  5. ihr seid nur am flamen .. jaaa inet sprache flamen ^^ die sache ist das facebook einfach mal das groeßte social network ist und einfach mal alle anderen netzwerke auffrisst und immer groeßer wird … früher oder spaeter muss !! man sich dort anmelden weil alle anderen freunde dort sind und keine anderen netze mehr nutzen ( natuerlich krass dargestellt ) facebook hat sich zu einem selbstlauefer entwickelt.

  6. 1. man muss ja nicht jeden scheiss/trend mitmachen!

    2. es gibt auch Arbeitgeber, die einem nahegelegt haben (um es mal so auszudrücken) sich NICHT bei facebook anzumelden! Kenne das von einigen Bekannten und aktuell von meinem Bruder, der vor kurzem Beamter wurde.
    (komisch, einige Behörden verbieten einem einen Facebook-Account und unsere Politiker haben Accounts)

    Wie auch immer, Facebook fällt in der Disziplin Datenschutz komplett durch und ist diesbezüglich immer wieder Teil der Berichterstattungen der bekannten Medien: und das hat schon einen Grund!!!

    So, Feierabend und jetzt geht’s heute Abend mit Frau und Freunden (ja, so echte in 3D und live und so) ins Kino. by the way: wir haben uns telefonisch bzw. per SMS verabredet! Geht also auch ohne Facebook und „soziale“ Netzwerksgetue