Home » App Store & Applikationen » Apple entfernt Wikileaks App nach 2 Tagen aus dem AppStore

Apple entfernt Wikileaks App nach 2 Tagen aus dem AppStore

Die teilweise hoch gelobte Wikileaks App wurde wieder aus dem AppStore entfernt. Apple befand sich wie andere große zuvor mit Wikileaks kooperierende Unternehmen in einer Zwickmühle. Schließlich führten interne Abwägungen des in Cupertino ansässigen Unternehmens zu dem Entschluss die Wikileaks App aus dem AppStore wieder zu entfernen. Die Thematik rund um geheime Informationen und dem damit einhergehenden Publik machen durch diverse Medien spitzt sich weiterhin zu.

Die inoffizielle Wikileaks App sorgte bereits bei der AppStore Zulassung vor 3 Tagen für gespaltene Lager. Schließlich wurde auch die Zulassungspolitik von Apple bezugnehmend auf umstrittene Apps wieder von einzelnen Medienvertretern arg kritisiert. Nun rudert das Unternehmen zurück. Die Wikileaks App glich vom Aufgabenspektrum her dem gleichnamigen Enthüllungsplattform. Die Einnahmen sollten zur Hälfte an Wikileaks gehen. Nun ist vorerst diese Einnahme Quelle versiegt. Offiziell gibt es jedoch noch keine Stellungnahme seitens Apple oder Entwickler. Allerdings wissen wir auch aus den Medien, zu was die Wikileaks Aktivisten fähig sind, spielen die kooperierenden Unternehmen nicht mehr nach den Spielregeln. Wir sind gespannt ob hier noch Gegenwehr in Form von DDoS-Angriffen oder ähnlichen kommen wird.

Update:

Apple nimmt folgendermaßen Stellung bezüglich der Entfernung der Wikileaks App aus dem AppStore:

„because it violated our developer guidelines.Apps must comply with all local laws and may not put an individual or group in harm’s way.”

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


6 Kommentare

  1. Apple macht sich so lächerlich. Erst zulassen und dann doch nicht :D Idiotenverein! :D

  2. Lächerlich

  3. Apple ist in einer Weise selbstherrlich, das überschreitet langsam die Grenze zum Größenwahn.
    Wer ist diese Firma, welches moralische Recht nimmt sie in Anspruch, das sie entscheidet was auf meinem Iphone läuft.
    Leider muss man mit dem JB ja bis zu Ablauf der Gewährleistung warten.

  4. Ach sone Aufregung für nix … Apple beugt sich nur der amerikanischen Regierung … Kommt mal wieder down

  5. Apple ist steuerrechtlich gezwungen das App zu entfernen! Es dürfen keine Spenden mit dem Verkauf von Apps eingenommen werden, da Apple ja 30% der Spenden bekommen würde. Daher müssen alle Spenden-Apps kostenlos sein. Der Entwickler braucht das App ja nur kostenlos anzubieten und dann einen Spenden-Button integrieren.

  6. Gerade gelesen, es geht nicht spenden oder sonst was. Apple sagt Wikileaks sei Illegal … Damit ist Apple ein Verbrecherpack wie Matercard, Amazon, Paypal usw.