Home » Sonstiges » Prognose 2011: Mehr Tablet-PCs als Netbooks

Prognose 2011: Mehr Tablet-PCs als Netbooks

Viele Marketingexperten und Marktbeobachter sind der Auffassung dass im Jahre 2011 mehr Tablet-PCs als Netbooks über die Ladentheken gehen werden. Dies geht zum Beispiel aus einem Bericht der „Badischen Zeitung“ hervor. An der Frage ob Netbooks nun „tot“ sind, scheiden sich jedoch die Geistern.

Stirbt das Netbook?

So manch ein Experte sieht schon die Tablet-PCs das Netbook überrollen. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, da hat Asus mit dem EeePC 701 den Markt für Netbooks erst belebt. Sollte das Netbook nun schon wieder Geschichte sein?

Das Hauptargument welches dafürspricht, ist die Frage, warum ein Mensch neben einem Desktop-PC, einem Notebook, einem Smartphones und eben oftmals auch noch einem Tablet-PC, zusätzlich noch ein Netbook benötigt. Würde man diese fünf Endgeräte in eine Prioritätenliste setzen, so würden hier sicherlich die meisten Verbraucher das Netbook an letzter Stelle anordnen.

Dennoch gibt es aber nach wie vor auch noch einige Argumente für das Netbook. So ist ein Tablet-PC zwar das ideale Sofa-Gerät zum Surfen, Chatten oder Filmegucken, doch zumindest im Vergleich mit Tablets arbeitetet es sich an einem Netbook (dank Volltastatur) doch nach der Meinung vieler einfach besser.

Man sollte zwar nicht unbedingt damit Rechnen dass Netbooks noch einmal eine „große Nummer“ werden, doch ein Nischenprodukt werden sie wohl auch während und nach dem Tablet-Boom noch sein…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Die Frage die sich immer stellte war, warum ein Netbook?
    Ich denke Netbooks wurden beliebt weil die Menschen sich davon etwas versprachen was diese Dinger nciht halten konnten.

    Ich weiss nicht wo diese ominösen Netbooks eingesetzt werden, aber sicher nihct in Arbeitsbereichen. Zug? Ein paar nutzen Nebooks aber nicht zum Arbeiten oder Filme gucken. Zuhause? Da gibt es den Desktop oder den Laptop. Auf der Arbeit? Schon gar nicht.

    Ich weiss nicht, aber die die ein komplettes Arbeitsgerät mit gleichem Bildschrim brauchen greifen zu 13“, vielleicht etwas kleiner. Aber jedenfalls mit Volltastatur. Wer ein Notebook hat greift überhaupt nicht auf ein Netbook zurück.

    Ich kenne niemanden der ein Netbook wirklich so einsetzt wie er es sich vorgestellt hat.

    Die Vollausgestattteten (zu denen ich mich auch zähle) haben es so:
    Desktop
    Notebook
    Tablet
    Smartphone

    Wenn dei Geräte korrekt ausgewählt sind decken sie alle Bereiche ab die anfallen können egal ob im Business oder im Privaten. Wo das Netbook past habe ich nie verstanden. Und ich kenne auch keinen der den ehemaligen Run auf die Netbooks versteht.

  2. Immerhin haben die Netbooks das Bedürfnis nach Tablets erst erweckt der Netbook Hype vor 2 Jahren war ein versuch diesen „bedarf“ zu decken mit mässigem erfolg und Apple war der erste mit einem mehr als brauchbarem Gerät darum haben die eben die Lorbeeren geerntet.