Home » iPhone & iPod » Hilfe für Japan: Diese Apps und Entwickler helfen

Hilfe für Japan: Diese Apps und Entwickler helfen

Die Weltgemeinschaft schaut mit Besorgnis nach Japan, wo die Menschen nach dem verheerenden Erdbeben und dem desaströsen Tsunami nun auch noch mit der Kälte, einer drohenden Lebensmittelknappheit und eventuell sogar einer nuklearen Katastrophe noch unklaren Ausmaßes zu kämpfen haben. Die Anteilnahme ist groß, viele Menschen möchten helfen und sind bereit der japanischen Bevölkerung mit einer Spende durch die schwierige Zeit zu helfen. Apple bietet über iTunes die Möglichkeit direkt an das Rote Kreuz zu spenden (Link zu iTunes), vielleicht sollte man sich daher Gedanken machen ob man die nächsten 10 Euro wirklich für ein mittelmäßiges Spiel ausgeben möchte, oder lieber die Not leidenden Menschen in Japan unterstützen will.

Doch nicht nur Apple bietet die Möglichkeit etwas Gutes zu tun, auch viele andere Entwickler versuchen durch ihre Apps Geld für die Menschen Japans zu sammeln. Auch wenn natürlich durch diese Aktionen den Menschen in Japan geholfen wird, lässt sich natürlich die Tatsache hier sein eigenes Produkt in den Vordergrund zu rücken, nicht leugnen. Hier eine kurze Zusammenfassung, solltet Ihr die Liste ergänzen können, bitten wir Euch einen kurzen Eintrag in den Kommentaren zu hinterlassen.

Wer gerne direkt Spenden möchte, ohne eine App zu laden, findet in einem, von der Deutschen Bundesregierung herausgegebenem PDF, alle Spendenmöglichkeiten. Das PDF kann über diesen Link geladen werden.

Doch hier nun die Übersicht:

  • Das japanische Startup Lunascape spendet für jeden Download ihres kostenlosen Webbrowsers für das iPhone und iPad ¥50 (ca. 44 Cent) an das japanische Rote Kreuz oder ähnliche Hilfsorganisationen. Das Startup hat bereits eine Million Yen gespendet, unabhängig von der Zahl der Downloads (iPhone-Version (gratis) / iPad-Version (gratis))
  • Das Unternehmen Marketcircle gibt 100% der Einnahmen aus der Zeiterfassungssoftware BillingsTouch (gratis) und BillingsTouch Pro (gratis) aus dem Zeitraum von Montag 21. März bis zum 23. März direkt an das Rote Kreuz.
  • Wie bereits berichtet hat Capcom den Preis vieler Apps deutlich reduziert und gibt die kompletten Einnahmen aus allen Verkäufen bis zum 21. März direkt an wohltätige Organisationen weiter. (Bejewled 2, Bookworm, Chuzzle, Peggle, Plants vs. Zombies)
  • Das Unternehmen Real Software aus Texas, wird 5% der Verkaufseinnahmen ihrer Web-Entwicklungswerkzeuge direkt an das amerikanische Rote Kreuz spenden, die mit einem extra eingerichteten Konto Spenden für Japan entgegennehmen.
  • Sehr schön zu sehen sind die Bemühungen der „Square Enix Group“, die Entwickler der bekannten Videospiele Final Fantasy, Tomb Raider, und Space Invaders spenden 100 Millionen Yen (ca. 837.000 Euro) an wohltätige Organisationen, ganz unabhängig ob sie damit die Verkäufe ankurbeln oder Werbung für ihre Produkte machen.
  • Das Studio Ohanaware, Entwickler der beliebten Photo Software HDRist Pro und Funtastic Photos, wird alle Produkte bis zum 25. März zum halben Preis verkaufen und dabei alle Einnahmen an das rote Kreuz spenden.
  • Die User der iPhone VoIP App ChatTime von SmartRoam können bis zum Ende März kostenlose Anrufe nach Japan tätigen, ein Service, für den sonst 15 US-Dollar pro Monat anfallen würden. Benutzer die bereits vor der Ankündigung in Japan angerufen haben, bekommen diese Gesprächskosten nachträglich erstattet.
  • Devon Technologies, Entwickler der Daten-Management Software Devon Think und Devon Agent, werden 20% aller Einnahmen aus dem Monat März an Ärzte ohne Grenzen spenden.
  • Interval Studios, die Entwickler hinter den iOS-Apps Thicket und Snowdrift, spenden alle Einnahmen zwischen dem 11. März und dem 31. März direkt an die Erdbebenhilfe.
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


7 Kommentare

  1. kann man im itunes store,
    die spenden nicht per clickandbuy bezahlen?

  2. Peggle ist nicht von Capcom. Oh Mann!

  3. Betreff: Peggle! Mann, wie schlimm das er das nicht gewusst hat. Geht bestimmt die Welt davon unter. Wenn du sonst keine Probleme hast, dann gut Nacht …

  4. Soll er die Berichterstattung einstellen, wenn er nicht in der Lage ist, richtig zu recherchieren.

  5. Mhhhh. Ich schreibe ja nicht für Apfelnews. Lese aber gerne. Mir ist klar, dass das viel Arbeit ist. Und deshalb lebe ich ganz gut mit kleinen Fehlern. Kannst ja mal drüber nachdenken….

  6. @Sjsbsb wahrscheinlich bist du unfehlbar.

  7. Gut erkannt. ;)