Home » OS X » Apple bringt Server-Tools auf den neusten Stand

Apple bringt Server-Tools auf den neusten Stand

Nachdem Mac OS auf den Stand 10.6.7 aktualisiert wurde, fehlte noch, dass Apple auch mit den Server Admin Tools nachzieht. Dies ist nun geschehen. Rein funktional hat sich nicht viel geändert, es wurde jedoch an der Sicherheit, Kompatibilität und der Stabilität gearbeitet.

Laut einem Bericht von heise.de kommt die neuste Version der Server-Tools nun mit den aktuellen Apple-Notebooks zurecht. Die Änderungen beziehen sich hierbei auf NetBoot, NetInstall sowie NetRestore. Auch wurden kleinere Fehler behoben, darunter auch ein von Mac OS X 10.6.6 bekanntes Problem, welches das Starten eines NetRestore-Images verhindern konnte.

Weitere Verbesserungen sollen laut der Versionsbeschreibung in der Zuverlässigkeit der Fernwartungsfunktion „Zugang zu meinem Mac“ und der Übertragung von Dateien auf bestimmte SMB-Server bestehen. Weiterhin wurden auch die AirPort-Treiber für mehrere Geräte auf den neusten Stand gebracht.

Auch viele Sicherheitslücken wurden geschlossen. Betroffen davon waren zahlreiche Programme: AirPort, Apache, AppleScript, CarbonCore, ClamAV, ImageIO, Kernel, libxml, PHP, Quicklook sowie Quicktime.

Alles in allem wurde jedoch wenig „Sichtbares“ verändert. Die meisten Änderungen bezogen sich lediglich auf die zugrundeliegende Technik der Server-Tools. Das Update steht ab sofort über die automatische Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems und auch auf der Apple-Webseite zum Download bereit.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy