Home » Gerüchteküche » Neues Patent zu einem USB 3.0 Dock Connector genehmigt

Neues Patent zu einem USB 3.0 Dock Connector genehmigt

Bereits 2009 soll das entsprechende Patent beantragt worden sein, doch laut patentlyapple.com jetzt erst genehmigt: Die Bauart des Connectors lässt unter anderem auch den einen oder anderen Rückschluss auf zukünftige iOS-Geräte zu. Verwunderlich scheint dabei vor allem dass Apple hier auf USB 3.0 zu setzen scheint.

Dies geht vor allen aus der Anordnung der äußeren PINs hervor. Bislang war USB 3.0 eine Technologie die Apple konsequent ignorierte. Stattdessen setzte man voll und ganz auf die Thunderbolt-Technologie, wie sie auch bei den neusten MacBooks zu finden ist. Es dürfte daher für einige Fragezeichen sorgen, warum Apple hier jetzt auf den USB 3.0 Standard zu setzen scheint. Kaum jemand glaubt ernsthaft daran, dass schon die nächste Generation des iPhones oder iPod touch einen Bedarf an einer derart hohen Bandbreite haben wird. Vielmehr wird davon ausgegangen dass Apple mit dem neuen Dock Connector die iOS-Geräte bereits fit für die Zukunft machen möchte.

Neben dem USB 3.0 Standard scheint ein weiteres Highlight zu sein, dass HDMI-Out zukünftig vermutlich ohne Adapter verfügbar sein wird. Zumindest wird dies aufgrund der im Patentantrag mit „Display Port“ gekennzeichneten PINs spekuliert.

Derzeit sind alles jedoch nur Gerüchte. Es kann auch genauso gut sein, dass Apple weitere Patentanträge für andere Versionen des Dock Connectors stellen wird und somit alle bisherigen Spekulationen hinfällig sind.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Auch hier wieder keine klare aussage ob das Patent wirklich von Apple stammt!!!!

    Apple hat schon immer geklaut, sei es von xerox (in den Anfängen) oder heute bei den Handys.
    Patenrechte musten immer eingeklagt werden, die dann von den (gekauften) Gerichten immer zugestimmt wurden und siehe da, danach hat Apple ohne viel Arbeit aber mit viel Geld neue Patente in der Tasche.