Home » Software » Überflüssige Sprachen und Code aus Programmen löschen mit Xslimmer

Überflüssige Sprachen und Code aus Programmen löschen mit Xslimmer

Besonders Mac-User mit kleineren Festplatten kennen das Problem, viele Programme verbrauchen einfach zu viel Speicherplatz und legen teilweise massenhaft unnötige Sprachpakete auf der Festplatte ab. Doch nicht nur Sprachpakete lassen die Größe eines Programms anschwellen, auch die mitgelieferten Dateien, die die Ausführung auf älteren Macs ermöglich sind oft unnötig. Abhilfe verspricht hier die Software Xslimmer, die den aktuellen Mac und alle installierten Programme analysiert und besagte überflüssige Dateien dauerhaft entfernt.

Bei einer Mac OS X 10.6 Neuinstallation mit iLife '11, iWork '09 und ca. 12 anderen Programmen konnte so fast ein Gigabyte eingespart werden, wertvoller Speicherplatz wenn man nur über eine 60 GB SSD-Festplatte verfügt. Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, kann man die Backup-Option benutzen, so können gemachte Änderungen leicht wieder rückgängig gemacht werden, sollte zu Tage kommen dass ein Programm sich wider Erwarten doch nicht mehr ausführen lässt. Eine Blacklist, die über das Internet upgedatet wird, listet darüber hinaus Programme auf, die aufgrund interner Beziehungen nicht verkleinert werden dürfen, da sonst die Funktion nicht mehr gewährleistet ist.

Durch die Reduktion in der Programmgröße starten nicht nur viele Programme merklich schneller, auch das komplette System scheint schneller zu starten, da weniger Programme analysiert und gecached werden müssen. Xslimmer kostet 14,95 US-Dollar ist mit Mac OS X 10.3.9 bis 10.6.8 kompatibel.

http://www.xslimmer.com/

Hier ein paar Beispiele:

  • GarageBand 5.0.2, 537 MB -> 156 MB (71%)
  • Google Earth 5, 84.1Mb -> 48.5Mb (42%)
  • OmniFocus 1.6.1, 42.1Mb -> 16.4Mb (61%)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. 3 Tage vor dem vermeintlichen Start von „Lion“ ist die Anwendung dieser Software sicherlich keine gute Idee. Der Hersteller geht nicht mal auf die Kompatibilität mit dem neuen OSX ein…

  2. Ohne die Software jetzt zu kennen: ich finde es einfach frech, dafür 15 Dollar zu verlangen. Es gibt kostenlose Programme, die genau das gleiche können.

  3. Ich hab’s früher mal ausprobiert. Resultat? Einige Programme liefen nicht mehr, da der Programmcode nicht mehr stimmte…