Home » Apple » Endgültiger Sieg gegen Psystar

Endgültiger Sieg gegen Psystar

Bereits seit drei Jahren zieht sich ein andauernder Rechtsstreit zwischen Apple und dem Unternehmen Psystar hin. Apple wirft Psystar dabei vor, Markenrechte, das Softwarelizenzabkommen von Mac OS X, verschiedene Wettbewerbsgesetze sowie das US-Urheberrechtsgesetz Digital Millennium Copyright Act verletzt zu haben. Nun bekam man in dieser Sache „endgültig“ Recht.

Bereits seit Längerem hat Apple ein Verkaufsstopp der Produkte aus dem Hause Psystar erwirkt. Dieser Vorbeschluss wurde nun endgültig bestätigt.

Im Jahre 2008 hatte Psystar ein Gerät namens „Open Mac“ für rund 700 US-Dollar angeboten. Der Computer sah damaligen Macs verblüffend ähnlich. Im Gehäuse befand sich jedoch ein handelsüblicher PC mittlerer Ausstattung. Auf diesen wurde eine Version von Max OS X installiert. Alles in allem könnte ein „Laie“ also leicht der Meinung sein, es handele sich um einen originalen Mac. Zumindest war eine gewisse Verwechslungsgefahr gegeben.

Als das Ganze erstmalig in die Medien kam, benannte man das Gerät kurzer Hand von „Open Mac“ in „Open Computer“ um. Dies hielt Apple jedoch nicht davon ab, im Dezember 2009 ein Verkaufsverbot für den „Open Computer“ zu erwirken, welches bis heute Bestand hat. Zusätzlich musste das kleine Unternehmen Psystar eine Schadenersatzzahlung von 2,7 Millionen US-Dollar an Apple leisten.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. Ich habe noch nie etwas von der Firma gehört.
    Aber irgend wie is doch schon ein bisschen doof, für die Leute wo dann so einen „Fake“ Mac gekauft haben.

  2. Psystar ist nur USA.
    In der EU ist das erlaubt und bleibt es auch.

    Es gibt zum Beispiel auch einen deutschen Anbieter von „selfmade-Macs“.
    Wo ist das Problem?

    Die Frage richte ich auch mal an @Niskom.
    Die Käufer dieser Clones sind keine Dummen die denken sie kaufen dort Originalware. Psystar und andere betreiben keine illegalen Kopien, sie verstossen nur gegen die EULA von Apple die verbietet das OS auf nicht Apple-Computer zu isntalliern. Diese Installation mag jetzt in USA verboten sein, in der EU bleibt es erlaubt.
    Und nochmal als HInweis: Die Firmen werben explizit damit das die Käufer für einen Mac (oder eben MAc OS) keinen Original Apple brauchen. Was ja korrekt ist.

    Wer nur das OS haben will und auf das Design verzichten kann – oder einfach nicht so viel Geld ausgeben will weil ihm ein normaler Tower reicht, der nimmt eben einen normalen PC.
    Oder gibt es hier wirklich noch Apple Fans die glauben das Apple jeden PC selbst zusammenbaut? Eigentlich sollte inzwischen jeder wissen das der Unterschied nur noch das OS und die Gehäusematerialien sind.

    Keine Frage, das Design von Apple ist einmalig.
    Wer aber nur das OS haben will der nimmt eben einen Macclone.

  3. Hab noch nie was von psystar gehört
    Auch das mit den Fake Macs hör ich jetzt zum ersten mal muss anscheinend nicht so bekannt geworden sein

  4. typisch apple. alles verklagen, was nicht bei 3 auf den bäumen ist. echt peinlich

  5. Typisch qualifizierter Kommentar -.-.
    Wie kommst du drauf, dass das peinlich ist? Jeder hat das recht zu klagen.
    Und was heißt typisch Apple?
    Microsoft hat 6 mal „nur“ in der Mobilfunkgenre geklagt. Das hier war die dritte von Apple…

  6. Das hat nichts mit Design zu tun. Apple Computer sind aus einem Guss.
    Perfektion, Qualität und Style.

  7. Psystar hatte auch in einschlägigen PC Magazinen in Deutschland inseriert und es gab auch Tests dazu war eine gute Idee aber leider sah Apple das anders :-))

  8. von der marke habe ich noch nie was gehört aber gut :D zurecht haben sie da geklagt und ja es steht ihnen auch zu von daher glückwunsch apple zu einem weiteren erfolg :)

  9. Eine immense Summe Schadensersatz ist das. Da machen die bestimmt nicht wieder.
    Ich hab immer gedacht oder ich glaube das man Mac OSX eigentlich doch eh nur auf Mac’s installieren kann oder??

  10. Falsch Tobi ;) Google mal nach OSX86.. Aber das Betriebssystem OSX läuft bisher am besten auf Intel’s.. ist aber ’nen anderes Thema :) Und ich find es richtig das Apple gewonnen hat, ich mein HALLO! Sie verkaufen das Betriebssystem eines anderen Herstellers nur verpacken es anders..