Home » Sonstiges » Sony und Ericsson gehen wieder getrennte Wege

Sony und Ericsson gehen wieder getrennte Wege

Schon länger hörte man nichts mehr Herausragendes vom Japanisch-Schwedischen Joint-Venture Sony-Ericsson. Dieses Unternehmen wurde vor etwa zehn Jahren eigens dafür gegründet gemeinschaftlich den Mobilfunksektor zu erobern. Doch heutzutage kann man nur noch einen schlappen Marktanteil von etwa zwei Prozent vorweisen und technologisch hält man schon länger nicht mehr richtig mit. Nun übernimmt Sony das Handygeschäft wieder alleine.

Rund 1,05 Milliarden Euro hat Sony dafür auf den Tisch gelegt. Fortan zieht sich Ericsson also wieder auf sein altes Kerngeschäft (Ausstattung von Netzwerken) zurück und Sony übernimmt die Smartphone-Spate alleine.

Die meisten Analysten sehen diesen Schritt als bereits überfällig. Die Aktien beider Unternehmen stiegen in den vergangenen Stunden nicht unerheblich. Sony-Chef Howard Stringer zeigte sich zudem geradezu euphorisch:

Damit beginnt nach meinem Dafürhalten etwas Magisches.

Sony LogoZukünftig wird Sony versuchen die eigenen Mobilfunkprodukte enger mit anderen Elektronikartikeln aus dem Unternehmen verschmelzen zu lassen. So wird wohl zukünftig zu erwarten sein, dass entsprechende Smartphones mit Fernsehgeräten, der Playstation, etc. kommunizieren und interagieren. Man darf gespannt sein…

Bislang konnte Sony-Ericsson jedenfalls wenig Punkten und war für beide Teilhaber dieses Joint-Ventures nicht sonderlich erfolgreich. Vor ein paar Jahren konnte man noch mit überlegenen Handykameras oder Mp3-Funktionen des Handys überzeugen. Heute ist von diesem zeitweisen kleinen Vorsprung aber nicht mehr viel übrig geblieben.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


8 Kommentare

  1. War klar das Sony aperes selber machen wir es kam aber doch plötzlich oder??? Sony sollte jetzt mal richtig gute Handys machen machen die aber eh nicht weil se mehr in tvs ps3 usw setzten werden

  2. Denke Sony sollte sich lieber auf TVs, Konsolen und Co konzentrieren. Und wenn smartphones, dann bitte nich so’n Modell-wirrwar wie mit den 1000 xperia Modellen (arc, Play, Ray usw.)

  3. Hoffentlich macht sony jetzt endlich mal ein gutes smartphone denn die alten xperia mit Windows mobile und die neuen mit Android wahren echt schlecht. Und wenn das mit den Handy nix wird sollten sie sich besser auf TV und PlayStation konzentrieren.

  4. Weare ich auch dafuer ein gutes smartphone fehlt neben der playstation 3 einfach. mit den xperias haben sie glaub nich so den bourner gelandert

  5. Die sollten auf ihr os von der ps3 setzten…
    Stürzt wenig ab, ist Benutzerfreundlich und man könnte mit ein bisschen Glück mit seinen Freunden auf der ps3 schreiben..
    Vielleicht wird es ja was xP.

  6. Die Sony-Handys agieren doch mit den Fernsehern von Sony. Du nimmst es in die Handy und wirfst es auf den Bildschirm… beides ist am Ende deaktiviert. ;-)

    Sony sollte wirklich mal versuchen gute und qualitativ überzeugende Produkte zu bauen. Bis auf vereinzelte Ausnahmen ist die gesamte Produktpalette ja eher durchschnittlich.

  7. Also ich war eigentlich immer zufrieden mit meinen Sony Handys hatte aber kein Smarptphone vielleicht……..hatte interesse am xperia play…….aber Android ist halt nicht sehbehindertenfreundklich im Gegensatz zu apple.

  8. naja nen wirklicher verlust ist das nicht :D die bringer sind die handys ja nicht wirklich, mal schauen ob sony allein was gescheiteres auf den markt bringen kann…