Home » OS X » OS X 10.8 Mountain Lion – Apple gibt Ausblick auf zukünftiges Betriebssystem

OS X 10.8 Mountain Lion – Apple gibt Ausblick auf zukünftiges Betriebssystem

Besser hätte das Timing nicht sein können – voller Spannung warten alle auf die erste öffentliche Beta-Version von Windows 8, welche in zwei Wochen erscheinen soll, und Apple stiehlt mit einer ersten Entwickler-Vorschau Microsoft klar die Show. Nur 7 Monate nach der Veröffentlichung von OS X Lion steht bei Apple schon wieder das nächste Update auf dem Plan. Der Release wird für den Sommer erwartet, womit Apple einen ähnlichen Zyklus wie für Updates von iOS einführen würde. Und tatsächlich sind sich beide Betriebssysteme zunehmend ähnlicher. Neu ist bei Mountain Lion nicht nur der Name, sondern auch unter der Haube hat sich einiges getan. Die wichtigsten Features gibt es hier im Überblick:

1. Messages

Messages bringt eine Funktion auf den Mac, die von vielen seit dem Release von iOS 5 sehnlichst erwartet wurde: iMessages für den Mac. Messages wird den alten IM-Client iChat ablösen, der in letzter Zeit eher stiefmütterlich von Apple behandelt wurde. Neben iMessages wird es jedoch weiterhin möglich sein, Dienste wie AIM oder Google Talk direkt zu nutzen. Ein ebenfalls sinnvoller Schritt ist die Integration von FaceTime. Dieses ist ab 10.8 dann keine eigenständige App mehr, sondern in Apples All-In-One–App Messages vereint. iMessages erlaubten bisher den kostenlosen Versand von Nachrichten, Bildern und Videos zwischen Nutzern von iPhone, iPad und iPod Touch. Ein gutes Feature, welches es ebenfalls auf den Mac schafft, ist der Lese-Status der Nachrichten. Damit weiß man immer, ob eine Meldung angekommen ist oder nicht.

Messages sind jedoch kein exklusives Feature von Mountain Lion, es kann ab heute schon für Nutzer von Lion hier als Beta-Version heruntergeladen werden.

2. Notification Center

Notification Center war höchstwahrscheinlich für viele die größte Neuerung von iOS 5. Endlich hatte man auf dem mobilen Endgerät einen Ort, in dem die Meldungen aller Apps übersichtlich dargestellt wurden. Schnell kam die Frage auf, warum Apple so etwas bisher nicht auf den Mac gebracht hat. Das ist nun vorbei, denn Apple liefert eine ähnliche Übersicht nun auch auf dem Mac. Neue Nachrichten landen oben rechts in der Ecke des Bildschirms und werden für 5 Sekunden angezeigt. Danach findet man sie im Notification Center, welches man am rechten Bildschirmrand mit einer Zwei-Finger-Geste oder einem Klick auf das entsprechende Symbol anzeigen lassen kann. In der bisherigen Entwickler-Vorschau können lediglich Apples eigene Apps Push-Nachrichten senden, weil die Entwickler anderer Apps bisher keinen Zugang zu der Funktion hatten. Mit der neuesten Version von XCode sollten Entwickler von Apps für den Mac App Store diese dann jedoch nachreichen können.

3. iCloud

Mit iOS 5 und OS X 10.7.2 haben Apples Gerätschaften Zugang zu iCloud erhalten, einem Mix aus Online-Speicher und Synchronisations-Dienst. Gestern hat Tim Cook erwähnt, dass es inzwischen über 100 Millionen Nutzer von iCloud gibt. Viele Funktionen wie die Synchronisation von Kontakten, Kalendern oder Notizen funktionierte schon bisher zuverlässig zwischen dem Mac und dem mobilen Gerät, doch Dokumente in der Cloud haben den Start etwas verpasst. Bisher nutzt kaum ein Programm auf dem Mac dieses Feature, obwohl es viele Dinge viel einfacher machen könnte. Deswegen hebt Apple Dokumente in der Cloud in Mountain Lion auch hervor und verbessert es stark. Zu den ersten Apps, die die Funktion nutzen, wird die iWork-Suite zählen. Die iOS-Apps sind entsprechend angepasst, doch wer Dokumente auf den Mac synchronisieren wollte, musste bisher den umständlichen Weg über die Website von iCloud nehmen.

Finder, das Gegenstück zum Windows Explorer, wird die Dokumente nun einzelnen Apps zugeordnet anzeigen können. Außerdem soll der Finder mehrere Funktionen von iOS übernehmen, wie etwa das Stapeln von Dateien um einen Ordner zu erstellen.

4. Erinnerungen und Notizen

Diese beiden kleinen Apps sind auf iOS bereits eine Weile heimisch, auf dem Mac versteckten sie sich bisher eher unwahrscheinlich hinter größeren Apps. Die Erinnerungen waren bisher (schwer) als Seitenleiste im Kalender zu finden, welche jedoch erst einmal aktiviert werden musste. Notizen waren bis jetzt immer Bestandteil von Apple Mail, dem Email-Programm, welches von Apple mitgeliefert wird. Wer aber seine Mails oder Kalender lieber über Outlook oder Gmail gepflegt hat, dem blieben die beiden Funktionen im Verborgenen. Mit OS X 10.8 sind beide Funktionen als einzelne Apps zu finden. Notizen lassen sich außerdem auch auf dem Desktop ablegen und arbeiten dann wie ein echter Notizzettel auf einem echten Schreibtisch. Die Notizzettel-App, welche es schon jetzt in OS X gibt, bleibt aktiven Nutzern erhalten. Da beide Funktionen Bestandteile von iCloud sind, wird die Synchronisation in Zukunft dafür sorgen, dass alles auf jedem Gerät auf dem aktuellsten Stand ist.

5. Dateien teilen

Was bei iOS schon seit Ewigkeiten normal ist, fehlt auf dem Mac bisher beinahe an jeder Ecke: einfaches Teilen von Inhalten. Mit Mountain Lion wird man ab kommendem Sommer dann Webseiten, Bilder, Dateien und diverse andere Inhalte über einen Teilen-Button mit anderen Apps verbreiten können. Das können neben Messages oder Mail auch beliebige Apps anderer Entwickler sein, die diese Funktion unterstützen. Bisher schafft es außerdem auch die Twitter-Integration auf den Mac, die ähnlich wie bei iOS das einfache Teilen von Inhalten über das soziale Netzwerk ermöglicht. Ob Apple auch eines Tages Facebook integriert steht weiterhin in den Sternen. Eine eigene Facebook-App könnte dann aber Abhilfe schaffen.

6. Game Center

Ja, Game Center: Auf iOS fristet es für die meisten Nutzer eher ein Schattendasein, doch mit der Einführung auf dem Mac soll Apples Spiele-Netzwerk nun neuer Wind eingehaucht werden. Der Funktionsumfang ähnelt in etwa dem von iOS, nur die Spiele-Auswahl ist bisweilen noch stark begrenzt. Vielleicht schafft der Mac aber dank Game Center endlich den Sprung zur Spiele-Plattform. Ersten Screenshots zufolge wird Real Racing 2 eines der ersten Spiele sein, welche die neue Funktion nutzen werden.

7. AirPlay Mirroring

Eine neue Funktion übernimmt Mountain Lion ebenfalls von iOS: AirPlay Mirroring. Damit wird es möglich, beliebigen Bildschirminhalt vom Mac über das drahtlose Netzwerk an den Apple TV zu senden, der mit dem Fernseher verbunden wird. Damit liefert Apple endlich eine Funktion, die sich viele seit der reibungslosen Integration für iOS auch auf ihren Rechner wünschten. Erst vor wenigen Tagen haben wir über eine solche Funktionalität spekuliert, nun ist es endlich Wirklichkeit. Bisher ist die Ausgabe auch das 720p-Format des Apple TV beschränkt, doch die schlechte Liefersituation der kleinen Streaming-Box lässt auf eine baldige Erneuerung hoffen. Dann wird auch eine Ausgabe in Full-HD-Auflösung möglich.

8. GateKeeper

Mit GateKeeper erhält eine Funktion von iOS auf dem Mac Einzug, die viele wahrscheinlich kritisch sehen werden. GateKeeper soll den Nutzer vor potentiell gefährlicher Software schützen. Obwohl das nach einem Virenscanner klingt, ist es genau das nicht. Stattdessen verhindert GateKeeper in der Standardeinstellung die Installation von Software aus fremden Quellen (Internet). Damit werden nur Installationen von Apps aus dem Mac App Store möglich sein, welche vorher von Apple auf Ungefährlichkeit hin getestet werden. Die gute Nachricht ist, dass man diese Funktion deaktivieren kann und alles wie bisher bleibt. Einen etwas faden Beigeschmack hat diese Funktion dennoch, denn es kann durchaus möglich sein, dass Apple ab der nächsten Version von OS X dann nur noch Apps aus dem eigenen Store zulässt.

Kleinigkeiten

Viele weitere Funktionen machen Mountain Lion ersten Berichten zufolge zu einem sehr spannenden Betriebssystem. Nutzer von Safari wird freuen, dass Apple nun die Adressleiste und die Suchbox in einem Feld kombiniert, wie es z.B. auch Chrome schon seit geraumer Zeit tut.

Mail bekommt nun einen VIP-Bereich, in dem man seine wichtigsten Kontakte zusammenfassen kann und sie somit von dem üblichen täglichen Spam oder Newsletter-Fluten trennen kann.

Launchpad bekommt eine eigene Suchleiste. Launchpad wurde mit Lion eingeführt und zeigt lokal installierte Apps wie bei iOS über mehrere Seiten verteilt an. Wer viele Apps sammelt und diese nicht sinnvoll in Ordnern sortiert, verliert bei vielen Seiten schnell den Überblick. Diese Funktion soll nun für Abhilfe Sorgen.

Das Dashboard wird nun leichter zu verwalten sein. Das Hinzufügen und Löschen von Widgets wird ab sofort mehr wie bei iOS sein, auf jeden Fall eine gelungene Neuerung.

Außerdem gibt es in alter Tradition wieder einmal einen neuen Bildschirmhintergrund. Selbstverständlich ist es auch dieses Mal wieder ein Bild einer Galaxie, welche der Andromeda-Galaxy von OS X Lion nicht unähnlich sieht.

OS X 10.8 Mountain Lion wird ab Sommer wieder exklusiv über den Mac App Store verteilt, wahrscheinlich wird auch der Preis von 23,99€ beibehalten. Damit kann sich Apple auch beim Release-Datum von Microsofts Windows 8 absetzten, was erst für den Herbst erwartet wird und ersten Meinungen zufolge eine eher zweifelhafte Integration von mobilem und herkömmlichem Betriebssystem mit sich bringt.

Ein zusammenfassendes Video hat Apple auf YouTube veröffentlicht:

Was sagt ihr zu der neuen Version? Ist die schrittweise Verschmelzung von iOS und OS X ein guter Schritt?

 

Bilder via: The Loop

OS X 10.8 Mountain Lion – Apple gibt Ausblick auf zukünftiges Betriebssystem
3.56 (71.11%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


13 Kommentare

  1. Imessage auf mac = gefällt mir!

  2. Sieht schon mal gut aus!

  3. GateKeeper: Also könnte ich dann zB nicht Redsn0w oder so runter nicht mehr runterladen?

  4. @ Sören:
    Doch, das geht schon noch, keine Sorge. Wenn die Einstellung einmal aktiviert ist, lässt sich sowieso alles weiterhin so verwenden, wie es bisher war. Für Nutzer mit wenig Erfahrung wird das eine zusätzliche Sicherung sein, erfahrenere Nutzer wissen bis dahin sowieso alle, wo sich der Schalter befindet.

  5. Gelunges Update !!

  6. wäre interessant zu wissen, ob es für mountain lion auch wieder ein kostenloses upgrade geben wird wie es schon bei lion war, wenn man in einer bestimmten zeitspanne seinen mac gekauft hat…

  7. Moin

    Doch, klingt spannend.
    Das dann auch endlich iWork auf iCloud zugreifen kann wird Zeit! Hier frage ich mich aber schon, warum ein komplett neues OS und nicht erstmal ein Update der iWork Suite unter Lion? Nunja, Hauptsache es kommt endlich…

    Gatekeeper finde ich eher gruselig, ok, man kann es in 10.8 deaktivieren…was abert wenn das zB ab 10.9 nicht mehr der Fall ist?!

    Gruß

  8. Super, ich freue mich auf das Update. iMessage und vor allem AirPlay Mirroring sind genau die Dinge welche ich mir erhofft habe das sie auf dem Mac Einzug erhalten.
    Diese Nachricht vom neuen Mountain Lion kam mehr als überraschend. Ebenfalls überraschend finde ich das Apple so in die Vollen geht und schon zu so einem frühen Zeitpunkt für ihre Verhältnisse viele Details bekannt gibt.

  9. Naja…alles höchstens 10.3 Wert gewesen. Nichts wirklich brauchbares dabei. So langsam verschmelzen iOS und osx und machen eins von den geräten unbrauchbar

  10. @Gast
    Dann schreib doch mal was du dir „brauchbares“ für das neue Mountain Lion vorstellst.

  11. Die Zukunft wird interessant. Da die Systeme immer mehr miteinander verschmelzen gibt es irgendwann nur noch ein iOS für alle Geräte. Die Ähnlichkeit von iOS zu Mac OS ist nicht abzustreiten.

  12. @c0mm4nder: Das mag daran liegen, dass iOS auch nur ein OSX ist. In Entwicklersprache: iOS ist ein branch von OSX, hat sich weiterentwickelt und wird nun wieder in den trunk gemerged. ;)
    Meiner Meinung nach sollte man sein Augenmerk bei Apple aber nicht so übermäßig auf mobile legen. Ist mir etwas zu unausgeglichen. Allein schon wenn man sich die veränderten Updateintervalle der Desktop-Hardware anschaut. Vielleicht ist das aber auch der Preis, den man zahlen muss, wenn man den Consumer Markt „revolutionieren“ will. ;)

  13. Hallo … Ich bin auf ein für mich nicht lösbares Problem gestoßen ;) Im Notification Center soll ja alles Angezeigt werden E-Mail´s, Tweeds, Kalender, Termine etc. Nur in welchen Intervall wird das abgerufen ? Bsp. E-Mail´s sind schon lange da und keine Anzeige kommt oder kam. Und ja es ist Aktiviert und alles eingestellt. Eventuell hat hier jemand ragt für mich.