Home » Apple » Apple vs. Samsung: Ist endlich ein Ende der Patentstreitigkeiten in Sicht?

Apple vs. Samsung: Ist endlich ein Ende der Patentstreitigkeiten in Sicht?

Die Patentrechtsstreitigkeiten, in die Apple verwickelt ist, wollen kein Ende nehmen. Allein mit Samsung ist das Unternehmen in über 30 Klagen in mindestens 10 Ländern verwickelt. Auch an der Front mit Motorola gibt es immer wieder Auseinandersetzungen. Die Klagen entwickeln sich zu einem schwarzen Loch für die Finanzen aller beteiligten Firmen, und bisher konnte noch niemand wirklich nennenswerte Siege verzeichnen. Apple hat nun einem Bericht zufolge erste Anstrengungen unternommen, um die  Zahl der Patentstreitigkeiten zumindest zu verkleinern.

Laut einem Artikel von Dow Jones Newswire (engl.) hat Apple sowohl Motorola als auch Samsung ein Lizenzierungsangebot unterbreitet. Der Konzern aus Kalifornien bot seinen Konkurrenten an, einige der großen bestehenden Patentklagen fallen zu lassen, wenn diese sich bereit erklärten, Apple mit einer Summe zwischen 5 und 15 US-Dollar an jedem verkauften Gerät zu beteiligen. Die würde dem Verfahren von Microsoft ähneln, die inzwischen 5 Dollar pro verkauften Android-Gerät erhalten.

Damit wolle Apple kein Geschäft aus der Lizenzierung von Patenten machen, d. h. dieses Vorgehen nicht als Standardtaktik in den Patentauseinandersetzungen nutzen. Allerdings gäbe es genug Gründe, dies zu tun. Die Versuche Apple, Android über Verkaufsverbote vom Markt zu drängen haben sich bisher nicht besonders ausgezahlt. Eine Lizenzgebühr (die bei weiteren Verletzungen ja steigen könnte) würde die Entwicklerkosten für Android erhöhen und das OS auf längere Sicht für die Hersteller unattraktiver machen. Somit könnte Apple zumindes Androids Marktposition schwächen.

Dieses Vorgehen steht allerdngs in krassem Gegensatz zu Steve Jobs Aussage, er wolle Android „vernichten“. Allerdings scheinen die Angebote an Samsung und Motorola eher Ausnahmecharakter zu haben. Und obwohl auch Apple keine großen Erfolge vermelden konnte, sieht die Prozessstatistik des Unternehmens deutlich besser aus als die der Konkurrenten. Wenn man dann noch bedenkt, dass Apple über ein beträchtliches Vermögen verfügt und auf Lizenzzahlungen nicht angewiesen ist, so ist die Taktik, die Apple bisher fuhr nicht ungeschickt.

Weder Samsung noch Motorola reagierten bisher auf das Angebot. Aber unabhängig von der Antwort bedeutet Apples vorgehen nicht, dass wir in Zukunft keine Patentklagen mehr sehen werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


5 Kommentare

  1. Und nicht vergessen die Patente welche in der Zwischenzeit von den Konkurrenten angemeldet wurden. Motorola und Samsung haben eine eigene Entwicklungsabteilung für Hardware. So kommt von Samsung ja auch der biegsame Touchscreen usw. Apple wird wohl auch daran denken das sie sonst in ein paar Jahren weg vom Fenster sind weil alle neuen Techniken nicht an Apple lizensiert werden und die FRAND Schiene auch nicht zieht.

  2. So ein Schwachsinn die Unternehmen würden drum Kämpfen ihre neue Technologie Displays an Apple zu verkaufen. Was meinst du was das ein Geschäft für z.B. Samsung wär!

  3. Das Angebot seitens Apple an Samsung und Co klingt sehr gut. Die Konzerne wären sicher gut beraten sich darauf einzulassen. So könnten zumindest ein Großteil der Streitigkeiten beigelegt werden. Das ewig dauernde Gezeter um Patente hat ja schon astronomische Ausmaße angenommen.

  4. Ach als ob Samsung mehr an einem Display verdienen würde als an einem Smartphone. Jedes nicht verkaufte iPhone kann ein Samsung Phone bedeuten oder eines das ihre Display benutzt. Schwachsinn ist wohl eher anzunehmen das Samsung nur wegen Apple läuft. So gross muss der Gewinn welche sie bei Apple machen nicht sein, sonst hätten sie sich ja schon längst aus dem Geschäft zurückgezogen und würden wieder nur Lieferant spielen nach all dem Druck und Klagen.

  5. Wenn die beiden pfeifen schlau sind nehmen sie das angebot von apple an.
    somizt hätten sie ihre „ruhe“ und dürften legal weiter kopieren :D