Home » Apple » Apple hält weiterhin an der Nano- und eSim Idee fest [Mehr ETSI Stimmen]

Apple hält weiterhin an der Nano- und eSim Idee fest [Mehr ETSI Stimmen]

Apple geht klar mit der Zeit und versucht weiterhin die Produktpalette noch smarter, handlicher und vor allem Zukunftsträchtiger zu gestalten. Immer wieder geisterte  bereits in den letzten Monaten die  Nano-Sim durch die einschlägigen Foren. Apple versucht nach der Micro Sim nun auch noch die Idee der Nano-Sim weiterhin zu kräftigen. Allerdings stößt diese Intention bisher auf rege Gegenwähr seitens der Mitstreiter wie Nokia, RIM und Co. Schließlich passt Apples Hang zur Minimalistik nicht gerade in das Konzept der restlichen Smartphone-Schmieden, die erst einmal mit der Umstellung auf die Micro-Sim weiterhin zu tun haben. Ob und vor allem welcher Standard letzten Endes durchgesetzt wird, entscheidet ja bekanntlich auch noch das European Telecommunications Standards Institute (ETSI). Bisher mit nur einer Stimme vertreten, will Apple jedoch zu Gunsten des Stimmrechts noch die restlichen fünf Europäischen Niederlassungen registrieren lassen.

Informationen von engadget.com zufolge arbeitet Apple bereits fleißig daran das Stimmrecht im Pool der Konkurrenz zu erhöhen um den Technologie Markt im Hinblick auf fortschrittlichere Sim– Varianten zu beschleunigen. Dabei soll die Nano Sim jedoch ebenfalls nur ein Übergangsstadium darstellen. Apple  schwebt schon seit längerem auch eine eSim vor. Mit der Hilfe einer bestimmten Software könnte man anhand des speziellen  Modell-Entwurfs entsprechende Providereinstellungen explizit zuweisen. Somit würde es keiner physischen Sim mehr bedürfen.

Neben Zustimmungen erntete Apple aber auch bei dieser Idee Kritik von allen Seiten. Schließlich würde die Kundenbindung, die ohnehin schon recht großzügig gelockert sei, beim eSim Konzept noch mehr in den Hintergrund geraten. Ein klares No Go also für die einzelnen Provider. Apple wird demnächst nicht nur schärfer sondern auch smarter. Wir sind gespannt, ob es dem Unternehmen mit dem angebissenen Apfel als Wahrzeichen auch künftig gelingt eigene Standards durch zu setzen. Neben der minimalistischen Sim soll bereits auch fleißig an einem kleineren Dockanschluss geschraubt werden. Apple will Platz schaffen um noch mehr Ressourcen in noch kleinere Endgeräte packen zu können. Daumen hoch und weiter so.

Apple hält weiterhin an der Nano- und eSim Idee fest [Mehr ETSI Stimmen]
3.85 (76.92%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Tut mir leid, aber da kann ich den anderen Herstellern definitiv kein Verständnis entgegen bringen. Apple bringt nur einmal im Jahr ein neues Mobiltelefon auf den Markt. Andere Hersteller haben angefangen vom Einsteigergerät bis zum Highend Modell viel mehr Modell die jedes Jahr auf den Markt kommen. Da kann man es doch wohl schaffen mal in Richtung MicroSIM oder NanoSIM zu entwickeln, wenn sie die Kapazitäten haben an so vielen Modellen gleichzeitig zu entwickeln. Die haben es einfach verschlafen. Nur Nokia hat mit dem Lumia 800 auch mal ein Gerät mit MicroSIM gebracht.
    Ich frage mich nur wie fuckelig das mit einer NanoSIM wird. Die MicroSIM ist schon ziemlich klein.

  2. Bin ich absolut bei dir vorallem eSim würde mich interessieren, weil man ohne wechseln zwei oder mehr Provider laufen lassen könnte (ich muss zwischen Ösi und DE pendeln)

  3. Tja und die Provider sollten mal anfangen an ihren für europäische Verhältnisse viel zu hohen Abzocktarifen zu arbeiten. Vielleicht ermöglicht eine eSim ja auch die Nutzung von preiswerteren ausländischen Anbietern — z.B. das in ganz Europa verbreitete, aber in Deutschland nicht nutzbare Hutchinson Netz.

    Aber…. das könnte natürlich auch Verluste für unsere Augsburger Puppenkiste an Regierung und damit auch Konzernlobby bedeuten.

    Wir sind ein Europa — nur wenns woanders billiger ist, dann ist auch Mutti ganz deutsch.