Home » Gerüchteküche » Marktforscher: Kein Apple Fernseher mehr 2012

Marktforscher: Kein Apple Fernseher mehr 2012

Der Apple Fernseher ist nach wie vor in aller Munde. Dass er kommen wird, daran zweifeln nur noch wenige. Die Frage, die wie immer im Raum steht, ist: Wann? Bisher gingen alle Analysen, Weissagungen und Orakelbefragungen in Richtung des vierten Quartal 2012. Ein asiatisches Marktforschungsinstitut namens CLSA gab nun eine Notiz heraus, mit der es gegen den Strom schwimmt. Laut Aussage der Marktanalysten wird ein Fernseher mit einem angebissenen Apfel auf der Rückseite noch eine Weile auf sich warten lassen und nicht von dem Jahr 2013 erscheinen.

Die Prognose stützt sich vor allem auf Zuliefererbeobachtung. Laut CLSA ist die Firma Sharp ein entscheidender Faktor für die Herstellung des Fernsehers. Apple hat im vergangenen Jahr in das japanische Elektronikunternehmen investiert, um unabhängiger von Samsung zu werden. Allerdings habe Sharp noch nicht ganz das gewünschte Qualitätsniveau erreicht.

Auch die Hon-Hai-Gruppe, zu der Foxconn gehört, hat in Sharp investiert. Für CLSA ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Apple an einem HDTV arbeitet. Die Kombination von Investments von Apple und Hon Hai in Sharp werden als Zeichen dafür ausgelegt, dass die Firma ein wichtiger Zulieferer für Apple werden soll.

Im Endeffekt ist diese Analyse genauso zuverlässig wie jede andere vor ihr. Der Vergleich mit einem Blick in die Kristallkugel liegt nahe. Keiner weiß, was Apple dieses Jahr noch vor hat. Die Ankündigung „There's a lot to look forward to“ für 2012 lässt einen Apple Fernseher nicht allzu unrealistisch erscheinen.

Aber eine Frage bleibt bestehen. Wenn Apple die Hardware veröffentlicht, woher soll der Content kommen? Bisher liefen die Verhandlungen mit den Rechteinhabern bezüglich von Streamingdiensten eher schleppend. Diese Frage ist an sich fast noch wichtiger als die Frage nach dem Erscheinen der Hardware. Denn ohne vernünftigen Content wird Apple sich hüten, einen Fernseher auf den Markt zu werfen. Halbfertige Produkte passen nicht in den Stil von Apple. Und nichts anderes wäre ein Fernseher von der Firma mit einem hervorragend integrierten Contentsystem, der auf den Content nicht zugreifen kann.

 

Quelle: Business Insider (engl.)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. Sharp stand zwar schon fest, aber seltsam waren die Meldungen, dass sie nicht die Qualität für die iPad DiSplays erfüllen können. Und dann sollen sie Fernseher fürApple bauen? Der Conent ist eigentlich noch entscheidender als die Technik und das Design. Sonst kann ich mir auch direkt nen Sharp holen.

  2. Wäre Schade wenn es nicht klappt. Dann müsste ich mir tatsächlich noch einen Panasonic kaufen dieses Jahr.

    Sicher wird uns Apple dieses Jahr aber noch mit dem einen oder anderen Produkt überraschen.

  3. Loewe (TV Hersteller aus Deutschland/Bayern) wird der Haus und Hof Lieferant für den Apple TV sein. Dem Unternehmen geht es durch die asiatischen Hersteller nicht so gut. Und wer schon einmal ein Loewe Fernseher bessen hat oder besitzt, der kennt die Top Qualität dieser Geräte ,und weiss bei der deutschen Designaffinität von Apple,Cupertino bestimmt auch schon ein Auge darauf geworfen hat.

  4. Nicht dass mich das trifft. Aber ich bin schon neugierig, was wohl dahinter steckt!