Home » Apple » iPanel statt iTV: Analyst spricht über Apples neue LED TV Generation

iPanel statt iTV: Analyst spricht über Apples neue LED TV Generation

„Es ist ein intelligentes Display, ein Gaming Center, ein Medien Center, ein Computer und modernes Haushaltsgerät“, viel mehr also als lediglich iTV genannt werden zu können. Das sind die Worte von Peter Misek (Jefferies), der Stellung zur aktuellen Apple TV Diskussion nimmt. Dabei geht es nicht um die kleine Set Top Box sondern um die angeblich schon 2012 erscheinende Kampfansage seitens Apple in Richtung Samsung, Sharp, Panasonic und Co, was den LED TV Sektor betrifft.

„It is a display, gaming center, media hub, computer, home automator, etc.,“ Misek said in justifying the „iPanel“ name. „Also, Apple would likely have difficulty getting naming rights from the UK TV network ITV.“, via Appleinsider

iPanel statt iTV

Peter Misek wagt den Blick in die Zauberkugel und macht definitiv Hoffnung auf einen tollen Apple TV, der so manches Wohnzimmer entsprechend aufpeppen könnte. Allerdings soll dieses Gerät viel mehr als ein gewöhnlicher LED TV sein. Apple könnte hier bereits an einer Steuerzentrale arbeiten, die nicht nur als Entertainment- Device herhalten könnte sondern darüber hinaus auch in Anlehnung auf den automatisierten Haushalt als Stütze fungieren könnte. Eine Sprachsteuerung allein dürfte wohl nicht mehr ziehen. Zumindest sind das die Einschätzungen nach der aktuellen Markt- Lage. Samsung prescht schließlich mit den ES Modellen auch hier gnadenlos nach vorn. Die neusten LED TVs der Südkoreaner warten bereits mit einer Skype-Implementierung, Sprach- und Gestensteuerung sowie dem Verbau eines Dual-Core-Prozessores auf. Möchte Apple also wieder einmal einen bereits intakten Markt Revolutionieren, bedarf es mehr als einer „plumpen“ Siri Integration.

Nicht nur das Mehr im Vergleich zu einem „gewöhnlichen“ TV Gerät soll den Abstand von der iTV Bezeichnung manifestieren sondern auch die Tatsache, dass es womöglich Ärger mit dem britischen iTV Netzwerk geben könnte. Namensrechte sind ja bekanntlich eine heiße Thematik bei Apple und Co.

Der Jefferies’ Experte Peter Misek jedenfalls blickt zuverlässig auf das Jahr 2012. Die Apple Aktie wird seinen Beobachtungen zufolge noch einmal einen Schwung nach oben machen.Dabei seien 800 US-Dollar pro Aktie recht realistisch. Momentan pendelt die Aktie um die 630 US Dollar.

Warum ist Misek vom Launch des iPanels so überzeugt

Der Experte geht davon aus, dass Apple noch in diesem Jahr den neuen TV bringen werde. Dieser könnte sich bei ca. 1.250 US-Dollar einpendeln. Im Mai oder Juni soll Apple die Produktion bereits beginnen, heißt es weiter. Eindeutige Indizien dafür sind wohl unter anderem Bestellungen von diverser Komponenten für die IGZO-Panels sowie Filter und mehr, die Apple wohl geliefert bekommen habe. Zudem kooperieren Foxconn und Sharp seit geraumer Zeit eng miteinander. Als letztes Indiz für die iPanel Revolution hält die Vergrößerung des Rechenzentrums in North Carolina her.

Die Visionen von Peter Misek versetzen einen tatsächlich ins Schwärmen. So schön sich die Prognosen auch anhören, sollte man dennoch ein gewisses Maß an Nüchternheit inne haben. Allein der Preis dürfte bei einem neuartigen Apple TV um einiges nach oben korrigiert werden. Für schlanke 1.250 US-Dollar wären 27″ vielleicht realistisch.

In diesem Sinne noch einen tollen Karfreitag Leute.

iPanel statt iTV: Analyst spricht über Apples neue LED TV Generation
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Über den Preis mache ich mir auch Gedanken. Wenn Sharp die Geräte baut kann ich mir kaum vorstellen, dass sie halbwegs erschwinglich bleiben. Die Sharp TV’s spielen schon in einem recht hohen Preissegment.

  2. Ich glaube auch sie werden sehr teuer, aber ich bin auch der Meinung das sie das Geld dann auch Wert sind.

  3. Da bin ich ganz deiner Meinung Mäthi!

  4. Möchte Apple also wieder einmal einen bereits intakten Markt Revolutionieren, bedarf es mehr als einer “plumpen” Siri Integration.
    Die Apple-Ingenieure sind ganz schön pfiffig. Sie überlassen es den Mitbewerbern (wie z.B. Samsung), alle möglichen Ideen im Markt zu testen, indem sie „Patente“ und Pläne im offenen Papiermüll entsorgen. Da stürzen sich die Industrie-Spione drauf und es dauert nicht lang, bis irgendwelche Produkte mit „grandiosen“ Features herauskommen.
    Und die Apple-Leute feixen sich einen, schauen sich das Treiben genau an – und bringen dann ein Produkt, das eben doch wieder alles revolutioniert.