Home » Mac » Angebliches Foto der Featureliste vom neuen MacBook Pro 2012 aufgetaucht [USB 3.0/ Kein Retina Display]

Angebliches Foto der Featureliste vom neuen MacBook Pro 2012 aufgetaucht [USB 3.0/ Kein Retina Display]

Kurz vor der diesjährigen WWDC, die am 11. Juni startet, wird es noch einmal richtig heiß in der Gerüchteküche. Im Fokus der aktuellen Berichterstattung liegt dabei nicht nur das neue iOS 6, welches bereits als offizieller Programmpunkt steht sondern auch die bereits sehnsüchtig erwarteten Produktupdates. Allem Anschein nach ist Apple gewillt nahezu die gesamte Mac Palette zu erneuern. Hierbei sind die Fans besonders auf das neue MacBook Pro 2012 gespannt. Hier hielt sich bislang das Gerücht, Apple würde auch im Bereich der mobilen Macs auf das neue Retina Display setzen, recht hartnäckig. Dieser Traum dürfte nun jedoch kurz vor dem Platzen sein, glaubt man zumindest dem neusten Foto, welches angeblich die Feature-Liste (die bekanntlich auf den Verpackungen der Apple Produkte zu sehen ist) des kommenden MacBook Pro Updates zeigt. Aufgetaucht ist das recht verschwommene Bild jedenfalls bei WeiPhone in der Form eines User-Blog-Posts.

Der WeiPhone Forenuser habe angeblich einen direkten Draht zu Apple und sei somit auch dank dieser Verbindung an die Liste gekommen, welche bereits die Spezifikationen der neuen 13,3 Zoll MacBook Pro Modelle offenbart. Derartige „Funde“ sind jedoch mit besonderer Vorsicht zu genießen. Dennoch lohnt es sich, die Sichtung kurz unter die Lupe zu nehmen. Neben einem USB 3.0 Anschluss stechen hier auch weitere Features wie ein Dual-Core-CPU der Intel i5 Ivy Bridge Reihe (2,5 Gigahertz) sowie der Thunderbolt- als auch FireWire 800 Support hervor. Mit an Bord sind wohl außerdem ein Netzwerk Anschluss sowie ein SuperDrive-Laufwerk.

Die Maße der neuen MacBook Pro Generation sollen den Informationen des WeiPhone Nutzers nach aber gleich bleiben. Auch in Sachen Redesign soll nicht viel passieren.

Das Interessanteste bei der jüngst gesichteten MacBook Pro Liste ist jedoch die Display Auflösung. Dabei sprechen 1280×800 Pixel nicht für den Verbau eines Retina Displays. Kurios oder? Schließlich dürfte speziell dieses Feature zum Zugpferdchen kommender Apple Produkte avancieren.

Es beginnt also wieder einmal die große Ratestunde. Kann es vielleicht sein, dass es sich bei der aktuellen Feature-Liste um die Spezifikationen eines sogenannten Low-End MacBook Pros handelt und Apple das Retina Display für die teureren Modellvariante aufspart? Oder fallen wir hier alle wieder einmal auf eine ENTE herein?

Leider werden wir wohl auch in diesem Fall erst nach der WWDC 2012 wieder etwas schlauer sein. Erwähnenswert dürfte die Sichtung dennoch gewesen sein. Und nun übergeben wir wieder an den Kommentar-Bereich.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


7 Kommentare

  1. Hoffentlich bekommt der iMac ein Retina Display.

  2. Also ein neuer iMac würde bei mir doch einen gewissen Kaufreiz auslösen. Mein aktueller 24″er könnte einen 27″er-Nachfolger gebrauchen.

  3. wenn das wirklich die featurliste eines NEUEN mbp ist, sind ja fast alle gerüchte (… serienmäßiger ssd verbau, wegfall des laufwerks, retina display, redesign, …) total daneben :-(

    hoffe das ist wirklich nur wie bereits im artikel erwähnt eine EXTREME low-end variante!!

  4. … oder hoffentlich wirklich nur ein fake

  5. Das ist doch ein Fake, oder was meint ihr sei ein „BACKLIT-Keyboard“? Ich glaube nicht, das Apple-Mitarbeiter Tippfehler machen was solche Beschreibungen angeht. Zumal es ja auch vermutlich mehrere Augen Korrekturgelesen haben, zusammen mit der Rechtschreibprüfung alker modernen Layoutprogramme :-)
    Also keine Panik :)

  6. Ähm…Mark. Das wird tatsächlich so geschrieben. Ein Blick ins Wörterbuch kann Wunder wirken.

    Backlit ist ein englisches Adjektiv und steht, man mag es kaum glauben, für „hintergrundbeleuchtet“….

  7. Irgendwie macht das wenig Sinn: Das 15″ Macbook Pro soll flacher werden, das 13″ Zoll nicht. Das 15″ MBP soll ein Retina-Display bekommen, das 13″ MBP nicht – Entweder die 13″ Variante ist wirklich ein Low-End-Modell (was ich nicht hoffe) oder es handelt sich um einen Fake (was ich hoffe ;-D)