Home » Gerüchteküche » WWDC 2012: Apple plant angeblich ein Update für (fast) jeden Mac

WWDC 2012: Apple plant angeblich ein Update für (fast) jeden Mac

Die WWDC 2012 steht vor der Tür. In weniger als einer Woche wird die jährliche Entwicklerkonferenz von Apple im kalifornischen San Francisco ihre Pforten öffnen. Die Erwartungen sind groß. Neben Mac OS X Mountain Lion und zumindest einer Vorschau auf iOS 6 wird auch ein Update für das MacBook Pro erwartet. Von Retinadisplays, USB 3.0 und Ivy Bridge Prozessoren ist die Rede. Einem Gerücht zufolge wird Apple aber nicht bei dem Mac Book Pro Update bleiben, sondern fast jeden Mac mit einem Update versehen.

4 der 5 Mac-Reihen sollen auf den neuesten Stand gebracht werden

Auch dieses Gerücht stammt von unseren amerikanischen Kollegen bei 9t05Mac (engl.). Diese berufen sich auf unbekannte Quellen, welche behaupten, dass Apple auf der WWDC 4 der 5 Mac-Reihen updaten wird. Die Mac-Reihen, die zur Zeit von Apple vertrieben werden, sind das Mac Book Pro, das Mac Book Air, der iMac, der Mac mini sowie der Mac Pro. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, so wäre das das größte simultane Mac-Update in der Geschichte von Apple.

 

MacBook Pro und MacBook Air

Über das MacBook Pro Update haben wir schon mehrfach berichtet. Es wird damit gerechnet, dass zumindest das 15 Zoll MacBook Pro mit einem Retinadisplay ausgestattet werden soll. Was jedoch mit den anderen beiden Bildschirmgrößen geplant ist, ist unklar. Zwischenzeitlich tauchte das Gerücht auf, dass Apple die Produktion der des 17 Zoll Modells einstellen wird.

9to5 Mac wirft nun die Vermutung auf, dass auch für das MacBook Air ein Retinadisplay geplant ist, und zwar sowohl für die 11 Zoll als auch für die 13 Zoll Variante. Sollte sich dies bewahrheiten, wäre es allerdings wenig konsequent, das MacBook Pro mit 13 Zoll ohne Retinadisplay zu belassen. Auch ein Prozessorupdate auf die neuen ultra-low voltage Ivy Bridge Prozessoren von Intel könnte für das MacBook Air geplant sein.

 

Der iMac

Als drittes Hardware-Update wird der iMac diskutiert. Das letzte mal, das Apple den Desktop-Mac erneuert hat war im Mai 2011. Damals erhielt der iMac neue Prozessoren, ein etwas verbessertes Grafiksystem, Thunderbolt und eine Facetime HD Kamera. Das letzte Designupdate für den iMac liegt allerdings länger zurück. Es fand 2009 statt.

9to5Mac will sich allerdings nicht darauf festlegen, wie genau das iMac-Update ausssehen soll. Denkbar wäre sowohl ebenfalls eine Ausstattung mit einem Retinadisplay als auch ein Designupdate.

 

Mac Pro oder Mac Mini?

Über das vierte Hardware-Update besteht Unklarheit. In Frage kämen sowohl der Mac Pro als auch der Mac mini. Beide wären für eine Erneuerung fällig. Besonders groß ist jedoch der Ruf nach einem Update für den Mac Pro. Apples Poweruser forndern sogar schon in einer Facebook-Gruppe mehr Leistung für den professionellen Mac. Der Mac mini jedoch bekam letztes Jahr ein Leistungsupdate.

Die Zeichen stehen also mehr in Richtung des Mac Pros. Dies wurde auch durch Insiderquellen untermauert. Auf der anderen Seite gibt es auch Befürchtungen, dass Apple die Mac Pro Reihe, die schon seit mehreren Jahren nicht mehr geupdated wurde, auslaufen lassen wird.

 

Fazit

Es handelt sich hierbei mal wieder um ein unbestätigtes Gerücht aus einer unbekannten Quelle. Wie viel Wahrheit darin enthalten ist, wird sich erst nächste Woche während der WWDC zeigen. Ein derart großes Hardware-Update wäre untypisch für Apple, jedoch gibt es schon seit längerem Gerüchte, dass das Retinadisplay im großen Stil in die Mac-Reihe einziehen wird. Möglicherweise will Apple dies mit einem großen Update auf einmal „erledigen“.

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf die WWDC und werden selbstverständlich darüber berichten, mit was Apple uns am Ende überraschen wird.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. Sollte Apple updaten, dann wohl den Mac Mini.
    Mal ernsthaft, die FaceBook Gruppe besteht aus knapp 18,000 Menschen.
    Selbst wenn alle davon 5,000$ ausgeben sind das nur 85 Millionen Dollar.
    Der Mac Mini kostet minimum 600$ – das sind nur 141,000 Minis bei 85million $.

    Was ist wohl realistischer?

  2. Egal was nun kommt, der Juni wird sicher ein spannender Monat. Ich hoffe auf einen neuen iMac. Aber was ist eigentlich mit den iLife und iWork-Produkten? Würde da nicht auch mal ein neues Update so langsam Zeit?

  3. Cool :D

  4. Der Macmini ist schon ein Teil, das ziemlich im Schatten steht, und so teuer ist es nicht mal….