Home » Sonstiges » Bloomberg: Amazon baut ebenfalls ein eigenes Smartphone

Bloomberg: Amazon baut ebenfalls ein eigenes Smartphone

Nachdem das Amazon Kindle Fire dank der riesigen Vertriebs-Plattform einen entsprechenden Absatz verzeichnet und eine kostengünstige Alternative Beispielsweise zum Apple iPad  darstellt, soll nun fleißig in Kooperation mit Foxconn einem Bericht von Bloomberg zufolge an einem Amazon Smartphone geschraubt werden. Amazon hat jedenfalls die besten Voraussetzungen auch ein eigenes Smartphone auf dem hiesigen Markt zu etablieren. Mehr im Bereich der Kostengünstigeren Sparte könnte das Amazon Phone mit einer Android Version in Petto durchaus einen Absatz finden.

Wohl besonnen und gut geplant soll das Amazon Smartphone seinen Weg in die einschlägigen Kanäle finden. Dabei trifft Amazon laut Bloomberg erst einmal Vorkehrungen bei einzelnen Patentrechten, die unter anderem im Bereich der drahtlos Verbindungen angesiedelt sind. Mit einem Kauf der einzelnen Rechte möchte sich Amazon somit vor künftigen Rechtsstreitigkeiten schützen.

Wann Amazon das eigene Smartphone final auf den Markt bringt ist bisher noch nicht bekannt. Neben der Kooperation mit Foxconn mutmaßt die Gemeinde, dass wohl auch hier eine angepasste Android Version der Einzug gewährt wird. Zudem treibt Amazon wohl auch künftig die Bestrebungen noch weiter voran  den Markt der digitalen Medien zu nutzen und auch digitale Bücher, Musik und Filme zu vertreiben.

 

Man darf also auch hier weiter gespannt sein.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Na viel kann da ja nicht bei rumkommen wenn man auf den Androidschrott setzt.

  2. Immer diese dämlichen Kommentare, die Kinder haben heute zuviel Taschengeld!

  3. Und noch ein neuer Hersteller unter den 1000 – noch einer der billig sein will – und noch einer der nix anderes kann, als dann Android als Betriebssystem drauf zu packen. Warum?? Weil sie nichts anderes können. Ein Gerät mit einer Topsoftware die eben nicht auf 1000 Herstellertypen sondern ganz individuell paßt, setzt halt mehr voraus als an die Gelddruckmaschine Smartphone aufzuspringen ohne jedwede anderen Voraussetzungen mitzubringen.