Home » Apple » Apple vs. Samsung: Apple kommt vorerst um Entschuldigung herum

Apple vs. Samsung: Apple kommt vorerst um Entschuldigung herum

Wir haben euch über das etwas kuriose Urteil eines englischen Richters berichtet: Apple muss öffentlich auf seiner Webseite und in Zeitungen klarstellen, dass Samsung die Produkte aus Cupertino nicht kopiert hat. So wie es jetzt aussieht, bekommt Apple noch die Chance, gegen das Urteil in Revision zu gehen. Bis zur endgültigen Entscheidung kann die Entschuldigung – oder in anderen Worten: kostenlose Werbung für den Konkurrenten – erst einmal ausbleiben.

Details zum Urteil wurden bekannt

Ein Londoner Gericht hat Apples Antrag stattgegeben, die Vollstreckung des Urteils bis zur Revision auszusetzen. Die entsprechenden Verhandlungen sollen im Oktober stattfinden.

Es wurden auch weitere Details zum Urteil von Richter Colin Birss bekannt. Die Entschuldigung müsse auf allen europäischen Apple-Webseiten und in folgenden Zeitschriften erscheinen:  Financial Times, Daily Mail, Guardian, Mobile Magazine und T3. Die Schriftgröße darf dabei nicht kleiner als Arial 14 sein und in Zeitschriften muss die Anzeige vor der 6. Seite erscheinen.

Apples Anwälte werden also die Chance bekommen, gegen die Entscheidung vorzugehen. Als Hauptargument für Apple dürfte anzuführen sein, dass die Werbeslots in Zeitschriften schließlich zu bezahlen sind und Apple auf diesem Weg sozusagen dem Konkurrenten die Werbung finanzieren würde. Dies ist nicht im Sinne des Urteils, bei dem es ja eher um eine  öffentliche Entschuldigung geht.

Selbstverständlich werden wir euch berichten, was das Gericht im Oktober entscheidet.

 

(via AllThingsD, AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Dieser Richterspruch ist mehr als kurios. Jeder der sich mit Apple, Samsung, Smartphones, Tabletts kann sehen, dass Samsung Produkte auf dem Markt anbietet, die Apples Design seeeehr ähnlich sehen. Einfach auf den Punkt gebracht, dass Samsung kopiert wie ein Weltmeister.

  2. Und bmw von audi und die von vw und die von mercedes. Samsung von Philipps und die von grundig und die von blaupunkt und die von panasonic.

    Versteht jemand worauf ich hinaus will. Telefone ähneln sich immer mehr also wie kann man das als geschmachsmuster durch bekommen. Wenn dann hätten es andere zugesprochen bekommen sollen. Affig die kacke und beide firmen gehen als Verlierer da raus.