Home » iPad » iPad mini: Produktionskosten sollen sich auf gut 200 US-Dollar belaufen

iPad mini: Produktionskosten sollen sich auf gut 200 US-Dollar belaufen

Die Spekulationen zum iPad mini halten weiterhin an. Nun ist eine vorläufige Kostenaufschlüsselung der Bauteile und Produktion aufgetaucht, die besagt, dass Apple zwischen 195 und 254 US-Dollar für die Fertigung eines 7,85-Zoll-iPads investieren soll. Wenn der tatsächliche Wert weit über 200 US-Dollar liegt, dann ist bereits jetzt klar, dass Apple seine wie üblich hohe Gewinnmarge nicht halten können wird.


Der Analyst Ming-Chio Kuo von KGI Securities veröffentlichte in einer Mitteilung an die Investoren die in diesem Artikel abgedruckten Liste der angeblichen Fertigungskosten und die Preise für die verwendeten technischen Komponenten des spekulierten iPad mini. Demnach schätzt Kuo die Kosten für die Herstellung des 16 Gigabyte WiFi-Modells des kleinen iPad mini auf 195 US-Dollar. Für das High-End-Gerät mit 64 Gigabyte und LTE-Modul kalkuliert Kuo 254,50 US-Dollar für die Produktion. Betrachtet man dazu die derzeit diskutierten Verkaufspreise des iPad mini, dann wird klar, dass die Marge immer weiter sinkt, je günstiger das Device für den Kunden ist. Beim größten iPad mini kann man die Gewinnmarge auf gut 50 Prozent schätzen, während Apple bei der Einsteigerversion nur noch einen Rohertrag von rund 30 Prozent haben wird. Im Vergleich zu anderen Unternehmen in diesem Segment, sind das aber noch immer sehr gute Werte. Mit dem iPhone 5 fällt der Vergleich allerdings schwer. Apples Marge beträgt hierbei nämlich sensationelle 72 Prozent beim 64-Gigabyte-Modell.

iPad mini: Die Auflistung im Detail

Weitere interessante Details lassen sich aus dieser Liste ebenso entnehmen. So rechnet der Analyst damit, dass Apple das Gorilla Glas der zweiten Generation von Corning verbauen wird. Ebenso ist Apples A5X-Chip sowie ein Wi-Fi-Modul von Broadcom im Gespräch. Außerdem gibt Kuo ein Hauptspeicher-Modul mit 512 MB RAM in siner Aufstellung an. Die Kamera auf der Rückseite soll eine Maximalauflösung von 5 Megapixel bieten und auch die FaceTime-Kamera auf der Front wird laut Kuo mit einer HD-Auflösung für ordentliche Aufnahmen sorgen. Für den Zusammenbau des iPad mini kalkuliert der Analyst mit 7 US-Dollar. Das preisintensivste Bauteil stellt das Aluminum-Gehäuse mit 33 US-Dollar dar. Dann folgt der 7,85-Zoll große TFT-LCD mit 32 US-Dollar. Ein weiteres teures Bauteil des iPad mini ist die Kamera auf der Rückseite des Tablets (16,5 US-Dollar) sowie der A5X-Prozessor (15 US-Dollar). Bei der 4G-Version des iPad mini wird das Qualcomm-LTE-Modul mit 24 US-Dollar berechnet. (via)

Wie man oftmals in solchen Aufstellungen beachten muss, sind Kosten für die Forschung und Entwicklung nicht mit angegeben worden.

iPad mini: Produktionskosten sollen sich auf gut 200 US-Dollar belaufen
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Mal gespannt ob das wirklich dann unter 300 Euro zu haben ist?