Home » App Store & Applikationen » Nokia Here für iOS ist da – Der alternative Kartendienst kann kaum überzeugen

Nokia Here für iOS ist da – Der alternative Kartendienst kann kaum überzeugen

In der vergangenen Woche hat Nokia angekündigt, seinen Kartendienst Nokia Here auch auf iOS-Geräte zu bringen. Zu Zeiten der negativen Meldungen über Apples eigene Kartendaten in iOS 6, hat Nokia vielen Hoffnung gemacht. Immerhin ist Nokia durch den Kauf von NAVTEQ im Jahr 2007 theoretisch auf dem Kartenmarkt gut aufgestellt.

Die heute veröffentlichte App für iPhone, iPod Touch und iPad ist jedoch alles andere als ein Aushängeschild für den finnischen Mobilfunkriesen. Der initiale Download der nur 3,7MB großen App geht erfreulich schnell vonstatten, doch die Freude über die neue Karten-App vergeht schnell. Die in blau gehaltene App mit ihren minimalen Symbolen erinnert an Windows (Phone) 8 und wirkt prinzipiell schick und übersichtlich. Genau das Gegenteil jedoch ist bei den Karten der Fall. Als erstes dürfte selbst dem ungeübten Auge schnell auffallen, dass die Karten nicht in Retina-Auflösung vorliegen. Straßen, Straßennamen und alle anderen Elemente der Karte sind unscharf und kaum ablesbar. Das mag in der bloßen Kartenansicht noch gehen, schaltet man jedoch auf die Satellitenansicht um, wird es deutlich schlimmer. Erschwerend kommt hier hinzu, dass die Farbgebung der Karten so ungünstig gewählt ist, dass alles in blassen Farbtönen in einander verschwimmt, gute Kontraste für einen erhöhten Lesekomfort, etwa im Auto oder unterwegs, sucht man vergeblich. Auch die Satelliten-Daten von Nokias App können an keiner Stelle mit denen von Google Maps oder Apple Karten mithalten.

Nokia Here links, Apple Maps rechts

Die App ermöglicht es, Routen für Autofahrten, Fußstrecken und Reisen mit dem Öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermitteln. Während die ersten beiden Suchen brauchbare Ergebnisse ermitteln, ist die Suche etwa von Bahnverbindungen bisher in Deutschland nur in wenigen Städten brauchbar. In Berlin etwa ist das U-Bahn-Netz hinterlegt und kann auch als eigene Ebene auf der Karte angezeigt werden. In kleineren Städten fehlen jedoch sämtliche Straßenbahnen und Buslinien. Bei der Suche von Bahnverbindungen ignoriert Nokia Here sämtliche S-Bahnen und Regionalbahnen und sucht nur nach IC- und ICE-Verbindungen. Bei Autofahrten vermisst man gegenüber den Karten in iOS 6 eine 3D-Ansicht. Die Navigation über die 2D-Ansicht ist als Krampf zu bezeichnen. In der Satellitenansicht stellt Nokia Maps sowohl Autobahnen, als auch die eigene Route in einem blassen Lila dar. Für Verwirrung ist hier garantiert, bei der Benutzung im Straßenverkehr ist das sogar potentiell gefährlich.

Die Verfügbarkeit von POI (Points of Interest) ist als schwach zu bezeichnen, selbst in Städten mit deutlich über 100 000 Einwohnern findet man teilweise keinerlei Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten auf der Karte. Nur über eine gezielte Suche lassen sich diese finden. Wer die Gegend erkunden möchte, ist mit den Karten in iOS6 oder Foursquare deutlich besser bedient. Mit Googles Datenbank kann jedoch kein anderer Dienst mithalten.

Nokia Here links, Apple Maps rechts

Einen kleinen Vorteil bietet die Karten-App von Nokia dann aber doch: Man kann gewählte Kartenausschnitte für einen späteren Zeitpunkt offline speichern. Etwa im Ausland, wenn man keine permanente Datenverbindung hat, ist das von Vorteil. Doch auch hier sind andere Apps wie z.B. City Maps 2Go (1,79 €) deutlich besser, da hier das zugrunde liegende Kartenmaterial hochwertiger ist.

Letztendlich bleibt Nokia Here ein Dienst, den man auf seinem iPhone oder iPad nicht braucht. Auch wenn die App kostenlos ist, eine gute Werbung für die Firma ist die App nicht. Man probiert in der ersten Version zu viel, scheitert aber an einer mangelnden Umsetzung und Fehlern, die einem „alten Hasen“ im Karten-Segment nicht passieren dürften. Die fehlende Retina-Unterstützung, schlechte Lesbarkeit und mangelnde POI-Daten lassen einfach zu viel zu wünschen übrig, als dass man die App empfehlen könnte. Selbst die so häufig kritisierte Karten-App von Apple liegt hier, bis auf die Offline-Funktion, in allen Bereichen ganz klar vorne. Die App hat jedoch durchaus Potential und kann mithilfe einiger Updates zumindest einen Großteil der Kritikpunkte ausbessern.

Nokia Here für iOS ist da – Der alternative Kartendienst kann kaum überzeugen
4.46 (89.23%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Gleich mal geladen erster Eindruck war naja
    Warten auf Update ;-) das wenn die App. Mal was kosten sollte ja egal is da ich sie ja schon gratis mal gekauft habe :-)

  2. Nahezu unbrauchbar …. Ab und zu gar kein Satelliten – Bild … Wie sagt man : zu schnell geschossen …;-) das wird nix liebes Nokia Team !!!

  3. „Kann kaum überzeugen“
    Wie so ziemlich jedes Nokia-Produkt.

  4. Es ist echt schlecht gleich wieder glöscht

  5. Mal wieder ein typisches Nokia-Produkt – einfach Müll.

  6. Diese App ist ja mal richtiger Müll

  7. Nokia ist nicht nur müll. Das Nokia Lumia 920 z.B. finde ich sehr gut