Home » Hardware » iPad-Konkurrenz: Microsoft soll gleich drei neue Surface-Tablets entwickeln

iPad-Konkurrenz: Microsoft soll gleich drei neue Surface-Tablets entwickeln

Besonders der aufstrebende Markt der Tablets ist interessant, was die zukünftigen Modelle und Geräte betrifft. Derzeit dominiert Apple mit dem iPad die Branche, doch neben Android ist laut den Marktforschern von IDC auch Microsoft mit Windows 8 auf einem guten Weg, was den Ausbau des eigenen Marktanteils betrifft. Nachdem das Unternehmen aus Redmond mit dem Surface und dem Surface Pro bereits zwei Tablet-Computer auf den Markt gebracht hat, sollen gleich weitere folgen. An der Zahl ist von zusätzlichen drei Modellen die Rede, die allesamt im nächsten Jahr verfügbar sind. Dies berichtet ein gut informierter Insider den Kollegen von PC World.

Im Detail soll Microsoft laut der Meldung des anonymen Insiders die Produktpalette der Surface-Tablets deutlich maximieren. Drei Varianten mit den Bildschirmdiagonalen 8,6-, 11,6- sowie 14,6-Zoll werden demnach im Handel erhältlich sein. Das kleinste der drei neuen Geräte trägt den Zusatz „Mini“, wobei es jedoch mit einem 8,6-Zoll großen Display deutlich größer als Apples iPad mini ist. In dem Tablet soll ein ARM-Chip von Qualcomm verbaut werden. Solltet dies wirklich der Fall sein, dann würde sich Microsoft von Nvidia abwenden. Der verbreitete Tegra 3-Prozessor kommt nämlich im aktuellen Microsoft Surface RT zum Einsatz.

11,6- und 14,6-Zoll-Tablets mit leistungsstarken und energieeffizienten Chips

Die beiden größeren Tablets werden mit den spekulierten x86-Chips ausgestattet, die für ausreichend Leistung sorgen sollen. Beim 11,6-Zoll-Tablet wird demnach ein Prozessor von AMD verbaut, wobei das 14,6-Zoll große Gerät mit Intels Haswell-Chips versehen wird. Intel beschreibt die Haswell-Prozessoren vor allem als leistungsstark und energieeffizient. Hohe Akkulaufzeiten wären somit denkbar, was den potenziellen Käufern mit Sicherheit gefallen wird.

Offen bleibt zum aktuellen Zeitpunkt, ob Microsoft seine Tablet-Computer wirklich so gut verkaufen können wird, wie das Unternehmen selbst prognostiziert. Zuletzt hieß es vielerorts, dass nur eine recht niedrige Nachfrage nach den Surface-Tablets bestehen würde, die man überhaupt nicht mit dem iPad oder iPad mini von Apple vergleichen könne. Die Marktforscher sind jedoch guter Dinge. IDC berichtete, dass Windows 8 im Jahr 2016 auf mehr als 10 Prozent der verkauften Tablet-Computer installiert sein wird.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. 10% in 2016 sei Microsoft gegönnt. Von guter Akkulaufzeit ist Microsoft mit den Surface Tablets aber noch weit entfernt, dagegen Apple sehr vorbildlich.

  2. Hm… wieso muss ich da gerade an den Microsoft Zune denken? Da war es ja auch so das MS den Zune brachte, relativ kurz danach weitere Modelle ankündigte und Analysten dann vorhersagten das es Microsoft gelingen würde die Nr. 2 im Markt für Musikplayern zu erobern. Ich glaube es hat 5 Jahre gedauert in denen der Erfolg ausgeblieben ist bis MS den ganzen Krempel dann hingeworfen hat.
    Schauen wir also mal in 5 Jahren wie es den Surface geht…

  3. Ich sehe das abgebildete Foto und denke, warum nicht gleich ein Notebook kaufen? Ich es nur wiederholen, Microsoft hat den PC-und Notebook-Gedanken bei der der Herstellung des Surface Tablets noch im Hinterkopf. Zu schwer, zu unförmig, zu teuer!