Home » Hardware » Angriff auf das iPad mini: Google soll noch günstigeres Nexus 7-Tablet entwickeln

Angriff auf das iPad mini: Google soll noch günstigeres Nexus 7-Tablet entwickeln

Während erste Spekulationen zum Nachfolger zur ersten Generation des iPad mini kursieren, plant der Internetkonzern Google gemeinsam mit Asus den nächsten Streich im hart umkämpften Tabletmarkt. Das taiwanische IT-Branchenmagazin DigiTimes vermeldet nämlich nun, dass Google eine neue Version des Nexus 7 planen soll, die als Besonderheit zu einem noch billigeren Preis angeboten wird.

Die aktuelle Generation des Google Nexus 7 kostet mit nur 199 Euro schon sehr wenig, wenn man Apples iPad mini in einer vergleichbaren Fassung zur Hand nimmt. Die erneuerte Version des Nexus 7 soll jedoch nochmals günstiger für den Verbraucher werden und im Laufe des zweiten Quartals 2013 erhältlich sein. DigiTimes beruft sich dabei auf das Zuliefererunternehmen O-Film Tech, das einigen Komponenten für Google und Asus produzieren soll. Die moderne Technik, die das Unternehmen realisieren konnte, führt zu noch günstigeren Fertigungskosten, sodass Google nicht nur den Preis, sondern auch das Gerät an sich schmaler gestalten kann.

Der spekulierte Preis für diese Neuauflage des Nexus soll zwischen 129 und 149 US-Dollar liegen. Sollte dieser Verkaufspreis wirklich zustande kommen, dann würde man zum Preis des iPad mini gleich zwei Google Nexus 7 kaufen können.

Die Zukunft am Tabletmarkt

Das kommende Jahr wird zeigen, ob die Strategie von Google aufgehen wird. Fakt ist, dass Amazon mit dem preisgünstigen Kindle Fire im US-Markt zeigen konnte, dass eine immense Nachfrage nach 7-Zoll-Tablets besteht. Dabei spielte nachweislich auch der günstige Preis eine Rolle. Die solide Hardware des Google Nexus 7 gepaart mit dem offenen Betriebssystem und dem deutlich niedrigeren Preis im Vergleich zum iPad mini könnte einen ähnlichen Verlauf wie beim Amazon Kindle Fire nach sich ziehen. Wir sind gespannt.

Angriff auf das iPad mini: Google soll noch günstigeres Nexus 7-Tablet entwickeln
4 (80%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


43 Kommentare

  1. Wenn es noch günstiger wird wie sieht es dann mit Qualität aus

  2. „dann würde man zum Preis des iPad mini gleich zwei Google Nexus 7 kaufen können.“

    diese 2 für 1 Version klappt mit anderen 7-Zoll Marken Tablets schon jetzt, bei vergleichbaren Testergebnissen/Bewertungen.

  3. Also Nexus sieben ist bereits Schrott da dies bereits meine Tochter nutzt wie soll den das noch günstige sein eine totale sch……

    Die sollen erstmal Qualität produzieren

    Gruss

  4. dann kauft dir für 129-149$ dein android-müll. die meisten die das kaufen sind eh leute mit geringen einkommen und leute denen der unterschied zwischen ios und android völlig egal ist.
    aber das gerade, der preis könnte appel irgendwann vielleicht schaden.
    ich bin eigentlich gegen 250$ smartphones von apple, aber um die konkurrenz nicht weiter wachsen zu sehen, sollte apple auch billigere produkte anbieten.
    ich finde samsung etc. haben genug profit gemacht von jobs ideen.
    appel sollte jetzt viel mehr beim verkauf der produkte agieren, statt gegen samsung vor gericht zu streiten.
    das schadet nur apples image und samsung gewinnt an ansehen( warum auch immer).

  5. @ ITarek
    Warum auch immer ?

    Weil Apple der Angreifer war und Samsung hauptsächlich in der Verteidigerrolle war, sozusagen zu Gegenklagen gezwungen wurde.

    Apple hat mit Trivialpatenten und Geschmacksmustern – die Apple nie hätte bekommen dürfen (Rechteck mit runden Ecken)- angegriffen; und genau das hat Ihnen geschadet. Da sind wir einer Meinung.
    Und das Geschmacksmuster für Europa fliegt Apple auch noch um die Ohren in Alicante im März 2013. Und das mit recht.

  6. nicht schlecht kumurali. 111 Euro für ein Markengerät von Archos.

  7. verteidigerrolle, IM LEBE NET,
    Kopierer wenn schon

  8. @ Itarek
    juristisch war Samsung nicht der Angreifer.

    Und Kopierer , da würde ich beim typischen Iphone Design auch ein Fragezeichen setzen, denn Samsung hat das typische Iphone Design bereits 2005 verwendet, dies kann Du problemlos im Internet finden.

    Ohne Frage gebe ich Dir recht das sich Samsung möglichweise in einigen Dingen stark an Apple orientiert hat (Verpackung, Kabel usw,) , ob das aber juristisch relevant ist , ich habe meine Zweifel.

  9. in einigen Dingen an Apple orientiert. LOL. Man müsste einfach mal die Berichte zum Prozess lesen, da steht drin wie sich Samsung an Apple „orientiert“ hat.

    Zum Nexus: Noch niedrigere Preise dürften Googles Margen noch mehr eindampfen, sollen die ruhig machen, Google ist in diesem Jahr schon deutlich schlechter gelaufen als Apple..

  10. @ Matze
    ich kenne fast alle Berichte zu den Prozessen, Du spielst bestimmt auf das PDF aus der Managerebene an , der Vergleich der Systeme.

    Ein absolut normaler Vorgang in allen Wirtschaftsbereichen. Das ist nichts verwerfliches.

  11. Klar kaufen sich die Leute den billig Schrott… Das sind aber auch die Leute die absolut keine Ahnung haben von den Unterschieden und eben die, die eigentlich kein Tablet oder Smartphone haben wollten… Aber bei dem Preis sich es doch anders überlegen… Wenn der Markt mit 1000enden Billig Androiddevices überschwemmt wird, ist es ja nur logisch, dass Apple Anteile verliert… Aber Apple hält seine Anteile an Momentan einem Aktuellen Smartphone und einem Tablet!!! Dafür ist das schon enorm und wie ich finde ein viel Grösserer Erfolg! Und selbst wenn die Anteile sinken, es gibt genug von uns, die es zu schätzen wissen… und Wenn der Kreis kleiner wird, ist es auch nicht unbedingt negativ! Ich schätze auch mein OSX wobei ich in meinem Bekanntenkreis nur Windows user habe…Aber auf Windows würde ich nieemals mehr zurückgreifen wollen… Genauso siehts mit Android aus aber das hatte ich auch noch nie!

  12. @Thomas,

    nein, die meine ich nicht. Gab doch sogar klare Anweisungen bestimmte Dinge zu kopieren , als Beweis haben die internen Mailverkehr vorgelegt. Ging ja schon mit so profanen Dingen los wie das Telefon Icon.

    Nüchtern betrachtet ist doch klar wer mit welchen Produkten den Markt aufgerollt hat und wer hinterhergedackelt ist.

  13. Ich kann es nicht glauben, jetzt fangen die schon wieder damit an blöde über das Kopieren rum zu quatschen.

  14. @ Matze
    möglicherweise meinen wir beide doch das gleiche, zig Seiten mit Vergleichen und was bei Apple besser ist. Jedenfalls meinte ich das mit normaler Vorgang.

    „Nüchtern betrachtet ist doch klar wer mit welchen Produkten den Markt aufgerollt hat und wer hinterhergedackelt ist.“

    So kann man das sagen. Zustimmung. Apple hat den Markt aufgerollt.

    Allerdings ist aus dem Hinterherdackeln außer bei der Haptik (die Wertigkeit des Anfassens) ein Überholvorgang geworden meines Erachtens.

  15. Leider geht hier immer alles am Thema des Berichtes vorbei.

    Es wäre doch mal schön wenn es jemand aufschlüsseln würde wie solche Preisunterschiede zustande kommen.
    Denn Alu und Glas alleine kann es nicht sein auch Entwicklungskosten
    lasse ich nicht gelten weil diese sich in der anschließenden Produktion/Verkauf Kalkulation auflösen.

  16. Seltsam ist, das es immer die gleichen die den Kopierer müll von sich geben

  17. bevor einer meckert :D

    „Seltsam ist, das es immer die selben sind die den Kopierer Müll von sich geben“

  18. Nein, was ich meine ist kein Vergleich sondern die Anweisung Apples Design zu kopieren. Das ist geschehen nachdem alle Samsung-eignenen Vorschläge abgelehnt wurden.

    Das mit dem Überholvorgang kann jeder individuell sehen. Obwohl Apple mit dem iPad mini später als der Wettbewerb gestartet spricht man vom Angriff des Wettbewerbs auf Apple. Das iPad ist m.E. das beste „kleine Tablet“ auf dem Markt, auch ohne Retina Display ( was aber ohne Zweifel ein Schritt zurück ist wenn man Retina gewohnt ist )

  19. @ Matze

    Ich habe lange geschwankt beim IpadMini, letztendlich habe ich fürs gleiche Geld 2 7 Zoll Tablets gekauft, die in Vergleichstest absolut vergleichbarer Bewertungen bekommen haben und optisch und insbesondere in der Anwendung genauso auch überzeugen.

    Ansonsten Danke für Deine Sachlichkeit, was z.B. den Überholvorgang angeht.

    So, Kumurali , genug OT, das Feld gehört jetzt Dir.

  20. Zitat Thomas :

    @ Matze

    Ich habe lange geschwankt beim IpadMini, letztendlich habe ich fürs gleiche Geld 2 7 Zoll Tablets gekauft, die in Vergleichstest absolut vergleichbarer Bewertungen bekommen haben und optisch und insbesondere in der Anwendung genauso auch überzeugen.

    Ansonsten Danke für Deine Sachlichkeit, was z.B. den Überholvorgang angeht.

    So, Kumurali , genug OT, das Feld gehört jetzt Dir.

    Ich dachte jetzt eigentlich das etwas was meine Bitte angeht von unseren Inteliegenz Bestien hier rüberkommt.

  21. Zitat kumurali :

    Leider geht hier immer alles am Thema des Berichtes vorbei.

    Es wäre doch mal schön wenn es jemand aufschlüsseln würde wie solche Preisunterschiede zustande kommen.
    Denn Alu und Glas alleine kann es nicht sein auch Entwicklungskosten
    lasse ich nicht gelten weil diese sich in der anschließenden Produktion/Verkauf Kalkulation auflösen.

    Wird wohl eher schwierig das genau aufzudröseln. Vermutlich werden billigere Bauteile verbaut, die Marge wird beim Hersteller und Handel auch eher geringer sein. Denkbar ist auch das Conrad dabei nichts verdient oder sogar draufzahlt, sprich Lockangebot

  22. Zitat Matze :

    Zitat kumurali :

    Leider geht hier immer alles am Thema des Berichtes vorbei.

    Es wäre doch mal schön wenn es jemand aufschlüsseln würde wie solche Preisunterschiede zustande kommen.
    Denn Alu und Glas alleine kann es nicht sein auch Entwicklungskosten
    lasse ich nicht gelten weil diese sich in der anschließenden Produktion/Verkauf Kalkulation auflösen.

    Wird wohl eher schwierig das genau aufzudröseln. Vermutlich werden billigere Bauteile verbaut, die Marge wird beim Hersteller und Handel auch eher geringer sein. Denkbar ist auch das Conrad dabei nichts verdient oder sogar draufzahlt, sprich Lockangebot

    erst einmal Danke.
    Ich meine aber nicht jetzt Speziell die Geräte von Conrad sondern allgemein von den im Bericht erwähnten. Also von dem Bericht oben der ja hier irgendwie im dem ganzen Kopierer Gequake ignoriert wurde.
    Ich glaube aber das Apple, um die Marge zu erhöhen, auch nicht immer die teuersten Bauteile verwendet. Dies sieht man ja schon am Herstellungsort.
    Für die Preise die Apple verlangt könnte man ja schon fast in Deutschland produzieren.

  23. OFFTOPIC:
    iOS 6.0.2 steht zum Download und via OTA bereit.

  24. VERWECHSLUNGS GEFAHR !
    GÜNSTIG (im Preis-leistungsverhältnis) sind die Produkte von Apple!!
    BILLIG(st) sind die Produkte von google, Samsung…. (Android)!!!
    ;-p

  25. Ein noch günstigeres Tablett?? Aber bitte schön gerne. Schon jetzt gibts Android Tabletts bei Aldi für knapp um die 100 Euro, für die entsprechende Klientel. Das dabei Aldi Geräte nicht unbedingt technisch zur schlechten Kategorie zählen, haben Tests bei anderen Geräten ja auch ergeben.
    Billiggeräte werden natürlich den Anteil von Android steigern — auch früher schon waren Video 2000 teurer als VHS, Macintosh teurer als Windowsrechner, ist heute noch Fiat billiger als Porsche. Das heißt billiger – nicht besser. Sicher auch gut diese Klientel zu bedienen, da nicht jeder das Geld für einen Porsche hat (und wenn, dann fehlt vielleicht das Geld für die Tankfüllung :-) ) – Gerade bei Video 2000 im Vergleich zu VHS hat sich aber gezeigt, wie das Prädikat billig auch ein weit besseres Produkt zum erliegen bringen kann.
    Da brauchts auch keine Diskussionen über Kopierereien – die Dinge stehe längst fest und sind jedem Interessierten hinreichen bekannt um selbst urteilen zu können.
    Aber egal ob damit Marktanteile steigen — das mag gut sein, da es mehr Leute mit wenig Geld gibt als die anderen. Aber das ist nicht Apples Klientel – und sollte von Apple auch tunlichst nicht angestrebt werden als Käuferschicht. Apple macht derzeit mit weniger Geräten und weniger Umsatz mehr Gewinn als die anderen Großen zusammen. Im normalen Jobleben würde man sagen: weniger Arbeit, weniger Ressourcenverbrauch und trotzdem mehr Kohle in der Tasche. Das heißt aber auch, dass es Apple mit weniger Kunden gut geht — und die wollen gepflegt werden und nicht ihre Geräte auf dem Wühltisch im Preiskampf der Massen sehen, wo sie mehr und mehr beliebig werden. Den Wühltisch sollte Apple den Kopien überlassen.

  26. Na wenn Produkte mit einer Gewinnmarge von zum Teil über 400% als „günstig“ eingestuft werden, hat die Apple-Marketingabteilung alles richtig gemacht! …lach…

  27. Glaubst du das ist bei Klamotten von Boss, D&G, Armani, Rado etwa anders. Bei vielen Exclusivmarken wird eben auch der Name bezahlt. Und der Kunde der das will, zahlt dann auch gerne. Allerdings mag er dann auch nicht wenn seine Marke Schmidt Billigprodukten verramscht.

  28. Es ist aber anders beim Nexus 7 oder Kindle Fire z.b., oder bei zahlreichen Smartphones.
    Aus unternehmerischer Sicht ist Apple toll,
    Aus Endkundensicht armselig bzgl. Der kalkulierten Gewinnspanne.

  29. Macfee, ich liebe deine Beiträge, du sprichst mir aus der Seele, danke :)

  30. @Fjuge= Danke zurück.
    @Thomas = das liegt im Auge des Betrachters. Ich fühle mich ganz wohl als Endkunde bei Apple. Der Support ist beispiellos – selbst das kleinste Teil ist ähnlich wie bei Cartier hochwertigst verpackt, was eine gewisse Wertigkeit beinhaltet. Und wenn gute Produkte geliefert werden die nicht dem Billigmarkt zuzuordnen sind mit denen ich hochzufrieden bin, dann darf das Unternehmen gerne Riesengewinne machen. — Erinnern wir uns: Bill Gates war mal eine Zeitlang der reichste Mann der Welt, trotz eines eher benutzerfeindlichen Systems. Das ist sicher ärgerlicher, als täglich mit Produkten zu arbeiten die super funktionieren, ihren Preis haben und dann ein Unternehmen zum wertvollsten der Welt wird (bei allen Vorbehalten gegen Börsenbeurteilungen)

  31. Macfee’s Kommentaren ist nichts mehr hinzuzufügen :)
    Spricht mir aus der Seele.

  32. Zitat Thomas :

    Es ist aber anders beim Nexus 7 oder Kindle Fire z.b., oder bei zahlreichen Smartphones.
    Aus unternehmerischer Sicht ist Apple toll,
    Aus Endkundensicht armselig bzgl. Der kalkulierten Gewinnspanne.

    Apple Profit margin liegt bei ca. 25 %. Google und MSFT auch bei ca. 25 %. Wo ist also das Problem? Darf Apple nicht mehr verdienen als GOOG / MSFT..

  33. @ Matze
    Mir ging es nur darum, das bei Apple die Iphones bis 4 x Herstellungskosten gerechnet werden,,Google macht seinen Gewinn woanders, wahrscheinlich bei Inhalten .
    Außerdem lag die Betonung ja auch auf Endkundensicht , aus untermeerischer Sicht wie geschrieben toll.

  34. Die Herstellungskosten für das iPhone 5 liegen bei ca. 120€! Mit 25% Gewinnmarge hat Apple aber einen sehr hohen Fixkostenanteil! ;-)

  35. den hat Apple sicher — wobei noch sicher hohe Sonderkosten des Vertriebs hinzukommen, wenn man die absolute hochwertige Verpackung betrachtet. Hinzu kommen die Kosten für Forschung und Entwicklung.

    Und ja Google macht seine Gewinne woanders: mit den Daten seiner Nutzer die alle ganz g…. drauf sind, Datensklaven zu werden. Eigentlich könnte Google auch Handys und Pads verschenken. Dafür dann fleißig Daten absaugen und den Nutzer mit Werbung zumüllen. Ich bin überzeugt das 70% der Billigsparten-Fans begeistert sind, wenns was umsonst gibt. Zumal dann sehr oft das Licht im Oberstübchen fehlt um sich über die Folgen im Klaren zu sein.

    Das dürfte auch das Hauptproblem bei Google, Facebook, Twitter und Co. sein — Dienste kostenlos nutzen (die Server laufen nicht umsonst, was niemand beachtet) und damit die Daten für die echten Kunden der Plattformen zu liefern, nämlich die Unternehmen die die Daten bestenfalls für ihre Werbung, schlimmstenfalls auch weitergehend nutzen. Aber…..Hurra, ist ja umsonst.

    Seit langem gilt deshalb für mich der Grundsatz: NIEMAND hat was zu verschenken – und alle wollen nur mein Bestes (meine Kohle). Unter diesem Gesichtspunkt prüfe ich Angebote und Produkte. Danach zahle ich gern mehr, wenn Preis und Leistung stimmen.

  36. Zitat Macfee :

    den hat Apple sicher — wobei noch sicher hohe Sonderkosten des Vertriebs hinzukommen, wenn man die absolute hochwertige Verpackung betrachtet. Hinzu kommen die Kosten für Forschung und Entwicklung.

    Und ja Google macht seine Gewinne woanders: mit den Daten seiner Nutzer die alle ganz g…. drauf sind, Datensklaven zu werden. Eigentlich könnte Google auch Handys und Pads verschenken. Dafür dann fleißig Daten absaugen und den Nutzer mit Werbung zumüllen. Ich bin überzeugt das 70% der Billigsparten-Fans begeistert sind, wenns was umsonst gibt. Zumal dann sehr oft das Licht im Oberstübchen fehlt um sich über die Folgen im Klaren zu sein.

    Das dürfte auch das Hauptproblem bei Google, Facebook, Twitter und Co. sein — Dienste kostenlos nutzen (die Server laufen nicht umsonst, was niemand beachtet) und damit die Daten für die echten Kunden der Plattformen zu liefern, nämlich die Unternehmen die die Daten bestenfalls für ihre Werbung, schlimmstenfalls auch weitergehend nutzen. Aber…..Hurra, ist ja umsonst.

    Seit langem gilt deshalb für mich der Grundsatz: NIEMAND hat was zu verschenken – und alle wollen nur mein Bestes (meine Kohle). Unter diesem Gesichtspunkt prüfe ich Angebote und Produkte. Danach zahle ich gern mehr, wenn Preis und Leistung stimmen.

    Selten so einen Mist gelesen.
    Alles von dir gesagte haben die anderen Firmen auch( Entwicklungskosten usw.
    Und anderen Leuten zu sagen das sie nicht mehr alle im Oberstübchen haben nur weil sie den Kosten Nutzwert vernünftig einschätzen ist schon sehr dreist.
    Auch Apple will nur unser bestes und was die mit unseren Daten machen will ich gar nicht erst wissen.

  37. Zitat kumurali :

    Zitat Macfee :

    den hat Apple sicher — wobei noch sicher hohe Sonderkosten des Vertriebs hinzukommen, wenn man die absolute hochwertige Verpackung betrachtet. Hinzu kommen die Kosten für Forschung und Entwicklung.

    Und ja Google macht seine Gewinne woanders: mit den Daten seiner Nutzer die alle ganz g…. drauf sind, Datensklaven zu werden. Eigentlich könnte Google auch Handys und Pads verschenken. Dafür dann fleißig Daten absaugen und den Nutzer mit Werbung zumüllen. Ich bin überzeugt das 70% der Billigsparten-Fans begeistert sind, wenns was umsonst gibt. Zumal dann sehr oft das Licht im Oberstübchen fehlt um sich über die Folgen im Klaren zu sein.

    Das dürfte auch das Hauptproblem bei Google, Facebook, Twitter und Co. sein — Dienste kostenlos nutzen (die Server laufen nicht umsonst, was niemand beachtet) und damit die Daten für die echten Kunden der Plattformen zu liefern, nämlich die Unternehmen die die Daten bestenfalls für ihre Werbung, schlimmstenfalls auch weitergehend nutzen. Aber…..Hurra, ist ja umsonst.

    Seit langem gilt deshalb für mich der Grundsatz: NIEMAND hat was zu verschenken – und alle wollen nur mein Bestes (meine Kohle). Unter diesem Gesichtspunkt prüfe ich Angebote und Produkte. Danach zahle ich gern mehr, wenn Preis und Leistung stimmen.

    Selten so einen Mist gelesen.
    Alles von dir gesagte haben die anderen Firmen auch( Entwicklungskosten usw.
    Und anderen Leuten zu sagen das sie nicht mehr alle im Oberstübchen haben nur weil sie den Kosten Nutzwert vernünftig einschätzen ist schon sehr dreist.
    Auch Apple will nur unser bestes und was die mit unseren Daten machen will ich gar nicht erst wissen.

    Selten eine so gute Zusammenfassung gelesen. Wie würde ein Franzose sagen…je suis d’accord avec Macfee!
    Natürlich haben andere Firmen auch ihre Vertriebs- und Hestellungskosten. Aber bei Apple liegen die Forschungskosten in einer völlig anderen Dimension. Zum Beispiel entwickeln sie ihre eigenen Prozessoren und geben diese dann in Auftrag, und vergiß nicht Apple hat ein eigenes Betriebssystem, das mit viel Hingabe gepflegt wird. Viele Geräte sehen mittlerweile ähnlich aus, aber erst im genauen Hinsehen, wird der Unterschied doch sehr deutlich.

  38. oh gott ist das arm!
    Mein großer Bruder ist viel schlimmer als dein großer Bruder.
    Die Argumentation schlimmer geht immer ist in etwa auf dem Niveau als würde BP jetzt mit dem Finger auf Tepco zeigen! Das ist keine Auseinandersetzung mit dem Thema, sondern ein Ablenkungsmanöver!

    Und noch selbst von einer versteckten Datei die Ortungsdaten „harvestet“ (zeigt ja, als was Apple seine Nutzer versteht, nämlich als kleine Plantagenpflänzchen) zu schreiben und im nächsten Atemzug zu behaupten, diese Praxis würde „der Transparenz [dienen] und ist positiv zu bewerten“
    da fällt einem doch nichts mehr ein außer –> Facepalm!

  39. Ich verstehe diese „Google ist schlimmer als Apple“ (oder umgekehrt) -Äußerungen nicht. Was steckt dahinter? Die Identifikation mit Marken und Unternehmen geht hier so weit, wie etwa im Fussball mit Vereinen. Fans die sich streiten. Emotionen gehen vor rationalem Verhalten. Was interessiert es Euch, ob Apple, Facebook oder Google Nummer 1 auf der Welt ist? Warum hängt Euer Wohlbefinden vom Ausgang oder Zwischenständen dieses Wettbewerbes ab? Seid Ihr Anteilseigner einer dieser Firmen, habt Ihr Aktien und versucht Ihr deren Wert zu steigern? Schade, dass sich auch Apple-NEWs-Redakteure hier emotional austoben müssen. Als Leser erwarte ich eher eine aufklärerische und unparteiische Konzeption. Wenn es das hier nicht mehr geben wird, okay…

  40. Das ist hier schlimmer wie im Fußball, so wie Bayern gegen Dortmund.
    Mir sind aus Smartphonesicht die Bayern sympathischer, weil ja Samsung ein Sponsor ist…….
    Ansonsten cooler Link vom Spiegel, vielleicht liest MacFee den ja auch mal.
    Und natürlich auch sehrcgute Beiträge von Dir.

  41. Zitat Macfee :

    Ein noch günstigeres Tablett?? Aber bitte schön gerne. Schon jetzt gibts Android Tabletts bei Aldi für knapp um die 100 Euro, für die entsprechende Klientel. Das dabei Aldi Geräte nicht unbedingt technisch zur schlechten Kategorie zählen, haben Tests bei anderen Geräten ja auch ergeben.
    Billiggeräte werden natürlich den Anteil von Android steigern — auch früher schon waren Video 2000 teurer als VHS, Macintosh teurer als Windowsrechner, ist heute noch Fiat billiger als Porsche. Das heißt billiger – nicht besser. Sicher auch gut diese Klientel zu bedienen, da nicht jeder das Geld für einen Porsche hat (und wenn, dann fehlt vielleicht das Geld für die Tankfüllung :-) ) – Gerade bei Video 2000 im Vergleich zu VHS hat sich aber gezeigt, wie das Prädikat billig auch ein weit besseres Produkt zum erliegen bringen kann.
    Da brauchts auch keine Diskussionen über Kopierereien – die Dinge stehe längst fest und sind jedem Interessierten hinreichen bekannt um selbst urteilen zu können.
    Aber egal ob damit Marktanteile steigen — das mag gut sein, da es mehr Leute mit wenig Geld gibt als die anderen. Aber das ist nicht Apples Klientel – und sollte von Apple auch tunlichst nicht angestrebt werden als Käuferschicht. Apple macht derzeit mit weniger Geräten und weniger Umsatz mehr Gewinn als die anderen Großen zusammen. Im normalen Jobleben würde man sagen: weniger Arbeit, weniger Ressourcenverbrauch und trotzdem mehr Kohle in der Tasche. Das heißt aber auch, dass es Apple mit weniger Kunden gut geht — und die wollen gepflegt werden und nicht ihre Geräte auf dem Wühltisch im Preiskampf der Massen sehen, wo sie mehr und mehr beliebig werden. Den Wühltisch sollte Apple den Kopien überlassen.

    Jep, das erklärt auch warum die meisten Iphones mit einem Telekommunikation-Vertrag vertrieben werden. Weil es sich nicht jeder leisten „soll“.
    Mein Verdacht liegt daher sehr nahe das es sich hier nur um ein Milliarden schweres Geld Geschiebe zwischen Apple und den Telekommunikation Vertragspartner handelt.

    Und klar ist ein Porsche teuer auch sehr schön und schnell, das war´s dann auch. Kosten Nutzen Faktor = Null