Home » Tipps & Tricks » Apple Stories: Ausgezeichnete Apple Dokumentation heute Abend zum ersten Mal im Free TV

Apple Stories: Ausgezeichnete Apple Dokumentation heute Abend zum ersten Mal im Free TV

Einigen von euch dürften die Apple Stories bereits ein Begriff sein. So wurde die Apple  Dokumentation 2010 bereits mit dem Phoenix Förderpreis ausgezeichnet und 2012 im Rahmen der Nordischen Filmtage in Lübeck auch ausgestrahlt. Apple Stories wird ab 22.30 Uhr heute Abend auf Phoenix gesendet. Foxconn, die  Achillesferse der großen Smartphone-Hersteller nimmt ebenfalls einen Teil der Berichterstattung ein.

„Hamburg, Ruanda, Hongkong und Shenzhen in China sowie Kairo sind die Stationen der Reise, die der Dokumentarfilmer Rasmus Gerlach aufsuchte, um die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones zu hinterfragen. Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden hierbei zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden.[…]Am Ende der Lieferkette steht in Hongkong Debbie Chan, die mit ihrer Aktivistengruppe gegen die skandalösen Arbeitsbedingungen beim Apple-Zulieferer Foxconn protestiert. Die Arbeiter werden so unter Druck gesetzt, dass die Selbstmordrate Schlagzeilen machte.“, heißt es unter anderem auf presse.phoenix.de

Wir wünsche euch zunächst mit dem heutigen TV Programmtipp viel Spaß und freuen uns schon jetzt auf die Diskussionsrunde zu Apple Stories.

Apple Stories: Ausgezeichnete Apple Dokumentation heute Abend zum ersten Mal im Free TV
3.95 (78.95%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


16 Kommentare

  1. Yes da weiss ich was ich heute Abend gucke! :)

  2. Ganz ehrlich was für ne sinnlose Sendung.
    Als eingefleischter applefan hab ich’s natürlich sofort angeschaltet aber dann kam die Enttäuschung es geht praktisch kaum um Apple sondern mehr um den zinnabbau…

  3. Also ich weiß nicht, dass ist schon wieder eine Doku über Apple, die total schlecht ist. Der Informationsgehalt ist eigentlich ganz gut, allerdings total langweilig gestaltet. Musste mir schon Zahnstocher zwischen die Augenlider stecken, damit ich nicht einschlafe. Und auch hier wird wieder nur auf Apple genannt, so als ob alle anderen Technologiejnzernehmen ihre Rohstoffe vom Mars beziehen würden.

  4. Und wieder einmal nur Foxconn und Apple… Was ist mit Samsung etc. die auch bei Foxconn proudzieren lassen und statt 350 euro im Monat nur 200 an die Mitarbeiter auszahlen?

  5. @Ollewa das mit den Zahnstochern ist echt ne gute Idee :) Naja die Doku ist recht umfangreich und probiert viele Dinge thematisch zu verbinden.. Allerdings überwiegt die negativ Berichterstattung … Das ist schade

  6. Ja, ja, ja, und nochmal ja — und alle anderen Hersteller und Firmen die für den Smartphone und Computermarkt arbeiten sind Gutmenschen und haben eine saubere Weste. Allen voran an Saubermann-Image natürlich Monsanto – wegen denen sich die halbe Indische Bauernschaft umbringt. Aber das ist nicht so populär und medienwirksam wie die beständige Anprangerei von Apple.

  7. Ach so – und es interessiert mich nicht die Bohne wenn ich das nächste IPhone-Ipad oder den nächsten Mac kaufe.

  8. Die Handydoktoren hatte ich mir iwie anders vorgestellt :)

  9. War jetzt nicht so der Burner oder?

  10. Zitat Macfee :

    Ja, ja, ja, und nochmal ja — und alle anderen Hersteller und Firmen die für den Smartphone und Computermarkt arbeiten sind Gutmenschen und haben eine saubere Weste. Allen voran an Saubermann-Image natürlich Monsanto – wegen denen sich die halbe Indische Bauernschaft umbringt. Aber das ist nicht so populär und medienwirksam wie die beständige Anprangerei von Apple.

    Oh, Copy und Paste deiner eigenen Kommentare , sehr geistreich.

  11. Zitat Macfee :

    Ach so – und es interessiert mich nicht die Bohne wenn ich das nächste IPhone-Ipad oder den nächsten Mac kaufe.

    Dieser Kommentar interessiert auch nicht.

  12. Also eine beschissenere Doku hab ich ja noch nie gesehn … zeigen die wie in Afrika Edelmetalle abgebaut werden… Klar, Edelmetalle sind ja auch nur in Apple Geräten. Richtig langweilig doe Doku.

  13. Abhängigkeit, Armut und Ausbeutung gehen Hand in Hand. Der Zinnabbau und die Arbeitsbedingungen in Afrika sind alles andere als akzeptabel, aus unserer Sicht. Die Arbeiterinnen und Arbeiter sind froh, wenn sie überhaupt etwas Geld verdienen, damit sie überleben können. Leider ist es, wie so oft, bezeichnet, das Apple für diese Mißstände verantwortlich gemacht werden. Wenn der Ruf einer Firma damit beschädigt wird, dann ist es nicht in Ordnung, obwohl eine Mitverantwortung nicht zu leugnen ist. Wenn es jedoch gelingt, auf die verherrende Arbeitsbedingungen und Mißstände aufmerksam zu machen, dann hat dieser Bericht seine Berechtigung. Ob jedoch bei den Verantwortlichen (Politiker, Firmeninhaber, Zulieferer ect.) eine Kehrtwende in ihrem Denken stattfindet, ist mehr als zweifelhaft. Ihre Möglichkeiten sind mehr als begrenzt. Korruption, Geldgier und Macht ist allzuoft die treibende Kraft. Bei uns finden wir das auch, aber auf einem anderen Niveau und viel subtiler. Ob der Zuschauer differenzieren kann, wer den nun die Verantwortung hat, bezweifele ich sehr. Was bleibt ist der Eindruck, Apple beutet arme Menschen aus und verdient sich dabei eine goldene Nase. Diese Sichtweise wäre eindeutig zu kurzsichtig.

  14. An allen Apple Produkten klebt Blut. Das sollte sich doch langsam rumgesprochen haben. Bleibt die Frage ob es bei anderen Herstellern anders aussieht. Ich jedenfalls denke das nicht. Vermutlich würde es ja evtl. schon reichen den Foxcon Mitarbeitern ein bis zwei Euro mehr am Tag zu zahlen, dann könnten die vermutlich schon ganz gut leben. Bei den hohen Gewinnen die Apple erzielt, würde das vermutlich kaum ins Gewicht fallen.

  15. Wer sich darüber aufregt — und es wurde ja schon bemerkt, dass ein Herstellerwechsel wohl kaum was ändert, weil die auch nicht anders handeln — sollte dann wohl auf Handy- Tablett und Computer verzichten. Viel Spaß in der Steinzeit.

  16. Zitat Jan :

    An allen Apple Produkten klebt Blut. Das sollte sich doch langsam rumgesprochen haben. Bleibt die Frage ob es bei anderen Herstellern anders aussieht. Ich jedenfalls denke das nicht. Vermutlich würde es ja evtl. schon reichen den Foxcon Mitarbeitern ein bis zwei Euro mehr am Tag zu zahlen, dann könnten die vermutlich schon ganz gut leben. Bei den hohen Gewinnen die Apple erzielt, würde das vermutlich kaum ins Gewicht fallen.

    „An allen Apple Produkten klebt Blut“, bitte weniger theatralischer, wenn es geht. Den Foxconn Mitarbeiter 2 oder 3 Lohn geben, löst die Probleme vor Ort überhaupt nicht. Da müsste schon ein großer gesellschaftlicher Wandel stattfinden. Geschichtlich gesehen, war Unterdrückung und Ausbeutung der Arbeiterklasse in China immer schon sehr hoch. Umso mehr Wohlstand ins Land kommt, umso eher findet ein Wandel statt.