Home » Apple » 99 Prozent der Apple-Zulieferer halten sich an die Arbeitszeitbeschränkungen

99 Prozent der Apple-Zulieferer halten sich an die Arbeitszeitbeschränkungen

Immer wieder fällt im Zusammenhang mit der Firma Foxconn auch der Name Apple. Wenn die Arbeitsbedingungen bei Foxconn in der Kritik stehen, so wird das Unternehmen stets als „Apple-Zulieferer“ bezeichnet, obwohl Foxconn tatsächlich zahllose Technologiekonzerne beliefert. Dadurch entsteht in der Öffentlichkeit die Meinung, dass Apple eine besonders entscheidende Rolle spielt in der Problematik rund um die Arbeitsbedingungen in den asiatischen Teilen der Zuliefererketten, die die Technologiebranche beliefern. Tatsächlich allerdings ist Apple im Vergleich zu anderen Konzernen überdurchschnittlich bemüht, für faire Arbeitsbedingungen in den Zuliefererketten zu sorgen. Aktuell hat das Unternehmen aus Cupertino seine Zulieferer-Webseite aktualisiert und bekannt gegeben, dass nun 99 Prozent der Zulieferer sich an die von Apple vorgegebenen Arbeitszeitbeschränkungen halten.

Apple behält die Arbeitsbedingungen in der Zuliefererkette stets im Blick. Im Januar 2013 überwachte das Unternehmen so die Bedingungen, unter denen mehr als eine Millionen Arbeitnehmer arbeiten müssen. Die Daten zur Überwachung der Arbeitszeiten werden nun monatlich veröffentlicht. Apple beschränkt die Wochenarbeitszeit in der Zuliefererkette auf 60 Stunden die Woche, außer unter besonderen Umständen wie saisonal bedingte hohe Nachfrage oder die Vorbereitungen auf ein neues Produkt.

Aktuell werden die Beschränkungen laut Apples Angaben für 99 Prozent der Arbeitnehmer in der Zulieferkette eingehalten. Die durchschnittliche Arbeitszeit beläuft sich dabei auf unter 50 Stunden. In China, wo der Großteil von Apples Zulieferern lokalisiert ist, muss jede Arbeitsstunde, die einen Wert von 40 Stunden pro Woche überschreitet, als Überstunde deklariert und entsprechend bezahlt werden. Apple verlangt zusätzlich, dass ein einzelner Arbeitnehmer nicht mehr als 20 Überstunden in der Woche leistet und diese Überstunden freiwillig geleistet werden.

Die monatliche Veröffentlichung der Zahlen ist Teil von Apples Bemühungen, die Zuliefererkette genauer zu überwachen und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Im Januar hat Apple seinen jährlichen Zulieferer-Report veröffentlicht, der eine deutliche Verbesserung im Bereich Arbeitssicherheit, Gesundheitsvorsorge, Arbeiterrechten und Umwelt zeigte.

 

 

(via AppleInsider)

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Is ja supi

  2. Apple rules!!!