Home » Sonstiges » Firefox OS: Erste Testgeräte für Entwickler im Handel

Firefox OS: Erste Testgeräte für Entwickler im Handel

Mozilla Firefox ist einer der meistgenutzten Browser weltweit. Das Open-Source-Projekt existiert seit 2002 und ist inzwischen bei Version 20.0 angekommen. Das Entwicklerteam beschränkt sich jedoch nicht nur auf den Browser. Ein anderes populäres Beispiel für die Arbeit des Teams ist der E-Mail-Client Thunderbird. Seit 2011 entwickelt Mozilla auch ein Betriebssystem für mobile Geräte namens Firefox OS. Nun sind die ersten Testgeräte für Entwickler auf dem Markt erschienen.

Der springende Punkt an Firefox OS ist seine Offenheit. Das komplette System basiert auf HTML 5. Man möchte weg von den Mauern, die Apple und auf andere Art auch Google um die eigenen Betriebssysteme aufgebaut hat. Die Hälfte des Codes für das Betriebssystem stammt von Freiwilligen. Firefox OS findet viel Unterstützung seitens der Netzbetreiber, die hoffen, sich mit Hilfe des Open-Source-Projektes etwas aus dem Google-Apple-Klammergriff befreien zu können. In einem Open-Source-System sind auch die Zugriffsmöglichkeiten der Carrier wieder viel höher.

Nun wurde ein großer Schritt nach vorne in Sachen Firefox OS gemacht. Mit dem Keok und dem Peak von Geeksphone sind zwei Smartphones auf dem Markt erhältlich, die mit dem System laufen. Geeksphone ist eine spanische Fima, die früher Android-Smartphones herstellte und sich nun der Unterstützung von Firefox OS verschrieben hat.

Beim Keok handelt es sich um ein Low-End-Smartphone. Mit 3,5 Zoll Bildschirm, Qualcomm 1 GHz Prozessor, 512 MB RAM und einer 3 MP Kamera zum Preis von 91,- € richtet sich das Keio vor allem an Märkte wie Indien oder China. Das Peak kommt da schon mit ein wenig mehr. 4,3 Zoll Bildschirm, Dual Core Qualcomm 1,2 GHz Prozessor, 512 MB RAM und eine 8 MP Kamera sind für 149,- € zu haben.

Bisher ist der Verkauf noch nicht auf große Verkaufszahlen ausgelegt, sondern es handelt sich vielmehr um die Möglichkeit für Entwickler, Hardware zu Test- und Experimentierzwecken zu erwerben und sich an das neue OS zu gewöhnen. Stormy Peters von Mozilla schrieb in einem Blogpost:

With early access to hardware, developers can test the capabilities of Firefox OS in a real environment with a mobile network and true hardware characteristics like the accelerometer and camera that are not easily tested on the Firefox OS Simulator. Plus, new hardware is fun to play with!

Wie das System sich letztlich in freier Wildbahn schlagen wird, bleibt abzuwarten. Denn neben halbwegs vernünftiger Hardware ist es halt auch entscheidend, was es für das neue System an Content geben wird. Der HTML 5 Standard allerdings ermöglicht es, jede Website, die auch als App programmiert wurde (Facebook, Twitter, aber auch die meisten Onlineauftritte von Printmedien) auch als App auf Firefox OS zu nutzen. Ob das kombiniert mit der Unterstützung der Netzbetreiber ausreichen wird, um Apple und Google gefährlich zu werden, werden wir sehen.

(via GigaOM)

 

Firefox OS: Erste Testgeräte für Entwickler im Handel
4 (80%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. An wem sich Firefox wohl bei dem GUI gerichtet hat… hmmmm…

  2. Ist doch ne tolle Sache. Sieht zumindest schon mal schöner aus als Android und Microsoft. Die sollen ruhig weiter machen. Vllt entwickeln die ja gute Ideen und vllt übernimmt die Apple ja dann

  3. aufgebaut genau wie das iOS.
    ich bin ein 100%er android hater, aber was die anderen rausbringen, ich will sie gar nicht mal als alternative zu iOS bezeichnen, ich find des einfach zum kotzen.
    bereichern sich durch die arbeiten von apple und zum teil auch von google und meinen sie wärens, blackberry ebenfalls.

  4. Itarek hat recht!!!

  5. Zitat ispeedy :

    Itarek hat recht!!!

    Und ihr beide habt eine geistige Behinderung!!!!!

  6. was geht kumurali, suchst wohl immer noch streit was. ;)

  7. Zitat iBro :

    An wem sich Firefox wohl bei dem GUI gerichtet hat… hmmmm…

    Das Gui lässt sich an einem Smartphone wohl nicht ganz vermeiden aber zumindest haben sie eigene Icons (firefox like).
    Die runden Icons sehen, meiner Meinung nach, schöner aus.

  8. Zitat iTarek :

    was geht kumurali, suchst wohl immer noch streit was. ;)

    Naja, zumindestens ist meine Wortwahl in meinen Beleidigungen besser als in eure. (;P)

  9. Zitat iTarek :

    aufgebaut genau wie das iOS.
    ich bin ein 100%er android hater, aber was die anderen rausbringen, ich will sie gar nicht mal als alternative zu iOS bezeichnen, ich find des einfach zum kotzen.
    bereichern sich durch die arbeiten von apple und zum teil auch von google und meinen sie wärens, blackberry ebenfalls.

    Lasse sie doch alle bereichern, solange dabei ein Smartphone heraus kommt das meine Bedürfnisse befriedigt.

    Wo wäre den Apple in der Designtechnik wenn die sich nicht bei Sony oder Braun bereichert hätten. (;D)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*