Home » Apple » Apple Patente: Geräte über akustische Signale mittels Fingertipps etc. steuern

Apple Patente: Geräte über akustische Signale mittels Fingertipps etc. steuern

Eigentlich müsste der US Postal Service so langsam mal einen eigenen Fahrer einstellen, der nur dafür zuständig ist, Patentanträge aus Apples Firmenzentrale zum US Patent and Trademark Office zu befördern. Zumindest gehen jedes Jahr unzählige Patentanträge Apples beim US-Patentbüro ein. Manche schützen Technologien, die bereits im Einsatz sind, manchmal handelt es sich um Designpatente und andere Patente wiederum sollen eine Erfindung  schützen, von der noch niemand weiß, ob wir sie mal in einem Apple-Gerät wiedersehen. Um letztere Art handelt es sich bei US Patent No. 8,441,790, das eine spezielle Eingabemethode für verschiedene Geräte schützt.

Das Patent

Das Patent hört auf den Titel „Electronic device housing as acoustic input device“  und beschreibt ein System, das akustische Eingabesignale des Users in Form von Antippen des Gehäuses oder Kratzen über selbiges in elektrische Signale umwandelt. Die Geräusche werden von akustischen Wandlern oder Mikrofonen aufgenommen und dann von einem Mikroprozessor mit existierenden Geräuschmustern verglichen und in elektrische Signale umgewandelt. Dabei werden viele Faktoren wie die Art des Input, seine Lokalisierung auf dem Gehäuse, die Amplitude und mehrere andere Elemente berücksichtigt.

Als Beispiel könnte zum Beispiel das dreimalige Tippen neben der Kamera des MacBook Pro diese aktivieren. Ein weiteres Tippen könnte des Auslöser betätigen. Aber auch andere Signale, wie zum Beispiel das Geräusch, wenn man mit dem Fingernagel über das Gehäuse kratzt, können interpretiert werden. Auch das reine Streichen über das Gehäuse kann verarbeitet werden.

Um die Mikrofone dabei von Umgebungsgeräuschen wie zum Beispiel den Betriebsgeräuschen der Lüftung von MacBooks zu isolieren, sollen entweder akustische Barrieren verwendet werden oder aber eine Technologie, die diese Geräusche rausfiltert, ähnlich wie es das iPhone bereits mit Umgebungsgeräuschen macht.

Das Patent geht sogar so weit, dass man in Zukunft mechanische Tastaturen mit dieser Technologie ersetzen könnte. Statt einer Taste tippt der Benutzer dann lediglich auf eine durch eine LED markierte Position auf dem Gehäuse.

In einem Smartphone könnte die Technologie laut dem Patent beispielsweise verwendet werden, um durch Tippen auf das Gehäuse einen Anruf anzunehmen oder abzuweisen oder auch die Lautstärke mittels Streichen über das Gehäuse zu kontrollieren.

Der Nutzen

Es ist zu bezweifeln, ob sich eine solche Technologie durchsetzen könnte. Für die meisten der beschriebenen Einsatzvarianten ist kapazitive Touch-Technologie einfach besser geeignet, da sie präziser ist. Eine Touch-Tastatur klingt viel plausibler als eine, die mittels akustischer Signale funktioniert. Nützlich könnte die Technologie eventuell in Smartphones werden, wobei man dabei vorher das Problem lösen müsste, dass der User versehentlich Eingaben auslöst.

Ob die Technologie jemals zum Einsatz kommen wird, wissen wie so oft wohl nicht mal die Jungs bei Apple.

(via AppleInsider)

Apple Patente: Geräte über akustische Signale mittels Fingertipps etc. steuern
4.6 (92%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Und eine flotte von Fahrern, die bei den anderen US Konzernen die Patentflut befördert. Apple ist doch eher eine kleinere Firma im Gegensatz zu den anderen techfirmen. Das heißt nicht, dass sie ab u zu wirklich tolle patente haben.

  2. Alexander Trisko

    Weiß ich wohl. Das tut jedoch der Tatsache, dass es sich ja auch lediglich um eine Floskel ohne Anspruch auf objektive Realitätsnähe handelt keinen Abbruch.

  3. QAlexander: Deine Aussage fand ich super, nehme meine zurück. Stand in der Bahn (warm, eng, genervt) und habe nicht zwischen den Zeilen gelesen. Also bitte nicht als persönliche Kritik sehen.

    PS. auch wenn ich aktuell kein IPhone nutze, finde ich deine ruhige Reaktion hervorragend.(Muss ja auch mal gesagt werden).

  4. Zitat kritiker :

    QAlexander: Deine Aussage fand ich super, nehme meine zurück. Stand in der Bahn (warm, eng, genervt) und habe nicht zwischen den Zeilen gelesen. Also bitte nicht als persönliche Kritik sehen.

    PS. auch wenn ich aktuell kein IPhone nutze, finde ich deine ruhige Reaktion hervorragend.(Muss ja auch mal gesagt werden).

    Hört, hört, ich stimme deiner PS. Aussage im vollen Umfang zu.