Home » Apple » Medizintechnik-Experte soll Apples iWatch mit Gesundheitsfunktionen ausstatten

Medizintechnik-Experte soll Apples iWatch mit Gesundheitsfunktionen ausstatten

Mit der iWatch wird Apple aller Voraussicht nach die nächste neue Produktkategorie im eigenen Sortiment platzieren und somit ebenso mit bereits erhältlichen Ausführungen übriger Hersteller konkurrieren. Obwohl die detaillierten Funktionen noch nicht genau klar sind, deutet die Neuanstellung eines Medizintechnikexperten darauf hin, dass die iWatch wohl ein persönlicher Gesundheits- und Fitnesscoach sein könnte.

Apples iWatch

Apple konnte in der Vergangenheit bereits mit einigen neuen Produkten überraschen. In diesem Zusammenhang ist unter anderem der iPod, das iPhone sowie das iPad zu nennen. Mit einer Smartwatch, die als iWatch vermarktet werden soll, plant der kalifornische IT-Konzern nun vier Jahre nach der Vorstellung vom ersten iPad-Modell das nächste neue Produkt. Im Fokus wird dabei nicht nur die Kompatibilität mit dem iPhone stehen, sondern auch Funktionen zum Tracken sportlicher Aktivitäten.

Potenzielle Funktionen der Apple iWatch

Möglicherweise könnte die iWatch auch die Herzfrequenz sowie den Blutdruck messen und medizinische Auswertungen bereitstellen, die ebenso elektronisch an Ärzte geschickt werden könnte. Mit einem solchen Funktionsumfang rechnen Experten vor allem, da Apple zuletzt neue Mitarbeiter aus dem Bereich der Medizin und Gesundheitsbranche anstellte. Diese sollen diese besagten Features etablieren und somit das einen weiteren attraktiven Grund liefern, dass sich möglichst viele Verbraucher für eine Apple iWatch entscheiden werden. Laut der vom treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo veröffentlichten Roadmap wird Apple die iWatch in zwei verschiedenen Größen im September 2014 auf den Markt bringen. Bis dahin werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten, sobald neue Gerüchte zu vermelden sind.

Medizintechnik-Experte soll Apples iWatch mit Gesundheitsfunktionen ausstatten
3.75 (75%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Wer’s glaubt, wird selig.
    Ich sage dazu nur Stichworte:
    Nischenprodukt, US-Rechtssystem, Medizin, Klagewelle…

  2. Darum ja auch MedizintechnikEXPERTE. BTW, gibt schon genug Armbänder Smartwatches die in den USA verkauft werden.

  3. Banger

    Apples Messlatte ist ganz weit oben

  4. Pulsmessung, kein Problem. Sauerstoffgehalt im Blut messen, kein Problem. Aber wie schon angekündigt, Blutzuckerbestimmung und auch eine Blutdruckmessung, ohne weitere Geräte wäre eine Sensation.

  5. Zitat XL___ :

    Darum ja auch MedizintechnikEXPERTE. BTW, gibt schon genug Armbänder Smartwatches die in den USA verkauft werden.

    Ah, ein Experte. Natürlich wird der das amerikanische Rechtssystem völlig umkremplen können und keinen mit dazu bringen, zu klagen. Haha…