Home » Apple » Apple hilft Google bei der Verbreitung von YouTube Werbeanzeigen

Apple hilft Google bei der Verbreitung von YouTube Werbeanzeigen

Google YouTube Apps für die Betriebssysteme Android und iOS haben dem Suchmaschinenkonzern dazu verholfen, die Einnahmen aus der Vermarktung der Werbeanzeigen zu verdreifachen. Dies berichtet der Internetkonzern gegenüber Bloomberg. Anzeigen auf mobilen Geräten, wie Smartphones oder Tablet-Computern generieren demnach 350 Millionen US-Dollar an YouTube-Einnahmen für Google. Ein Viertel der eine Milliarde Nutzer des populären Videoportals greift zudem mit einem mobilen Elektronikgerät auf die Videos zu.

Luy Watson, die Vizepräsidentin der Vermarktungsabteilung von YouTube, bestätigte den immensen Zuwachs an ausgegeben Werbeeinblendungen auf iPhones, Android-Smartphones und Tablets. Sie meint, dass „das Business explodiert sei“. Zudem ist allein diese Sparte schon ein großer Teil des gesamten Marketing-Geschäfts von YouTube bzw. Google, wobei man sich selbst noch nicht sicher ist, welche Ausmaße das Ganze annehmen wird.

Enorme Nutzerzahlen der offiziellen YouTube App

Mehr als die Hälfte der Smartphone-Nutzer in den USA verwendete die YouTube App für die verschiedenen Systeme allein im März, wie die Marktforscher von Nielsen bestätigten. Zudem verzeichnet YouTube für Android aktuell mindestens 70 Millionen Nutzer in den USA. Dies entspricht einem Anstieg in Höhe von 42 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Aufgrund dieser riesigen Nutzergruppe, von dem sich ein Großteil einen Werbespot anschauen muss, ehe es zum eigentlichen aufgerufenen Video weitergeht, generiert die Google-Tochter solch beträchtliche Summen. Allerdings arbeitet man auch noch an verschiedenen Konzepten zur Vermarktung der mobilen Anzeigen. Bewusst würde Google diese unterhaltsam gestalten lassen, um die Verbraucher nicht zum Abschalten zu bewegen.

Welchen Anteil Apple im Detail an den Nuterzahlen bzw. Werbeeinnahmen hat, ist unklar. Fakt ist hingegen, dass der iPhone-Hersteller mit seinen vielen verkauften Geräten dafür sorgt, dass die Menschen überhaupt erst die YouTube App und damit die Zielsoftware für Werbung herunterladen und verwenden. Finanziell entlohnt wird Apple damit nicht. Jedoch trägt man in Cupertino auch zur Popularität des Videoportals bei.

Apple hilft Google bei der Verbreitung von YouTube Werbeanzeigen
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. lalalalala

  2. i hab hunger

  3. Sorry… Aber diese Youtube App ist der absolut letzte Dreck!!! Die lädt nicht und die Bild Qualität ändert sich von selbst!! Zum Kotzen

  4. Ja, die App ist ein Graus. So wie vieles aus dem Hause Google, leider.