Home » Apple » iWatch: Apple beginnt mit der Sicherung von Markenrechten

iWatch: Apple beginnt mit der Sicherung von Markenrechten

Apples iWatch wird als das nächste große Produkt aus Cupertino gehandelt. Über den iTV redet kaum jemand mehr, alle konzentrieren sich auf die Smartwatch. Und das scheinbar mit Recht. Zwar ist nach wie vor nicht gesagt, dass es dieses Jahr noch so weit sein wird. Aber dass es eine iWatch geben wird, daran zweifelt kaum jemand mehr. Unterstützt werden die entsprechenden Gerüchte und Spekulationen von einem Bericht, nach dem Apple angeblich in Russland einen Antrag darauf gestellt hat, die Rechte an dem Namen „iWatch“ zugesprochen zu bekommen.

Diese Behauptung kommt zumindest von der Webseite Izvestia.ru, die berichtete, Apple habe in Russland die Zusprechung der Namensrechte unter der „International Classification of Goods and Services“ beantragt hat. Allerdings blieb ein Versuch der Kollegen von Apple Insider, den Bericht zu verifizieren, erfolglos.

Apple hat in der Vergangenheit bereits öfter vor, dass Apple vor dem Release eines Produktes mit der Sicherung des Markennamens begann. Allerdings geschah das normalerweise unter Nutzung von Scheinfirmen, um die Aktion zu verschleiern. Beispielsweise begann Apple mit der Sicherung der Rechte an dem Namen iPad bereits 2006 über eine Firma namens „IP Application Development Limited“ oder auch „IPAD Ltd.“.

Der Bericht von dieser Woche bezüglich der iWatch ist anders. Diesmal wurden wohl keine derartigen Verschleierungsbemühungen unternommen. Der erste Antrag für die Namensrechte der iWatch wurde angeblich im Dezember 2012 in Jamaica eingereicht.

Die Gerüchte rund um die iWatch nahmen Anfang des Jahres Fahrt auf und begleiten uns  seitdem durch die Nachrichtenwelt rund um Apple. Angeblich arbeitet Apple mit bis zu 100 Personen an dem Projekt. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities rechnet jedoch dennoch nicht damit, dass wir die iWatch dieses Jahr noch zu Gesicht bekommen. Er geht davon aus, dass Apple das Gerät 2014 auf den Markt bringen wird, und zwar eher in der zweiten Hälfte des Jahres. Kuo spricht von einem 1,5 – 2 Zoll Bildschirm und einem Fokus auf biometrischem Feedback für die Nutzer.

Laut aktuellen Umfragen ist das Interesse an einer Smartwatch von Apple hoch. 19 Prozent der befragten Amerikaner gaben an, sich solch ein Gerät zulegen zu wollen. Und das, obwohl es bisher nicht mehr als Gerüchte gibt. Diese Nachfrage schlägt sogar das Pre-Release-Interesse am iPad 2010.

 

iWatch: Apple beginnt mit der Sicherung von Markenrechten
3.7 (74%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Obwohl ich mir schon nen Fernseher von Apple wünschen würde. Bin eh kein Uhrenträger. Aber leider hab ich nicht zu entscheiden :-)
    Bin trotzdem auf das gespannt was kommt.

  2. erst einmal ipad mini 2 und dann iWatch.