Home » Apple » Craig Federighi: Wird er das neue Gesicht von Apple?

Craig Federighi: Wird er das neue Gesicht von Apple?

Eines wurde schon während der WWDC Keynote vom Montag sehr deutlich. Phil Schiller hatte deutlich weniger Minuten als bei den letzten Events. Stattdessen rückte der Chef der Software-Abteilung Craig Federighi deutlich stärker in den Fokus der Veranstaltung. Aus seiner ursprünglichen Rolle trat er nun als ein humorvoller Charakter hervor, der Apples Neuheiten gekonnt in Szene setzte.

Auf der WWDC Keynote wurden zahlreiche Neuerungen enthüllt. Neben den Hardware-Produkten standen vor allem iOS 7 sowie OS X 10.9 Mavericks im Fokus. Mindestens genauso war dies auch Craig Federighi, der einige Pluspunkte bei der Apple-Gefolgschaft einsammeln konnte. Smart, lustig und zugleich kompetent führte er durch die Teile der Keynote. Das renommierte Wall Street Journal berichtet von einer beeindruckenden Perfomance von Craig Federighi und fasst es damit sehr gut zusammen.

Historie von Federighi

Aber werfen wir doch einen Blick auf den Werdegang von Craig Federighi bei Apple.
Federighi begann seine Tätigkeit im weitreichenden Apple-Universum bei Next Computer, dem Unternehmen, das Steve Jobs nach seinem Rauswurf gründete und infolgedessen vor dem Hype des iPhones, iPads und iPods von Apple aufgekauft wurde. Neben Scott Forstall arbeitete er als Software-Ingenieur bei Next. Er verließ dir Firma jedoch noch vor dem Aufkauf durch Apple in Richtung Ariba, wo er die Rolle des Chief Technology Officers einnehmen konnte. Anschließend kehrte er 2009 zu Apple zurück, um das Software-Team für das Mac-Segment zu leiten. Nachdem Scott Forstall als Chef der iOS-Abteiung im Oktober 2012 seinen Hut ziehen musste, stieg Federighi in der Hierarchie bei Apple auf und wurde für die Software-Abteilung vom Mac und iOS verantwortlich. Stetig wirkte er auch bei den letzten Keynotes auf der Bühne mit.

Federighi spielte eine große Rolle bei iOS 7

Zur Realisierung des grundlegend neu gestalteten iOS 7 habe Federighi laut dem WSJ zudem einen großen Beitrag geleistet. Zudem arbeitete sein Team auch in der Verwirklichung von OS X Mavericks. Erst im Mai gab es Gerüchte, dass Apple angeblich im Zeitplan hinterhinken würde. Wenn dies wirklich der Fall gewesen ist, dann hat Federighi das Team gut geführt, denn beide Betas sind bekanntlich seit dem Montag für Entwickler verfügbar und demnach rechtzeitig zur Deadline fertiggestellt worden.

Federighi auf der Bühne WWDC

Craig Federighi meisterte seine Aufgaben am Montagabend deutscher Zeit souverän. Er stellte eine Funktionen von iOS 7 sowie OS X Mavericks vor und zeigte auch Live Demos. Im Vergleich zu Forstall brachte Federighi deutlich mehr Humor und auch eine gewisse Sicherheit mit ein, sodass er von Apple gut im Event positioniert wurde.

Was meint Ihr zu Federighi? Könnte er eines der Gesichter von Apple werden, die das Unternehmen neben Tim Cook, Jony Ive und Phil Schiller nach außen hin positiv repräsentieren? Schreibt uns doch eure Meinung, ob der Auftritt des Software-Chefs ebenso gut bei euch ankam, wie bei den Journalisten vom WSJ.

Craig Federighi: Wird er das neue Gesicht von Apple?
4.5 (90%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Extrem sympathischer Kerl auf jeden Fall. Viel Humor sowie Selbstironie, jedoch nicht zu viel. Sicherer als Scott Forstall, obwohl ich sagen muss, dass ich auch Phil Schiller gerne zuhöre. Tim Cook macht das inzwischen auch ganz gut, wirkt aber ab und an ein wenig unsympathisch (meiner Meinung nach). Und Jony Ive finde ich sowieso toll, er wird von der Queen als Sir ausgezeichnet, redet aber keineswegs hochnäsig oder arrogant und kommt trotzdem in Jeans und T-Shirt zur Keynote, während die meisten anderen alle Hemden tagen.

  2. @Pascal: Stimme dir 100% zu.

  3. Seh ich genau so, hätt’s nicht besser beschreiben können

  4. Muss auch Pascal zustimmen.

    Jedoch hat er meiner Meinung nach sehr sehr viek abgelesen und war ein ganz ganz bisschen hektisch.

    Aber sonst echt genial und ein klasse Typ fand die letzte Keynote mit ihm auch schon sehr cool

  5. Eine Frage die nicht zum Thema passt:

    Neu in iOS 7 gibt es ja Air drop.
    Kann ich auch Dateien vom Iphone auf das Macbook bringen via air drop?

  6. @christoph
    Ja aber wozu? Fotos über fotostream gehen doch schon jetzt. Und documente ebenso über Cloud:)) oder Leseleiste:))

    Der Craig ist nen schnuckeliger…. Sagt Mama…. Pffffff:))))

  7. Finde ihn auch sehr sympathisch und auch witzig – wenns mal paßt.
    TC kann ich immer noch nichts abgewinnen – weder in seinen Auftritten und Präsentationen noch in seiner Apple-Führung.

  8. Während der Live-Präsentation ist er mir schon sehr aufgefallen und ich fand ihn von Anfang an super!