Home » App Store & Applikationen » MS Office für iPhone im US App Store erschienen

MS Office für iPhone im US App Store erschienen

Nachdem bereits einige Monate rund um eine Office Variante von Microsoft für Apples mobile iOS-Geräte spekuliert wurde, lieferte das Unternehmen aus Redmond nun eine entsprechende Version für den US-amerikanischen App Store. Die App ist derzeit nur für das iPhone und den iPod touch verfügbar und setzt ein Abo bei Microsofts kostenpflichtigen Office 365 Programm voraus. Die App ist 58 MB groß und bietet den vollständigen Zugang zu Microsoft Word, Excel und PowerPoint.

Microsoft stellt bereits für das hauseigenen Betriebssystem Windows Phone eine Version von Office zur Verfügung. Im Vergleich zur Variante für iOS sind hierbei kaum Differenzen zu erkennen. Sofern ein Abonnement bei Office 365 besteht, kann die App und deren Tools verwendet werden. Besteht noch keine Mitgliedschaft, so ist dies direkt aus der App heraus zu realisieren. Laut Microsoft können mithilfe der App Office Mobile sämtliche Office-Dateien unterwegs mit einem Apple-Gerät betrachtet und editiert werden. Die Besonderheit stellt dabei die komplette Ansicht der Originaldateien dar. Es wird also nichts ausgeblendet oder nur teilweise dargestellt. Eine Synchronisierung mithilfe von Microsofts Cloud-Service Skydrive wird ebenso unterstützt. Somit können Dokumente bequem auf allen Geräten denselben Status beinhalten, was die Arbeit immens erleichtert.

Kompatibilität

Office Mobile for Office 365 ist mit dem iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5 sowie dem iPod touch der fünften Generation kompatibel. Die App erfordert mindestens iOS 6.1 und wird bei sämtlichen iPad-Versionen in einem kleinen Fenster dargestellt. Informationen zu einem Marktstart der iPhone App im deutschen App Store stehen uns zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht zur Verfügung.

MS Office für iPhone im US App Store erschienen
4.25 (85%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Eine unmögliche Geldmaschine:
    Das Abo das es erlaubt mobilen Apps zu nutzen kostet 12,80 pro Nutzer und Monat.
    153,60 Euro im Jahr……
    Natürlich inkl den Desktop Anwendungen:
    Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Access, Publisher und Lync.
    Davon ja nur Word, Excel und PowerPoint…
    Das diese nur für small Business Premium enthalten sind…..

    ABER NUN DAS SPANNENDE MIT SELBEM FUNKTIONSUMFANG:

    Dagegen steht die iworks Suite mit selbem Umfang inkl. iCloud
    Mit 3x 8,99 für IOS = 27 Euro
    Oder für Mac (inkl IOS) 3x18euro 54 Euro
    Und das einmalig…….

    Microsoft… Neeeee lass mal….

  2. @ Martina: bin genau deiner Meinung.

    Finde Office einfach viel zu teuer, auch früher schon die Version für Schüler und Studenten für 80€ und da ist man mit der Software von Apple viel billiger weg.
    Und wenn dann im herbst noch iWork in der iCloud kommt dann ist MS wiedermal ganz weit zurück.

  3. Das Abo gilt für 5 Devices und mit Skydrive ist die Cloud ebenfalls schon integriert. Von Rückstand kann da nicht die Rede sein und so teuer ist es dann auch nicht. Auch wenn ich mittlerweile Applefan bin und möglichst alles mit Apple-Produkten erledigen möchte, werde ich Office und Skydrive treu bleiben. Skydrive selbst ist Gott sei dank in OS X auch recht gut integriert.

  4. Super … 5 devices… Dennoch pro User wird es berechnet, der darf das dann aber … gaaaaanz tolllll….auf alle seine 5 iphones installieren … So ein Quatsch! Es geht um IOS und da bringen mir 5 devices Null!!!!!!!‘

  5. Aber selbstverständlich bringt das was. Die 5 devices können ein mac, pc oder ios device sein. Für eine Familie (ich weiß, mögen viele hier nicht. :)) ist das dann absolut sinnvoll.

  6. Die ganze Abomasche und alternativ die auf 1 bzw. 4 Jahre begrenzte Lizenzversion ist eine Abzockmasche von Microsoft, weil sie sich wohl bei Office 2007 geärgert haben, dass viele ihre einmal gekaufte Office Version von 2003 noch bis lange nach Erscheinen von Office 2010 genutzt haben. Selbst in vielen Firmen ist und war das üblich. Verdammt nochmal – der User soll doch gefälligst gleich kaufen, was Microsoft auf den Markt bringt – machen sie doch schließlich bei Apple auch. Wenn man aber nicht mit tollen Systemen und Innovation punkten kann, wenn auch Surface zum Rohrkrepierer wird, dann muss man eben ein Abosystem einführen. So einfach ist das.

    Mir wird mein Office 2010 für Win und 2011 für Mac noch sehr lange gute Dienste leisten ohne Microsofts Abomasche mitzumachen. Ihre IOS-App können sie sich getrost an die Wand nageln. Quickoffice und Quickoffice HD leisten für einmaliges Geld in Verbindung mit Dropbox/Skydrive und/oder ner eigenen Synology sehr gute Dienste, die diese App überflüssig machen. So wie bestimmt auch in naher Zukunft ganz Microsoft