Home » Apple » Tim Cook und andere CEOs sprachen mit Obama über PRISM

Tim Cook und andere CEOs sprachen mit Obama über PRISM

Sowohl Apple als auch jedes andere Tech-Unternehmen, das laut den Enthüllungen von Ex-NSA-Administrator Edward Snowden aktiv in den PRISM-Skandalverwickelt ist, haben dies aktiv abgestritten. Was nun wahr ist, werden wir wohl so schnell nicht erfahren. Auf jeden Fall scheinen aber die CEOs diverser Tech-Firmen, darunter auch Apple, Handlungsbedarf zu sehen. Laut der Webseite Politico trafen sich Tim Cook und andere Repräsentanten großer Tech-Firmen diese Woche mit US-Präsident Barack Obama, um über PRISM und generell Überwachung durch die Regierung zu reden.

Tim Cook und Michelle Obama bei der Rede zur Lage der Nation

Neben Tim Cook waren unter anderem noch der CEO von AT&T, Randall Stephenson, sowie der von Google entsandte Computer-Guru Vinton Cerf an dem Treffen teil. Außerdem waren auch Vertreter von Human Rights Bewegungen und Bürgerrechtler anwesend. Es ging nicht nur um PRISM, jedoch war der Skandal rund um die amerikanische Nachrichtenbehörde NSA Hauptthema der Veranstaltung. Des weiteren sprach man über Fragen, die die Privatsphäre der Nutzer berühren, wie etwa das Tracking durch Cookies und andere Methoden.

Apple hatte kurz nachdem Edward Snowden mit seinen Informationen an die Öffentlichkeit getreten war vehement dementiert, an dem PRISM-Programm teilzunehmen. Das Unternehmen veröffentlichte ein Statement, in dem man klar stellte, wie wichtig die Privatsphäre der Kunden für Apple ist. Inwieweit Apple in PRISM verwickelt ist oder nicht werden wir wohl nicht erfahren. Genauso wenig, wie wir erfahren werden, was genau diese Woche hinter verschlossenen Türen mit Barack Obama besprochen wurde. Letztlich sind wir derartigen Phänomenen wie PRISM sowieso verhältnismäßig schutzlos ausgeliefert, da der einzig wirklich wirkungsvolle Schutz darin bestünde, auf sämtliche Online-Dienste zu verzichten.

 

(via GigaOM)

Tim Cook und andere CEOs sprachen mit Obama über PRISM
4.15 (83%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Apple ist mit Sicherheit nicht in PRISM verwickelt, ebenso nicht die anderen Firmen. Die müssen halt auf Anordnung Daten rausrücken, dagegen können sie nichts machen, ausser solche Gespräche führen. Verursacher ist die amerikanische Regierung und nur diese muss unter Druck kommen, zB indem massiv Kapital und Aufträge von US Firmen abgezogen wird, wie das bei Cloud Diensten ja schon gemacht wird.

  2. Was alle immer am rumheulen sind. Sicher vor Terroranschlägen wollt ihr leben aber niemand will sich kontrollieren lassen. Ihr müsst euch schon mal entscheiden.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*