Home » Apple » Apple vs. Samsung: Apple erhöht den verlangten Schadensersatz um mehrere hundert Millionen Dollar

Apple vs. Samsung: Apple erhöht den verlangten Schadensersatz um mehrere hundert Millionen Dollar

Es gibt mal wieder Neuigkeiten in dem Verfahren zwischen Samsung und Apple, das sich inzwischen zu einer unendlichen Geschichte verwandelt hat. Letzte Woche wies Richterin Lucy Koh mehrere Anträge Samsungs ab, die darauf abzielten, das im November beginnende neue Verfahren zu verschieben. In einem weiteren Schriftstück von Samsung tauchten nun Hinweise darauf auf, dass Apple in diesem Verfahren mehrere hundert Millionen Dollar mehr an Schadenersatz verlangen wird, als ihnen ursprünglich zugesprochen wurde.

Apple vs. Samsung: Die Hintergründe

Um die Hintergründe für den erhöhten Schadensersatz zu verstehen, braucht man einen kurzen Überblick über den bisherigen Verlauf des Rechtsstreits zwischen den beiden Elektronikriesen in den USA. Die meisten werden sich an das Urteil aus dem August 2012 erinnern, in dem Richterin Lucy Koh Apple einen Schadensersatz in Höhe von knapp über einer Milliarde Dollar zusprach. Später jedoch wurden aus dieser Summe wieder etwa 400 Millionen Dollar evakuiert. Grund hierfür war, dass für 13 der in der Klage genannten Samsung-Produkte die Zeit, für die Schadensersatz zu leisten war, falsch angegeben wurde und außerdem die Schadensersatzsumme für diese Produkte fehlerhaft aufgeschlüsselt war.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Apple für diese 13 Produkte keinen Schadensersatz erhalten wird. Vielmehr wird dieser in einem Verfahren im November neu festgelegt werden. Richterin Koh hatte in der Vergangenheit einen Antrag Samsungs abgelehnt, der verlangte, dass statt der fraglichen Summe die Frage neu erörtert wird, ob die 13 Produkte überhaupt Patente Apples verletzen. Somit hat Apple die Summe von 650 Millionen Dollar aus dem ersten Urteil aus dem August 2012 sicher (vorbehaltlich der Ergebnisse von Samsungs Berufung), und die Summe für die 13 Produkte wird im November neu festgelegt.

Apple geht in die Vollen

Die Konsequenz aus dem oben erläuterten ist, dass Apple eine komplett neuberechnete Summe im November verlangen kann und nicht an die 400 Millionen Dollar gebunden ist. Die Summe, die Apple letztlich zugesprochen wird, kann sowohl höher als auch niedriger ausfallen. Ein Schriftstück von Samsung bestätigt jetzt, was den meisten eigentlich vorher klar gewesen sein dürfte: Apple wird im November substantiell mehr an Schadensersatz verlangen, als ihnen ursprünglich zugesprochen wurde. In dem Schriftstück heißt es: „While the changes [as compared to last year's report] may look small on paper, they result in the addition of hundreds of millions of dollars in additional claimed damages, severely prejudice Samsung, and should be stricken.“

Apple hat auf die ursprüngliche Summe von 400 Millionen Dollar noch einmal mehrere hundert Millionen Dollar aufgeschlagen. Damit war zu rechnen, denn das neue Verfahren gibt Apple die Chance auf einen neu berechneten Schadensersatz. Zudem verlangte Apple in dem ursprünglichen Verfahren eigentlich mehr als 2,5 Milliarden Dollar Schadensersatz, die von der Jury zugesprochene Milliarde entsprach letztlich also lediglich etwa 40 Prozent des ursprünglich verlangten.

Samsung verlangt in seinem Schriftstück, dass das Gericht gegen die erhöhten Forderungen vorgehen sollte. Dies ist mehr als unwahrscheinlich, da Richterin Koh lediglich eine Handhabe gegen die Forderung des Klägers hat, wenn diese grob unbegründet erscheinen. In Anbetracht der Tatsache, dass Koh keine derartigen Einwände gegen die ursprüngliche Forderung hatte, wird dies wahrscheinlich nun auch nicht passieren.

Wie viel Schadensersatz Apple letztlich verlangt, geht aus der öffentlich zugänglichen Version des Schriftstücks letztlich nicht hervor. Allerdings liegt der Betrag „mehrere hundert Millionen Dollar“ über den ursprünglich evakuierten 400 Millionen Dollar. Im Endeffekt bedeutet dies, dass Apple am Ende einen deutlich höheren Schadensersatz als die anfangs zugesprochenen 1,05 Milliarden Dollar erhält. Wie hoch die Summe ist, die Apple letztlich zugesprochen wird, wird erneut eine Jury entscheiden.

Wer also jetzt noch davon spricht, dass die ursprüngliche Summe reduziert wurde, liegt falsch. Nach Einschätzungen von Florian Müller von FOSS Patents ist von einer Reduzierung bis zu einer Erhöhung alles möglich. Es dürfte seiner Meinung nach aber schwierig für Samsung werden, zu verhindern, dass die Summe sich erhöht.

Näheres werden wir erfahren, wenn das Urteil in dem Verfahren aus dem November fällt. Und auch danach wird das letzte Wort nicht gesprochen sein, denn schließlich verbleibt Samsung immer noch das Rechtsmittel der Berufung.

 

(via FOSS Patents)

Apple vs. Samsung: Apple erhöht den verlangten Schadensersatz um mehrere hundert Millionen Dollar
4.1 (82%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


32 Kommentare

  1. Apple rules!!!

  2. Ach iSpeedy. Du pinkelst dir wohl bald vor Freude in die Hosen.

  3. Apple rules!!!
    Es kann nur einen geben!!!
    ICH bin das original!

  4. Apple rules!
    Es kann nur einen geben!
    ICH bin das original!

  5. Wow, gleich drei Leute die sich in die Hosen pinkeln vor Freude :)

  6. Eigentlich braucht Samsung doch gar nicht mehr zu kämpfen… Wenn Apple die Summe nicht gefällt, die da vor Gericht erfunden wird, rufen die halt den Obama an, der holt schon noch ein paar Milliarden heraus. Gerechtigkeit gibt es in Amerika nur, wenn du Amerikaner bzw. ein amerikanisches unternehmen bist. Naja wer mit seinen eigenen minderwertigen Produkten selbst unter widrigsten Arbeitsbedingungen nicht genug verdient muss halt die erfolgreiche Konkurrenz in Grund und Boden klagen. Aber zugegeben die Erfindung runder Ecken muss geschützt werden.

  7. Apple ist der größte schrott!!!!

  8. @JennyS: Einer der sinnlosesten und unüberlegtesten Kommentare die ich hier je lesen musste! Es tut mir leid wenn ich das so direkt formuliere, aber du bist eindeutig nicht ganz dicht!

    Bitte informiere dich künftig besser und setz dich mit einigen Themen auseinander, bevor du irgendwo unüberlegte und hirnlose Kommentare abgibst und bis dahin würde ich dir dringendst anraten nichts zu schreiben und vlt mal ein Apple-Produkt selber zu kaufen, um dir eine wirkliche eigene Meinung bilden zu können und nicht medialen Schwachsinn nachzuplappern! ;)

    Gruß

  9. @KingKong. JennyS hat zwar recht aber du wirst es wohl nie wahrhaben wollen…

  10. Apple kann in dieser Schlacht nur verlieren, der Angreifer verliert.
    Die Gelder zahlen Samsung und Co aus der Portokasse.

    Der Beginn dieser Schlachten war für Apple inagemäßig ein schwerer Fehler.

  11. Wie schön das ihr alle einen Artikel wirklich lest, den dann wäre euch aufgefallen das dort steht:
    „Somit hat Apple die Summe von 650 Dollar aus dem ersten Urteil aus dem August 2012 sicher “

    WOW . 6 5 0 Dollar ;))) yippi ;))

  12. P.S.: MÖÖÖÖÖPPPPP

  13. @KingKong statt mich zu beleidigen kannst du mir ja sagen
    1. Welche aussage falsch und hirnlos ist (abgesehen von der letzten, die habe ich nur geschrieben, damit sich die hard Apple Fans wie du mal schön einpullern.
    2. Bitte informiere du mich doch besser, wenn du so offensichtlich die Weisheit mit dem großen löffel, ach was sage ich, Eimerweise zu dir genommen hast.
    3. Das Argument, dass ich mir selbst mal ein Apple gerät kaufen soll ist vergleichbar damit einem Greenpeace Hardcore Mitglied vorzuschlagen mal ein Atomkraftwerk zu kaufen. Es widerspricht meiner Ethik Apple Geräte zu besitzen, außerdem kann ich mir soetwas nicht leisten (kommen jetzt Beschimpfungen dass ich arm bin und nur neidisch bin? Arm vielleicht, neidisch Nein.)
    Allerdings kenne ich mich gut mit Apple Geräten aus, verfolge interessiert Neuerungen (auch wenn diese teilweise rar gesät sind), und freue mich sogar über manche Guten Ideen aus dem Hause Apple (vibrator im iPhone beim Fall nutzen um einen gezielten Aufprall zu erzielen zum Beispiel finde ich interessant, wenn auch unglaublich schwer umzusetzen.)

    Das ändert aber nichts daran, dass ich Apple Geräte unzureichend, die firmenpolitik grausam und dämlich, die Unterstützung vom Staat (sei es Obama oder Koh) ungerecht und marktfeindlich und die Fans (dich eingeschlossen) ignorant und eingebildet finde.

  14. Jenny S. Dein Kommentar war hiernlos unüberlegt und naja hirnlos dein zweiter Komentar stufige ich zwischen du bist gegen die Wand gelaufen und sau dumm ein. “ ich kaufe mir aus ethischen Gründen keine Apple Geräte“ du bist so dumm da hilft dir keiner mehr, meinst irgendein andrer Smartphobe Hersteller lässt sein Produkte unter besseren Verhältnissen herstellen? Nein! Natürlich nicht meist sogar schlechter! Wach auf von der Traumweld! Ohne glaubst du das du Sansung Produkte oder Addidas kaufst weil die besser herstellen, keiner stellt gut her wer Qualität Will zahlt sein preis gleich doppelt ein mal am armen Chinesen und einmal an der Kasse, auch du ! Ob du willst oder nicht! Das Obsma hilft ist wohl klar, ein amerikanisches Produkt auf dem amerikanischen Markt wegen Südkoreaner verbieten lächerlich, ein amerikanisches Unternehmen mit 90.000 Arbeitsplätzen,das ein wichtiger Teil der Amerikanischen Wirtschaft ist hilft man bei solch lächerlichen und unrechten patent Verletzungen. Kommt noch dazu das Apples Klagen wohl delverständluch sind oder willst du dein Produkt (Patent) das dir Geld bringt in China oder anderen Korea billig nach gemacht sehen, die würde ich auch zu Grund und Boden verklagen

    Thomas: Samsung erwirtschaftet einen reinen Gewinn von 3,2 Milliarden Dollar mit Smartphones und Tablets Apple dagegen 11,5 Milliarden pro Quartal im Durschnitt also was würde jetzt einer sagen wenn du die hälfte deines Quartals gewinn abgeben musst, dann ist das nicht mehr aus der Portokasse wenn unterstrich vlt noch 1,8 Milliarden da stehen das heißt der Kurs fällt Aktionäre finden das nicht so gut und untermsteich gewinnt natürlich Apple die 150 Milliarden Reserven auf dem Konto haben 140 mehr als Samsung

  15. also ich finde nicht , das der Kommentar von Jenny S hirnlos ist, die ethische Betrachtung war allerdings falsch (also Zustimmung NKTHEK)

    Die Obama-Nummer war mehr als zweifelhaft und meines Erachtens rein patriotisch, seit Jahrzehnten das erstmalig.

    Der Prozeß wird noch Jahre gehen, über die Amtszeit von diesem Präsidenten hinaus.

    Was letztendlich rauskommt steht in den Sternen, einer Überkreuzpatentierung wird sich Apple auch nicht wehren können.

    Da ist noch gar nichts in Stein gemeißelt….

    Der Imageschaden ist schon jetzt meßbar.

  16. Psst Leute ich glaube NTHEK versucht zu kommunizieren…
    Gibt’s das auch nochmal auf deutsch?

    Das ethische Argument ist meine persönliche Meinung und die kann ich mir ja wohl bitte selbst aussuchen?
    Aber wenn der mit Abstand teuerste Anbieter auf dem Markt die wahrscheinlich schlechtesten Arbeitsbedingungen hat (na gut beim Wechsel von Foxconn zu einem NOCH BILLIGEREN Hersteller sind die Bedingungen garantiert besser geworden…) ist das meiner Meinung nach unethisch.
    Wenn Ihr Schokolade für 10 Cent pro Tafel kauft erwartet ihr nicht dass die Arbeiter auf den Feldern gut bezahlt und behandelt werden. Wenn ihr aber premium Schokolade im Schokoladen laden kauft dann kann man bei vielleicht 6€ pro tafel DEFINITIV erwarten, dass die Arbeitsbedingungen besser sind. Wenn die Schokolade dann aber von den selben Leuten geerntet und verarbeitet wird, ist das meiner Ansicht nach eine Verarschung der Kundschaft, weil durch den hohen preis eben dieses premium feeling und gute Arbeitsbedingungen suggeriert werden. Wer ein smartphone für 30€ kauft kann sich vorstellen wie viel Blut daran klebt. Wenn aber das (auch besonders auf dieser Seite) so gehypte angeblich zurecht teuerste, „magische“ gerät, bei dessen Betriebssystem Apple schon in Version 4.0 das Feature des änderbaren Hintergrundbildes erfunden (und wahrscheinlich auch patentiert) hat, unter den identischen (oder gar schlechteren) Bedingungen (wegen des hohen Drucks und der Ansprüche) hergestellt wird, ist das ganz normal, und Leute wie kingkong sind auch noch stolz darauf dass Apple so hohe Gewinne erzielt. Er ist also im Endeffekt stolz darauf dass Apple der erfolgreichste Ausbeuter der Welt ist.

  17. Ich hol mir Popcorn….. Wird richtig spannend hier…..

    Jetzt fehlt mir nur noch der iTarek.

  18. Der teuerste Anbieter auf dem Markt? Haben Sie sich einmal die steigenden Samsung Preise angeschaut? ;)

    Galaxy S4 und Galaxy Tab 8.0 sind für die Materialauswahl vergleichsweise noch teurer und mehr als dürftig.
    Over the Top noch marginale Änderungen zum vorherigen Modell und vollgestopft mit beispielsweise Gestentechnik die am Ende keiner wirklich braucht und seltenst korrekt funktioniert, Sicher hat auch Apple wenige Innovationen auf Lager aber gekauft wird es am Ende dennoch.

  19. @ Mr. Wasabi

    Wo ist das S4 vergeleichsweise teuer ?
    460 Euro werden z.B. bei Idelao verlangt für das technisch Tophandy Nr. 1 (Connect,Focus,StiftungWarentest und….), ein Alugehäuse rechtfertigt in der Produktion keine 10 Euro mehr Aufpreis. Als Beispiel hierfür gebe ich das Huawei p6 an mit 339 VKP bei Idealo. Ein Wahnsinnsgerät zu einem fairen Preis.

    Das Galaxy Tab 3 8 ist zugegeben noch relativ teuer, das Tab 3 7 Zoll geht aber preislich schon wieder in den Bereich des Tab2, in dem Samsung sehr erfolgreich ist. ALles in allem wird die Tab 3 Serie der Shooter im Weihnachtsgeschäft und Apple gerade durch die Tab3 und die Notes das Leben im Tablet Bereich schwer gemacht.

    Ich habe – wie Du vielleicht weißt – 2 Tab 2 und 2 Ipad 4, alle Geräte sind Super in der Bedienung und auch in der Verarbeitung, Haptikvorteil natürlich bei Apple.

  20. Alexander Trisko

    Zitat JennyS :

    Wenn Ihr Schokolade für 10 Cent pro Tafel kauft erwartet ihr nicht dass die Arbeiter auf den Feldern gut bezahlt und behandelt werden. Wenn ihr aber premium Schokolade im Schokoladen laden kauft dann kann man bei vielleicht 6€ pro tafel DEFINITIV erwarten, dass die Arbeitsbedingungen besser sind. Wenn die Schokolade dann aber von den selben Leuten geerntet und verarbeitet wird, ist das meiner Ansicht nach eine Verarschung der Kundschaft, weil durch den hohen preis eben dieses premium feeling und gute Arbeitsbedingungen suggeriert werden. Wer ein smartphone für 30€ kauft kann sich vorstellen wie viel Blut daran klebt. Wenn aber das (auch besonders auf dieser Seite) so gehypte angeblich zurecht teuerste, „magische“ gerät, bei dessen Betriebssystem Apple schon in Version 4.0 das Feature des änderbaren Hintergrundbildes erfunden (und wahrscheinlich auch patentiert) hat, unter den identischen (oder gar schlechteren) Bedingungen (wegen des hohen Drucks und der Ansprüche) hergestellt wird, ist das ganz normal, und Leute wie kingkong sind auch noch stolz darauf dass Apple so hohe Gewinne erzielt. Er ist also im Endeffekt stolz darauf dass Apple der erfolgreichste Ausbeuter der Welt ist.

    Erstmal: Ethik hängt nicht von einer subjektiven Meinung ab sondern ist ein objektives Konstrukt, das auf die Gesellschaft oder eine bestimmte Gruppe Menschen anzuwenden ist. Nicht der Arzt selber entscheidet, was ethisch ist, sondern die Gesellschaft. Also nein, nicht du selber bestimmst, was ethisch ist und was nicht. Du kannst eine Meinung haben, aber die muss ja nicht objektiv richtig sein.

    Mal davon abgesehen, dass ich dir generell zustimmen würde. Aber das betrifft die Technik-Branche generell. Mit deinem Preis-Argument entfernst du deine Argumentation wieder von der Ethik-Frage, denn das Verhalten wird durch den Preis nicht ethisch besser vertretbar oder nicht. Du ziehst eine lange Ethik-Tirade auf, sprichst sogar praktisch von persönlicher Ethik, nur um dann zu sagen: Aber das ist ja okay, wenn man nicht so viel dafür bezahlen muss. Klar, das schreibst du nicht, aber das steht da hinter. Und nein, das ist nicht okay. Die Verhältnisse müssen sich ändern, wie auch immer das geschehen kann. Und das steht in keinerlei Zusammenhang mit dem Preis. Aus ethischer Sicht ist es völlig unerheblich, ob man Menschen für ein 400 oder 700 € Gerät ausnutzt, zumal es anderen Herstellern ja offen stünde, es anders zu machen, also höhere Preise zu verlangen und damit etwas zu bewirken.

  21. Dennoch kann ich etwas als unethisch empfinden. Oder unmoralisch, ungerecht oder welches Wort man auch immer dazu verwendet. Dafür habe ich ja eine Begründung abgegeben warum ich so empfinde. Sicher ist so ziemlich jedes Gerät „unethisch“ bzw. Ausbeuterisch, denn so ist der Kapitalismus nun einmal. Aber Apple beutet nicht nur die Arbeiter, sondern auch die hurra schreiende Kundschaft aus durch die nicht gerechtfertigten hohen Preise. Und ich bezweifle, dass Apple einen Gewinnrückgang hätte, wenn sie als einzige (bis auf Ausnahmen wie fairphone) ein unter Menschen würdigen Umständen hergestelltes smartphone anbieten würden. Bis dahin ist der hohe Preis ein Schlag ins Gesicht der Kundschaft und derer die sich für den Reichtum der Chefetage buchstäblich tot schuften, nur dass die Kunden bescheuert genug sind sich darüber auch noch zu freuen.

  22. Alexander Trisko

    Sorry, aber die Argumentation finde ich immer noch schwer nachvollziehbar bzw. kann ich nicht teilen. Du zäumst das Pferd von der falschen Seite auf. Zwischen deinen Zeilen steht nämlich: „Ausbeutung gibt es nun mal, aber dann soll sie sich zumindest im Preis widerspiegeln“. Und das möchtest du hier wirklich als deine persönliche Auffassung von Gerechtigkeit darstellen. Wenn schon Ausbeutung, dann möchte ich aber bitte auch etwas davon haben?

    Mal ganz davon ab, dass die Formulierung „Schlag ins Gesicht der Kundschaft dieser ja jegliche Verantwortung abspricht. Apple handelt nach einem ganz einfachen Marktprinzip: Solange die Leute kaufen, ist der Preis in Ordnung. Um es mal mit deinen Worten zu sagen: So ist das nun mal im Kapitalismus. Kein Mensch kann mir erzählen, dass Samsung das S4 nicht auch für 800 € verkaufen würde, wenn sie zu dem Schluss kämen, dass das Gerät dann noch in ausreichender Stückzahl abgesetzt würde um wirtschaftlich sinnvoll zu sein bzw. schlicht mehr Gewinn abzuwerfen. Das gleiche trifft auf jeden anderen Hersteller zu. Wenn du schon eine antikapitalistische Position beziehen willst, dann tue es konsequent. Apple hier als besonders „böse“ bzw. moralisch fehlgeleitet hinzustellen verfehlt den Kern deiner Argumentation bzw. ist einfach nur kurzsichtig. Entweder du findest wirklich Anstoß an diesem System, dann musst du es aber konsequent tun, denn jeder andere Hersteller handelt genauso, oder du handelst aus egoistischen Beweggründen der Marke „Mir doch lax, Hauptsache der Preis stimmt.“ Aber dann schiebe doch bitte keine „ethischen“, moralischen (übrigens auch mehr von der Gesellschaft als von dir bestimmt) oder aus dem Gerechtigkeitsempfinden entstehenden Gründe vor. Weil so wie du das in deiner Argumentation tust, lässt dich das als ziemlich schlechten Menschen dastehen.

    Was auch immer es ist, das die Leute motiviert, für Apple-Geräte etwas mehr Geld auszugeben, einer Tatsache solltest du dir bewusst sein: Jeder Hersteller hat Angestellte, deren Aufgabe es ist, die eigene Position auf dem Markt zu ermitteln und Empfehlungen zu geben, bei welchem Preis der höchste Gewinn zu erwarten ist. Bei Apple funktioniert das über den Stückpreis, bei vielen anderen Herstellern (vor allem Samsung) über die Absatzzahlen. Im Endeffekt dient das alles nur einem Zweck: Der Gewinnmaximierung, und das natürlich oft auf Kosten von anderen. Wenn du es also als ungerecht empfindest, dass das iPhone deutlich teurer ist als die Konkurrenz, so muss das aus egoistischen Gründen entspringen bzw. zumindest solchen, die in deiner Person liegen. Wäre deine Empörung ethisch-moralischer Natur, würdest du sie nicht auf Apple beschränken.

    By the by…natürlich würde ein „Fair Trade Smartphone“ oder auch ein solches Tablet in geringerem Gewinn enden. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele in der Wirtschaft, und das ist auch mit einfachen Mitteln der Betriebswirtschaftslehre erkennbar. Aus genau diesem Grund bietet halt auch kein Hersteller ein solches Smartphone an.

  23. Ich habe geschrieben dass ich es als unethisch empfinden, nicht dass es definitiv unethisch ist, denn ich habe hier MEINEN Standpunkt klar gemacht. Ich schreibe Apple ist nicht besser als andere, andere schreiben dass Apple die Krone der Schöpfung ist. Ich denke meine Aussage ist da wesentlich moderater.
    Um Ethik und Moral gesellschaftlich auszuwerten muss man aber kommunizieren. Das habe ich hier getan. In meiner Wahl dazu, welche Praktiken als unethisch zu bewerten sind, stimme ich für das was ich bereits gesagt habe. Wenn die meisten anderen mir zustimmen, kann das als Ethik bzw. Moral der Gesellschaft aufgefasst werden, wenn nicht dann nicht. Dennoch müssen Missstände aufgezeigt und besonders den ignoranteren unserer Mitmenschen mitgeteilt werden. Das habe ich getan. Und wenn du jetzt nochmal meine Wortwahl „Ethik“ und „moral“ kritisieren möchtest erfinde ich jetzt eben ein neues Wort, das exakt die Bedeutung hat die sich aus meinen bisherigen Kommentaren erschließt, und benutze das… Viel wichtiger als die Wortwiegerei sind die Kritikpunkte.
    Sicher machen andere Hersteller das gleiche, und Natürlich wird der Preis daran fest gemacht, was Leute bereit sind zu zahlen. Warum sind die Leute bereit das zu bezahlen? Die Antwort auf diese Frage habe ich bereits geliefert: Apple hat einen ruf Premiumgeräte herzustellen, und dadurch wird Menschen suggeriert, dass die Geräte hochwertiger und die Herstellung anders – teurer – sind als bei der Konkurrenz, und dem ist nicht so. Und genau das prangere ich an. Apple hat meiner Meinung nach seinen guten Ruf nicht bzw. nicht komplett verdient.
    So wie z.B. ACER (Achtung das ist das erste mal dass ich von einer anderen Marke spreche) meiner Ansicht nach nicht den Ruf verdient hat minderwertige schrottgeräte herzustellen (das bezieht sich auf eigene Erfahrung, denn mein Laptop hat schon 3 mal komplett unter Wasser gestanden, ist jetzt 7 Jahre alt und funktioniert immer noch schnell und absolut zufriedenstellend).
    So haben viele Marken ein Image was ihnen nicht zusteht.

    Den Kapitalismus würde ich ja gerne ersetzen, aber ohne eine Revolution wird das wohl nichts.

  24. Alexander Trisko

    Schade. Du scheinst meine Hauptkritik an deiner Auffassung zu verkennen, ansonsten würdest du sie nicht als Wortwiegerei verkennen. Mal ganz davon abgesehen, dass du dich nun mal an der generellen Definition derartiger Worte messen lassen musst, wenn du dich entscheidest, sie zu verwenden.

    Unterscheiden sich die Modelle denn im Ergebnis? Nein. Egal, ob ich nun den Gewinn über den Preis oder die Stückzahl erziele, das Prinzip verändert sich nicht. Möglichst günstig produzieren, um möglichst mit viel Gewinn zu verkaufen. Wie gesagt: Wenn Kapitalismuskritik, dann bitte objektive. Du schriebst, es sei mit „deiner Ethik“ nicht vereinbar, Produkte von Apple zu kaufen. Dann frage ich dich: Welches Smartphone besitzt du? Wie vertrittst du das dir gegenüber, wenn du die ethischen Maßstäbe anlegen willst, die du eben ausgeführt hast? Gleiches gilt für deinen Acer-Laptop. Wo denkst du kommt das dort verwendete Coltan her?

    Letztlich geht es doch dann wieder um den Preis, den Dreh- und Angelpunkt deiner Argumentation.

    Übrigens liegen die Herstellungskosten des iPhones sehr wohl deutlich über denen der meisten anderen Smartphones. Allein der Materialpreis ist deutlich höher. Was natürlich nicht heißt, dass die Marge pro Stück nicht trotzdem sehr hoch ist.

  25. Wer sich so ein Urteil erlaubt, wie JennyS es tut, über Apple herzieht und andere Hersteller nicht in die Überlegungen miteinbezieht und den Kapitalismus/die Marktwirtschaft anprangert, so als hätte Apple dies in unsere Gesellschaft eingeführt, ist eindeutig von Emotionen und Hassgefühlen gesteuert. Jenny, möchtest Du, das Dir jemand sagt, was Du zu kaufen hast? Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst. Ich stimme zu, wenn es um die völlig überzogenen Millionen-Gehälter der Manager geht und Mitarbeiter werden mit 10€ Stundenlohn abgespeist. Dies findet wir aber in allen Bereichen…Banken, Autoindustrie, Modebranche. Bleiben wir im IT Bereich empfehle ich Der Reiter des Kraken (Spiegelbericht) zu googlen. Über solche Kommentare ärgere ich mich immer ein wenig, weil ich sehr bewusst wähle, was ich kaufe und bei welchem Hersteller. Und wenn mir und anderen unterstellt wird, keifende Markenidoten zu sein, die nur auf das nächstes Produkt warten, dann irrst Du Dich gewaltig. Ein Tipp. Wenn Du das System ändern möchtest, dann geh in die Politik.

  26. Habt ihr nicht was vergessen????????????????

    Ihr sogenannten Apple-Fachleute???????????????

    Die Prügel auf Richterin Lucy Koh !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ach jaaaaa, sie spricht ja jetzt für Apple!!!!!!!!!!!!!!!

    Joe?? deine Ausführung in ehren; „“““ Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst.““““

    aber genau das machst „Du“, „ispeedy“ und „KingKong“ andauert mit Android-Usern und Usern die auch mal gerne über den Tellerrand schauen……….an der eigenen Nase fassen wäre nicht schlecht.

    Ich war jetzt ein Monat nicht hier….. und was ist? die selben schwachsinnigen Kommentare von den selben Leuten.

  27. habe ich jetzt vor lauter Ärger ganz vergessen::::::::::::::::

    Einen schönen Abend, Martina, Thomas, und Alexander Trisko :D

  28. Zitat Manni :

    Habt ihr nicht was vergessen????????????????

    Ihr sogenannten Apple-Fachleute???????????????

    Die Prügel auf Richterin Lucy Koh !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ach jaaaaa, sie spricht ja jetzt für Apple!!!!!!!!!!!!!!!

    Joe?? deine Ausführung in ehren; „“““ Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst.““““

    aber genau das machst „Du“, „ispeedy“ und „KingKong“ andauert mit Android-Usern und Usern die auch mal gerne über den Tellerrand schauen……….an der eigenen Nase fassen wäre nicht schlecht.

    Ich war jetzt ein Monat nicht hier….. und was ist? die selben schwachsinnigen Kommentare von den selben Leuten.

    Mein lieber Freund, dann solltest du „meine“ Kommentare auch lesen. Zeig mir einen Kommentar, wo ich Android User abwerte, für doof erkläre oder beleidige, weil sie ein bestimmtes Gerät kaufen. Es gibt doch immer wieder Trolls, die auf diese Seite kommen, sich mal kurz auskotzen und provozieren. Das muss sich hier niemand gefallen lassen. Wer hier was und wie schreibt,mdafür ist jeder selbst verantwortlich. Eine Differenzierung deinerseits wäre hier angebracht.

  29. Zitat Manni :

    Habt ihr nicht was vergessen????????????????

    Ihr sogenannten Apple-Fachleute???????????????

    Die Prügel auf Richterin Lucy Koh !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ach jaaaaa, sie spricht ja jetzt für Apple!!!!!!!!!!!!!!!

    Joe?? deine Ausführung in ehren; „“““ Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst.““““

    aber genau das machst „Du“, „ispeedy“ und „KingKong“ andauert mit Android-Usern und Usern die auch mal gerne über den Tellerrand schauen……….an der eigenen Nase fassen wäre nicht schlecht.

    Ich war jetzt ein Monat nicht hier….. und was ist? die selben schwachsinnigen Kommentare von den selben Leuten.

    Jetzt habe ich mir deinen deinen inhaltlichen leeren Kommentar noch einmal durchgelesen.
    Wer stellt sich hier als Apple Fachleute vor? Das ist eine Unterstellung!
    Jeder kann seine eigne Meinung kundtun, was Koh hier so verrechtsmasselt. Wenn dir hier irgendwelche Kommentare fehlen, dann kommen bestimmt Provokanten, die darauf hinweisen wollen. Anscheinend ist das Verfahren ein Problem von dir. Wir kommst du darauf, das ich/wir nicht über den Tellerrand schauen. Wieder eine Unterstellung!
    Hier sind nur schwachsinnige Kommentare…ach ja, dann würde ich den eignen nochmals durchlesen und nach Inhalt suchen.

  30. Zitat NKTHEK :

    Jenny S. Dein Kommentar war hiernlos unüberlegt und naja hirnlos dein zweiter Komentar stufige ich zwischen du bist gegen die Wand gelaufen und sau dumm ein. “ ich kaufe mir aus ethischen Gründen keine Apple Geräte“ du bist so dumm da hilft dir keiner mehr, meinst irgendein andrer Smartphobe Hersteller lässt sein Produkte unter besseren Verhältnissen herstellen? Nein! Natürlich nicht meist sogar schlechter! Wach auf von der Traumweld! Ohne glaubst du das du Sansung Produkte oder Addidas kaufst weil die besser herstellen, keiner stellt gut her wer Qualität Will zahlt sein preis gleich doppelt ein mal am armen Chinesen und einmal an der Kasse, auch du ! Ob du willst oder nicht! Das Obsma hilft ist wohl klar, ein amerikanisches Produkt auf dem amerikanischen Markt wegen Südkoreaner verbieten lächerlich, ein amerikanisches Unternehmen mit 90.000 Arbeitsplätzen,das ein wichtiger Teil der Amerikanischen Wirtschaft ist hilft man bei solch lächerlichen und unrechten patent Verletzungen. Kommt noch dazu das Apples Klagen wohl delverständluch sind oder willst du dein Produkt (Patent) das dir Geld bringt in China oder anderen Korea billig nach gemacht sehen, die würde ich auch zu Grund und Boden verklagen

    Thomas: Samsung erwirtschaftet einen reinen Gewinn von 3,2 Milliarden Dollar mit Smartphones und Tablets Apple dagegen 11,5 Milliarden pro Quartal im Durschnitt also was würde jetzt einer sagen wenn du die hälfte deines Quartals gewinn abgeben musst, dann ist das nicht mehr aus der Portokasse wenn unterstrich vlt noch 1,8 Milliarden da stehen das heißt der Kurs fällt Aktionäre finden das nicht so gut und untermsteich gewinnt natürlich Apple die 150 Milliarden Reserven auf dem Konto haben 140 mehr als Samsung

    Junge kauf dir mal nen Duden du machst dich hier komplett lächerlich

    P.S. Die JennyS hat schon Recht

  31. Zitat Joe :

    Wer sich so ein Urteil erlaubt, wie JennyS es tut, über Apple herzieht und andere Hersteller nicht in die Überlegungen miteinbezieht und den Kapitalismus/die Marktwirtschaft anprangert, so als hätte Apple dies in unsere Gesellschaft eingeführt, ist eindeutig von Emotionen und Hassgefühlen gesteuert. Jenny, möchtest Du, das Dir jemand sagt, was Du zu kaufen hast? Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst. Ich stimme zu, wenn es um die völlig überzogenen Millionen-Gehälter der Manager geht und Mitarbeiter werden mit 10€ Stundenlohn abgespeist. Dies findet wir aber in allen Bereichen…Banken, Autoindustrie, Modebranche. Bleiben wir im IT Bereich empfehle ich Der Reiter des Kraken (Spiegelbericht) zu googlen. Über solche Kommentare ärgere ich mich immer ein wenig, weil ich sehr bewusst wähle, was ich kaufe und bei welchem Hersteller. Und wenn mir und anderen unterstellt wird, keifende Markenidoten zu sein, die nur auf das nächstes Produkt warten, dann irrst Du Dich gewaltig. Ein Tipp. Wenn Du das System ändern möchtest, dann geh in die Politik.

    –weil ich sehr bewusst wähle, was ich kaufe und bei welchem Hersteller–

    Dann fällt apple ja raus oder ?

  32. Zitat maclover :

    Zitat Joe :

    Wer sich so ein Urteil erlaubt, wie JennyS es tut, über Apple herzieht und andere Hersteller nicht in die Überlegungen miteinbezieht und den Kapitalismus/die Marktwirtschaft anprangert, so als hätte Apple dies in unsere Gesellschaft eingeführt, ist eindeutig von Emotionen und Hassgefühlen gesteuert. Jenny, möchtest Du, das Dir jemand sagt, was Du zu kaufen hast? Möchtest Du für doof erklärt werden, weil Du ein bestimmtes Produkt gekauft hast? Möchtest Du schuldgefühle haben, weil Du ein bestimmtes Produkt Dein Eigen nennst? Natürlich nicht! Das ist aber genau das, was Du hier vertrittst. Ich stimme zu, wenn es um die völlig überzogenen Millionen-Gehälter der Manager geht und Mitarbeiter werden mit 10€ Stundenlohn abgespeist. Dies findet wir aber in allen Bereichen…Banken, Autoindustrie, Modebranche. Bleiben wir im IT Bereich empfehle ich Der Reiter des Kraken (Spiegelbericht) zu googlen. Über solche Kommentare ärgere ich mich immer ein wenig, weil ich sehr bewusst wähle, was ich kaufe und bei welchem Hersteller. Und wenn mir und anderen unterstellt wird, keifende Markenidoten zu sein, die nur auf das nächstes Produkt warten, dann irrst Du Dich gewaltig. Ein Tipp. Wenn Du das System ändern möchtest, dann geh in die Politik.

    –weil ich sehr bewusst wähle, was ich kaufe und bei welchem Hersteller–

    Dann fällt apple ja raus oder ?

    Jeder soll kaufen, was er/sie will. Nach welchen Kriterien kaufen wir ein: Geschmack, Bedürfnissen, Budget ect. Das ist doch so unterschiedlich, wie es Menschen gibt. 250 Millionen haben sich bisher für ein iPhone entschieden. Jeder Einzelne hat sein Gründe, warum er sich so ein Gerät gekauft hat. Willst du ihnen ihre richtige Kaufentscheidung absprechen? Ich hoffe doch, dass du nicht zu Oberlehrern, Besserwisser und großen Aufklärern gehörst. Die haben wir hier schon genug. Ich persönlich gehe nicht auf Android-Seiten und spiele mich als Aufklärer auf, und erkläre pauschal diese Käufer als doof und unwissend.