Home » Apple » Urteil: Samsung zahlt Milliardenstrafe an Apple – Mögliches Verkaufsverbot?

Urteil: Samsung zahlt Milliardenstrafe an Apple – Mögliches Verkaufsverbot?

Im laufenden Patentstreit der beiden IT-Großmächte Apple und Samsung konnten die Kalifornier nun einen wichtigen Sieg gegen den wohl größten Konkurrenten einfahren. Das Gericht entschied nämlich, dass Samsung Apples Patente unrechtsgemäß verwendet haben soll. Dem südkoreanischen Konzern wurde eine Milliardenstrafe auferlegt. Außerdem droht nun ein Verkaufsverbot verschiedener Smartphones, darunter das Samsung Galaxy S2.


Das Gerichtsverfahren im kalifornischen San Jose zwischen Apple und Samsung ist nun mit einem Etappensieg für Apple beendet worden. Samsung habe das in mehreren Patenten von Apple geschützte Design des iPhones und iPads kopiert, was aus dem ersten Urteil des Prozesses hervorgeht. Dies hat zur Folge, dass Samsung eine Entschädigungssumme in Höhe von mindestens 1,049 Milliarden US-Dollar an Apple überweisen muss, da Apples iOS-Geräte durch die Verletzung der Patente durch Samsung an Wert verloren haben sollen.

Neben dem Design des iPhones und iPads beschuldigten die Apple-Anwälte Samsung auch zur Kopie der Benutzeroberfläche von iOS. Weiterhin beinhaltete der Prozess auch diverse weitere Apple-Patente, die verschiedene Techniken der mobilen Geräte beschreiben. Apple selbst summierte den durch Samsung angerichteten Schaden auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Mit der nun veranschlagten Summe durch die Richter kann Apple dennoch zufrieden sein, denn Samsung droht zudem ein Verkaufsverbot, sodass Konkurrenzmodelle nicht mehr auf den Markt verfügbar sein würden.

Samsung: Kein Sieg für Apple, sondern Niederlage der Konsumenten

Die Reaktionen auf das Urteil im besagten Prozess fielen beiderseits erwartungsgemäß unterschiedlich aus. Während die Apple-Anwälte meinten, dass Geräte der Kalifornier zum Vergnügen der Nutzer produziert werden und nicht als Kopiervorlage für andere Unternehmen, argumentierten die Vertreter von Samsung mit einer Niederlage für die Konsumenten.

Nach dem Urteil legte Samsung bereits einen Widerspruch gegen das Urteil ein. Die Möglichkeit des Verkaufsverbotes einzelner Samsung-Smartphones wird am 20. September 2012 weiterverhandelt. (via)

Urteil: Samsung zahlt Milliardenstrafe an Apple – Mögliches Verkaufsverbot?
3.68 (73.68%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. Wooooohoooooo! Go Apple!

  2. nice ;DDDD

  3. Ein guter Tag für Apple — denn es geht ja weniger um Strafzahlungen usw. für bestehende Produkte, als viel mehr um den Schutz künftiger Innovationen und Ideen die Made by Apple sind.
    Samsung zeigt sich naturgemäß als schlechter Verlierer. Als der korrupte Mappus in Baden-Württemberg gehen musste, hat er seine Wahlniederlage auch als schlechten Tag für das Land bezeichnet. Gleiches Kaliber.

  4. Richig so , wer klauwird eben bestraft . Schon das erste galaxy sah dem 3g iphone sehr ähnlich .

  5. Nicht das Gericht oder Richter (wenn schon, dann die Richterin), sondern die Jury hat das Urteil gesprochen. Dies Urteil ist wichtig, weniger wegen der Strafe (Apple hat genug Geld), sondern das Samsung als Kopierer und Nachahmer gebrandmarkt wurde. Das tut weh. Der Imageverlust für Samsung ist noch nicht absehbar. Wichtig ist auch, dass Nachahmer mit empfindlichen Strafen rechnen müssen, so sie doch endlich selbst innovativer werden und nicht ständig nach Apples neusten Entwicklungen schauen. Gut so, ich die Strafe wird von der Richterin noch etwas höher angesetzt, dies ist ja möglich, da nach der Jury die ganze Aktion von Samsung vorsätzlich war.Zitat Macfee :

    Ein guter Tag für Apple — denn es geht ja weniger um Strafzahlungen usw. für bestehende Produkte, als viel mehr um den Schutz künftiger Innovationen und Ideen die Made by Apple sind.
    Samsung zeigt sich naturgemäß als schlechter Verlierer. Als der korrupte Mappus in Baden-Württemberg gehen musste, hat er seine Wahlniederlage auch als schlechten Tag für das Land bezeichnet. Gleiches Kaliber.

  6. Keine Ahnung, wie dieser Text von mcafee in meinen Kommentar gerutscht. Sorry!

  7. Na ja, die Jury gehört ja in den USA zum Gericht, sie sitzen nur im Gegensatz zu Deutschland nicht auf der „Richterbank“. Schöffen, Geschworene und ehrenamtliche Richter gibt’s ja auch bei der deutschen Justiz. Meines Wissens hat aber in den USA der Richter (die Richterin) „das letzte Wort“ das angloamerikanische Recht ist da meinem Empfinden nach manchmal seltsam.
    Dennoch ein guter Tag für Apple und geistiges Eigentum allgemein.

  8. @Sofia: Das Jury-System in den USA hat sehr wenig mit dem Schöffen-System in Deutschland zu tun. Zu erklären warum würde hier wohl den Rahmen sprengen.
    In jedem Fall sind die Einflussmöglichkeiten der Richter in den USA in derartigen Verfahren extrem gering. Der Richter steuert das Verfahren und kann – unter ganz engen Bedingungen – ein Juryurteil auch aufheben. Keinesfalls ist es aber so, dass er das „letzte Wort“ hat. Die Jury fällt das Urteil, und der Richter muss sich daran halten.

    Anders ist es, wenn ein Verfahren bis hoch vor den U.S. Supreme Court geht. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

  9. Schön für Appel? Na ich weiß nicht.
    Ich kann mich noch daran erinnern als Apple IBM vorwarf wie „Big Brother“ in den Film 1984 zu handeln.
    Ich frage mich jedoch wer heute wie „Big Brother“ handelt und den Menschen diktiert wie er seine Technik zu handhaben hat.

    Zitat Macfee :

    Ein guter Tag für Apple — denn es geht ja weniger um Strafzahlungen usw. für bestehende Produkte, als viel mehr um den Schutz künftiger Innovationen und Ideen die Made by Apple sind.
    Samsung zeigt sich naturgemäß als schlechter Verlierer. Als der korrupte Mappus in Baden-Württemberg gehen musste, hat er seine Wahlniederlage auch als schlechten Tag für das Land bezeichnet. Gleiches Kaliber.

    Wie üblich von dir @Macfee, was hat ein Gerichtlicher Streit zwischen zwei Firmen mit der Wahlniederlage eines Politikers zu tun?

    Und den Schutz künftiger Innovationen und Ideen die Made bye Apple sind?
    Naja, Made bye Apple? Hier sehe jetzt eine starke Innovationsbremse und Technik Diktat im Bereich der Smartphone Herstellung (Big Brother lässt grüßen).

    PS
    was ist damit?
    Zitat Macfee ↑:
    Ich glaub ich wechsle mal die Seite — hier sinkt langsam das Niveau. (Anmerkung: ist keine Creme).
    Sie sind ja immer noch hier um Ihren geistigen Müll zu verbreiten (siehe Politiker). ;D

  10. Was ich ja nur hoffe, das jetzt Google/Motorola mit Ihren Patentrechtsstreit, Apple so ein vor den Bug knallen das die Ihre Geräte auf längere Zeit nicht vertreiben dürfen.

    http://www.apfelnews.eu/2012/08/21/apple-vs-motorola-die-itc-beschwerde-gegen-apple-im-detail/comment-page-1/#comment-45875

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*