Home » Apple » Apple nimmt den Bericht von China Labor Watch ernst: Untersuchung läuft bereits

Apple nimmt den Bericht von China Labor Watch ernst: Untersuchung läuft bereits

Apple scheint das Thema Arbeiterrechte als immer wichtiger anzusehen. Das kann man aus der Vehemenz schließen, mit der inzwischen allein in Verdachtsfällen reagiert hat. Im Nachgang zu dem Bericht von China Labor Watch über die Missstände in einer chinesischen Fabrik des amerikanischen Unternehmens Jabil Circuit begann Apple bereits innerhalb weniger Stunden mit den Untersuchungen der Vorwürfe.

Apple Logo

China Labor Watch klagt über massiver Verletzung der Arbeiterrechte

In dem Bericht von China Labor Watch werden schwere Vorwürfe gegen das in Florida ansässige Unternehmen Jabil Circuit laut, das zu Apples Zulieferern gehört. Die Rede ist von einer gewaltigen Zahl erzwungener Überstunden, harter Arbeit ohne ausreichenden Pausen sowie schlechter Ausbildung und Einweisung der Arbeitskräfte und ausstehenden Löhnen in Millionenhöhe in einer Fabrik im chinesischen Wuxi. Diese soll angeblich Teil der Produktionskette für das iPhone 5C sein.

Schnelle Reaktion – Apples Expertenteam bereits vor Ort

Apple scheint die Vorwürfe von China Labor Watch sehr ernst zu nehmen. Laut der Apple-Sprecherin Kristin Huguet hat Apple sogar bereits Personal vor Ort. „Wir nehmen jegliche Bedenken gegenüber unseren Zulieferern sehr ernst, und unser Expertenteam ist bereits vor Ort, um die Behauptungen über die dortigen Bedingungen zu untersuchen„, sagte Huguet gegenüber AllThingsD.

Apple gab bekannt, man habe in den letzten 5 Jahren 14 Überprüfungen von Jabil Circuits chinesischen Produktionsstätten durchgeführt, davon 3 in den letzten 36 Monaten. Die betroffene Fabrik in Wuxi sei dabei nie wirklich auffällig gewesen und habe sogar über dem 92 Prozent Durchschnitt gelegen, den Apple bei der Einhaltung der 60-Stunden-Woche bei seinen Zulieferern erreicht. Allerdings habe es bereits damals vereinzelt Berichte von deutlichen Überschreitungen der Arbeitszeitgrenzen gegeben. Jabil habe sich zusammen mit Apple bemüht, auch diese Einzelfälle zu eliminieren.

Apple nimmt die Sache persönlich

Apple nimmt die Angelegenheit nicht nur ernst, sondern scheinbar auch geradezu persönlich. „Wir kümmern uns sehr um jeden einzelnen Arbeiter unserer Zuliefererkette. Jede Unterstellung, dass dem nicht so ist, ist sowohl falsch als auch persönlich beleidigend für uns„, so Huguet weiter. Apple steht von allen Smartphone-Herstellern und Elektronikunternehmen am meisten im Licht der Öffentlichkeit, wenn es um die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern geht. Vor diesem Hintergrund sollte man nicht verkennen, dass sich in diese Aussage neben echter Sorge auch ein guter Teil Öffentlichkeitsarbeit mischt.

 

Apple nimmt den Bericht von China Labor Watch ernst: Untersuchung läuft bereits
3.89 (77.78%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Villeicht sollte es mal Artikel darüber geben nicht nur wie schlimm immer die Verhältnisse bei Apple Zulieferern sind, sondern wie die bei anderen Firmen sind, und das Apple sich wenigstens darum kümmert im Gegensatz zu den anderen. TOLL Apple!

  2. Apple kümmert sich seit Jahren drum.
    Den Erfolg sieht man…….

    Es wird nichts besser werden.

    Es wird ja immer stolz auf die große Gewinnspanne von Apple hingewiesen . . .

  3. @datenkralle

    Auch wenn es nicht den Anschein hat aber es hat sich wirklich viel gebessert. Und Apple tut nun wirklich viel. Merkwürdigerweise wird nicht über Samsung berichtet, die treiben es noch viel bunter als Apple vor einigen Jahren

  4. Die von Samsung sind aber selbst Asiaten und keine Amerikaner die in Billiglohnländern produzieren lassen. Darüber schon mal nachgedacht?

  5. Es hat sich was gebessert ?
    Von Foxcom zu einem noch billigeren und schlimmeren Produzenten.

    Es ist ja schon schlimm dass sie so produzieren lassen.
    Sich aber hinzustellen und sagen „wir kümmern uns drum“ ist angesichts seit Jahren imner wider aufkommender Berichte blanker Hohn.

    Und mit Den Finger auf die anderen zu zeigen macht es nicht besser.

  6. Ergänzend dazu: Samsung hatte erst vor Jahresfrist einen schlimmen Skandal zum Thema Bestechung und Kinderarbeit … Aber nun gut mit dem BASHEN auf die Design technisch beste Company of the world .. SameSung Gear Maker ;)=:D

  7. China Labor Watch hat auch Samsung untersucht, die es wild treiben: http://www.chinalaborwatch.org/pro/proshow-177.html

    Allerdings ist das keine Schlagzeile wert, weil von Samsung erwartet jeder, dass es billig ist, und Otto Normalverbraucher schaltet bei ‚Billig‘ sehr oft das Hirn aus. Merke: das Wort ‚Apple‘ in der Schlagzeile produziert massig Klicks. Funktioniert bei Samsung nicht.

  8. PS: kleiner Auszug: „However, new investigations by CLW have revealed that the treatment of Samsung’s Chinese factory workers is far from model. Indeed, the list of illegal and inhumane violations is long, including but not limited to well over 100 hours of forced overtime work per month, unpaid work, standing for 11 to 12 hours while working, underage workers, severe age and gender discrimination, abuse of student and labor dispatch workers, a lack of worker safety, and verbal and physical abuse.“

  9. Zitat Martina :

    Ergänzend dazu: Samsung hatte erst vor Jahresfrist einen schlimmen Skandal zum Thema Bestechung und Kinderarbeit … Aber nun gut mit dem BASHEN auf die Design technisch beste Company of the world .. SameSung Gear Maker ;)=:D

    Hier gehts doch um Apple
    Was hat das jetzt mit Samsung zu tun ??