Home » iPhone & iPod » iPhone 5c: Das Rätsel in Apples iPhone-Lineup

iPhone 5c: Das Rätsel in Apples iPhone-Lineup

Gestern war es endlich soweit. Tim Cook und seine geschätzten Kollegen haben uns in Apples Hauptquartier in Cupertino das neueste aus der iPhone-Entwicklungsabteilung gezeigt. Überraschungen gab es nur wenige. Das iPhone 5s kam nahezu genauso, wie erwartet. Kleinere Abweichungen wie der neue M7 Prozessor fallen da nicht weiter ins Gewicht, im Großen und Ganzen hat die Gerüchteküche Recht behalten. Ähnlich sieht es beim iPhone 5c aus. Wie erwartet liegt dieses technisch nahe am iPhone 5S, das von nun an nicht mehr verkauft wird und kommt in einem in mehreren Farben erhältlichen Plastikgehäuse. Für gehobene Augenbrauen sorgte dann aber der Preis des iPhone 5c: Ab 99 US-Dollar mit Vertragsbindung und ab 599 US-Dollar ohne Vertragsbindung soll das gute Stück kosten. Ein sehr teurer Preis. Welche Gründe stecken dahinter? Wir wollen versuchen, dem Gedankengang Apples auf den Grund zu gehen.

iPhone 5c

iPhone 5c ersetzt das iPhone 5

Apple hat das iPhone 5c entgegen den Spekulationen vieler Journalisten und Analysten in das iPhone-Lineup eingefügt. Statt das iPhone 4S auslaufen zu lassen und fortan das iPhone 5 als Low-End-Variante anzubieten, ersetzt das iPhone 5C nahtlos das iPhone 5. Eigentlich ein logischer Schritt. Hätte Apple das iPhone 5c nicht vorgestellt, dann sähe das iPhone-Portfolio heute so aus: iPhone 4S – iPhone 5 – iPhone 5S. Da schon seit längerem davon ausgegangen wurde, dass das iPhone 5c sich in der Mitte des Lineups wiederfinden soll, ergibt der Wegfall des iPhone 5 durchaus Sinn, vor allem, da das iPhone 5c technisch sehr nahe am iPhone 5 liegt.

Ein weiterer Grund könnten anhaltende Qualitätsschwierigkeiten mit dem iPhone 5 sein. Auch wenn eingefleischte Apple-Fans das nicht gerne hören, haben wir allein in der Redaktion und im näheren Umfeld überdurchschnittlich viele schlechte Erfahrungen machen müssen. Das ging von aufgeblähten Akkus nach nur ein paar Monaten hin zu dem Ausfall diverser Komponenten. Natürlich ist das ein eher subjektiver Eindruck, aber sollte der auch im Gesamtbild bestehen, so tut Apple wahrscheinlich gut daran, das iPhone 5 aus dem Lineup zu nehmen.

Der Preis: Konsequente Umsetzung der Preispolitik oder eine Frechheit?

Für hochgezogene Augenbrauen sorgte vor allem der Preis des iPhone 5c. Stolze 599,- € verlangt Apple in Deutschland für die 16 GB Version. Damit liegt das Plastik-iPhone nur 100 € unter dem iPhone 5s mit gleicher Speicherkapazität. Nun kann man berechtigterweise erstmal die Frage stellen, ob sich dafür überhaupt Käufer finden werden. Schließlich kann man für nur 100 € mehr das iPhone 5s haben, das sich sowohl technisch als auch von der Verarbeitung deutlich von dem iPhone 5c abhebt.

Dazu ist erstmal zu sagen, dass der Preis im Grunde lediglich eine konsequente Umsetzung von Apples Preispolitik ist. Der Begriff „günstiges iPhone“ sowie alle anderen Begriffe, die in der Vergangenheit für das iPhone 5c verwendet wurden, wurden von den Blogs und den Printmedien geprägt. Und zwar, weil man davon ausging, dass Apple mit dem iPhone 5c das mittlere Marktsegment und damit vermehrt den Konkurrenten Samsung angreifen wollte. Das scheint aber weniger der Plan zu sein.

Vielmehr wollte man mit dem iPhone 5c von vornerein einen Ersatz für das iPhone 5 schaffen. Wäre das Modell aus dem letzten Jahr im Lineup geblieben, dann hätte sich kein Mensch beschwert. Schon seit Jahren ist es üblich, dass das Vorjahresmodell um 100 € reduziert wird und in der niedrigsten Speicheroption als Mid-Range-Alternative erhalten bleibt. Nichts anderes hat Apple dieses Jahr gemacht, nur dass das Mid-Range-Modell dieses Jahr ein neues Modell ist – nämlich das iPhone 5c. So lässt sich auch der Preis erklären.

Auch das iPhone 5c wird Käufer finden

Die allgemeine Empörung über den Preis des iPhone 5c ist zum einen zwar verständlich, zum anderen aber auch von der Presse vorprogrammiert worden. Das iPhone 5c wurde monatelang als Low-Budget-iPhone propagiert. Das sollte es aber nie sein, genauso wenig, wie das iPhone 4S im letzten Jahr als Low-Budget-Modell gesehen wurde, als es in die Mitte des Lineups rutschte.

Trotz der momentan öffentlich recht deutlich spürbaren Empörung wird auch das iPhone 5c seine Käufer finden. Auch das iPhone 4s verkaufte sich im Laufe des letzten Jahres weiterhin hervorragend, auch wenn man für 100 € mehr ein iPhone 5 hätte bekommen können. Als Argument könnte man die Verarbeitung ins Feld führen. Schließlich gab es zwischen dem iPhone 5 und dem iPhone 4S was das angeht nur wenige Unterschiede, während es auf den ersten Blick eine deutliche Lücke zwischen dem iPhone 5s und dem iPhone 5c gibt. Schließlich ist das eine aus Plastik (Polycarbonat), während das andere weiterhin aus hochwertigen Metallen besteht.

Man sollte allerdings nicht von Plastik auf „billig“ schließen. Apple hat nach eigenen Angaben ein iPhone geschaffen, dass zwar aus Plastik ist, aber dennoch hochwertiger verarbeitet ist als alle anderen Plastik-Smartphones auf dem Markt. Sollte dies zutreffen, wird das iPhone 5c ähnlich wie das iPhone 4S im letzten Jahr auch viele Käufer finden.

Apple hat eine Chance verpasst

Auch wenn das iPhone 5c in meinen Augen die Enttäuschung, die ihm gerade entgegenschlägt, nicht verdient hat (basierend auf die jetzt bekannten Informationen) und auch der Preis zwar hoch erscheint, aber letztlich nur eine konsequente Umsetzung der Preispolitik seitens Apple ist, so hat das Unternehmen aus Cupertino in meinen Augen dennoch eine Chance verpasst.

Der Hype um das iPhone 5c im Vorfeld zur gestrigen Keynote war fast größer als der um das iPhone 5s. Scheinbar würde Apple endlich neue Wege beschreiten. Ein neues iPhone, das zwar technisch etwas zurückstecken muss, dafür aber endlich auch Kunden bedient, die keine 700 € für ein Smartphone ausgeben wollen. Was der Kunde letztlich bekommen hat, ist altes Material in einer neuen Hülle. Das iPhone 5c ist letztlich nichts anderes als das iPhone 5 in einer Plastikhülle. Diese mag zwar gut verarbeitet sein, und die neuen Farben bringen definitiv etwas Leben in das iPhone-Lineup. Aber ob das ausreicht, um dem Kunden das Gefühl zu geben, ein neues Produkt in der Hand zu halten, darf bezweifelt werden.

Dennoch hätte Apple hier die Chance gehabt, neue Wege zu beschreiten. Ein aktuelles iPhone, das sich nicht nur an Kunden wendet, denen das Geld eh scheinbar zu locker sitzt (oder die scheinbar gänzlich dem Apple-Hype verfallen sind) hätte völlig neue Geschäftsfelder eröffnet. So ist man weiter auf Kunden angewiesen, die bereit sind, zwischen 700 und 900 € für ein Smartphone auszugeben. Oder sich eben mit Technik aus dem letzten Jahr zufrieden zu geben. Und selbst dann muss man noch tief in die Tasche greifen. Das wird auch noch eine Weile gut gehen. Wahrscheinlich auch noch eine lange Weile, weil Apple eine Vielzahl an Menschen in einen Sog hineingezogen hat, in dem man kaum noch darüber nachdenkt, ob der Preis noch im angemessenen Verhältnis zum Produkt steht. Aber auch das Argument „Qualität hat nun mal seinen Preis“ findet seine Grenzen im absurden. Die Preise steigen weiter, und irgendwann wird man mit dem iPhone die 1000 € Marke durchbrechen. Ob das noch im Sinne des Verbrauchers ist, ist fraglich. Weiter kaufen wird er dann wohl trotzdem.

iPhone 5c: Das Rätsel in Apples iPhone-Lineup
3.88 (77.65%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


25 Kommentare

  1. Ein sehr neutraler und sehr guter Beitrag !

  2. Weiter kaufen wird er dann wohl trotzdem.

    Für wie Dumm haltet Ihr eigentlich die Konsumenten?
    Sehr Euch die Verkaufszahlen von Samsung und Co an, da sieht man wo Aroganz hinführt.
    In der Photo und Autoindustrie war es in Deutschland das gleiche, erst hat man über die Asiatische Konkurenz gelächelt und dann kahm das große Erwachen.

  3. An Apples stelle hätte ich das 4s rausgeschmissen und das iPhone 5c dem 4s entsprechend hergestellt.
    Das heißt: iPhone 5s = 699€
    iPhone 5 = 599€
    iPhone 5c = 399€
    Dann hätte sich aber bestimmt auch fast jeder aufgeregt, da dass iPhone 5c technisch alt ist. Viele haben erwartet das sie ein High-End iPhone bekommen und das für 349€. Täumt alle weiter, die so gedacht haben.

  4. @ ALEXANDER

    WIRKLICH AUGESPROCHEN guter Artikel.

  5. Das höchste der Gefühle für ein Smartphone ist bei nur definitiv der ehemalige Preis von 4s. Bei runden 650 ist Schluss. Was darüber hinausgeht steht in keiner Relation. Wie für das doppelte an Gigs 100 Euro mehr zu zahlen wo so ein Minichip letztendlich nur paar Euro in der Produktion kostet. Den Metallring des 5s kann ich mir auch nicht auf den kleinen Finger streifen. Also bitte. Klar wird es Käufer geben. Mich werden sie in Zukunft überzeugen müssen, warum ich so viel Geld ausgeben soll. Entweder muss das Design mich umhauen oder die Funktionen so sein wie ich sie mir immer vorgestellt habe und noch mehr oder was anderes. Mich haben sie erst wieder wenn es entweder in der Breite ein bischen wächst oder zurück zum 3,5 Zoller mit Killer Features.

  6. Ich möchte alle darauf hinweisen, dass das 5C besser als das 5er ist.

    +Akkulaufzeit
    +Frontkamera
    +Besserer LTE Chip
    +Neues buntes Design

    -leider nur 1 Lautsprecher

  7. @ LYNN

    DAS DING IST TECHNISCH EIN Jahr alt.

    DER PREIS IST NICHT ZUCRECHTFERTIGEN.

    ICH ZITIERE MOBILEGEEKS :

    EIN SMARTPHONE VON GESTERN MIT DEN PREISEN VON VORGESTERN.

  8. die 1000€ Marke hatte das iphone schon mal überschritten. mein vater kaufte das iphone 3G in schwarz und weiß für jeweils 1000€ bei telekom im jahr 2008, als sie neu erschien.

  9. @Thomas
    Das 5c steht an der stelle, wo eigentlich das 5er hingekommen wäre. Also würde das 5er 599€ kosten und man muss dann wiederum Bedenken, dass das schwarze 5er Probleme hat.

  10. ICH finde das 5 c ja ernsthaft auch hübsch, weil es wie mein Huawei mit farbiger Schutzhülle aussieht.

    Die Verhältnismäßigkeit paßt nur nicht.

  11. warum streitet ihr euch um den preis. apple braucht anscheinend keine leute die zu wenig geld haben. ich zitiere daimler AG: das beste oder nichts, und das hat sein preis. aber 5C für den preis zu kaufen macht auch kein sinn. auf jeden fall haben die alle einen schuss oder mehrere.
    von marketing haben die auch keine ahnung mehr.
    Unternehmen müssen sich den wünschen und bedürfnissen der kunden richten. normalerweise.

  12. @IFUTZ

    Da ist auch was dran.

    Ich bin mal auf die zahlreichen Analystenkommentare gespannt.

  13. @ ZUSTIMMUNG ITAREK

  14. wer stellt den A7-Chip her? samsung?

  15. Entäuschend!!! Wo bleiben die Chips für alle LTE-Frequenzen?

  16. Da hat sich Alex mit seinem Artikel richtig ins Zeug gelegt und ich kann seinen Überlegungen durchaus zustimmen. Auch seine Ansicht warum das 5er rausgeflogen ist stimmig. Auch einigen Kommentaren kann ich nur zustimmen. Aber wie sooft machen wir die Rechnung ohne den Wirt. Immer wieder, auch wenn noch so viel…zurecht…geschimpft wird, verkauft Apple Millionen von ihren so „ungeliebten“ Iphone’s. Das ist wie mit McDonald’s, nach Aussage vieler mag niemand wirklich diese fetten Dinger. Warum frage ich mich, machen die nur jeden Tag ihre Läden auf.

  17. Ich sehe das so, es gibt kein günstigeres iPhone. Das 5er wurde aus dem Programm genommen weil es einige Kritik wegen den LTE Frequenzen und dem Gehäuse gab. Das hat Apple nun verbessert und ein anderes Gehäuse für das technisch aufgewertete iPhone 5 genommen. Von low Budget hat doch nur die Presse geschrieben. Wem das Design und die Farben gefallen, der bekommt ein verbessertes 5er zum normalen Preis. Und das 5s ist, was es ist! Das NEUE!!!

  18. Egal wer was wie gechrieben hat, es geht einzig um die preishürde die nun langsam aber sicher eine Grenze hat. Ich gebe gerne 1799 Euro für den schlankesten dünnsten genial aussehensten iMac aus den es gibt…. aber 600 Euro für POLYCARBONAT, egal wie es hergestellt wird ist einfach nicht edel, ich will keinen bunten käfer mit Porsche motor zum Daimler Preis!…..

  19. Ein Blick in meine Glaskugel zeigt mir gerade: Apple wird die beiden IPhone wieder millionenfach verkaufen. Ach, da meint jemand er bräuchte dafür keine Glaskugel, da hat er recht, ich auch nicht.

  20. @ Martina
    Deshalb darfst du ja auch das iPhone 5s kaufen. Außerdem zwingt Apple ja niemanden die teuren Teile zu kaufen.
    Jeder wie er will!

  21. Zitat Joe :

    Ich sehe das so, es gibt kein günstigeres iPhone. Das 5er wurde aus dem Programm genommen weil es einige Kritik wegen den LTE Frequenzen und dem Gehäuse gab. Das hat Apple nun verbessert und ein anderes Gehäuse für das technisch aufgewertete iPhone 5 genommen. Von low Budget hat doch nur die Presse geschrieben. Wem das Design und die Farben gefallen, der bekommt ein verbessertes 5er zum normalen Preis. Und das 5s ist, was es ist! Das NEUE!!!

    Magst nicht langsam unter einem anderen Namen schreiben, sonst bekomme ich vielleicht eine Persönlichkeitsspaltung.

  22. Na gut!
    ;-)

  23. Zitat Joe 2 :

    Na gut!
    ;-)

    Vielen Dank für die frühzeitige Rettung.
    @Joe2. Zitat Joe :

    @ Martina
    Deshalb darfst du ja auch das iPhone 5s kaufen. Außerdem zwingt Apple ja niemanden die teuren Teile zu kaufen.
    Jeder wie er will!

    Dieser Kommentar ist von JOE2, der deine wunderbaren neuen Wortkreationen und Wortspiele noch nicht schätzen gelernt hat.

  24. Wirklich nichts überragendes dran an den neuen Phones für den Preis. Und wer den schnellen Chip braucht soll seine Games auf dem PC spielen.

  25. Zitat Lynn :

    Ich möchte alle darauf hinweisen, dass das 5C besser als das 5er ist.

    +Akkulaufzeit
    +Frontkamera
    +Besserer LTE Chip
    +Neues buntes Design

    -leider nur 1 Lautsprecher

    +1