Home » Apple » Universal-Ladegeräte für Mobiltelefone: EU zielt auf Apple

Universal-Ladegeräte für Mobiltelefone: EU zielt auf Apple

Bereits im Jahr 2009 gingen einige Herstellern von Mobiltelefonen auf die Forderung der EU ein und unterzeichneten eine Übereinkunft, die universelle Ladegeräte zur Verwendung von Handys und Smartphones beschreibt. Apple setzt allerdings auch bei den neuesten iPhones nicht auf ein Universal-Ladegerät, was einige Politiker und Unterstützer vom besagten Gesetzesentwurf stark kritisieren. Nun wurde dieser Entwurf vom EU-Parlament nochmals diskutiert und für positiv befunden. Sollte das Gesetz also beschlossen werden, so sind die Hersteller, die entsprechende in Ländern der Europäischen Union zum Kauf anbieten, zur Unterstützung einer kompatiblen Universal-Ladegeräteoption verpflichtet. Apple kommt dem Gesetzesentwurf bis dato nur mit einem Micro-USB-Adapter entgegen, der in Europa gekauft werden kann. Im Lieferumfang der iPhones liegen diese Adapter aber bekanntlich nicht bei.

Micro-USB-Anschluss

Zahlreiche Smartphone-Hersteller verbauen mit einem Micro-USB-Anschluss einen Port, womit die mobilen Geräte bequem geladen werden können. Auch Apple wollte mit der Unterzeichnung einer entsprechenden Übereinkunft an einer solchen Lösung teilhaben. Allerdings bauen die Kalifornier nach wie vor auf die Möglichkeit, einen zusätzlichen Micro-USB-Adapter zu kaufen.

„Verschiedene Ladegeräte für Handys und Tablets müssen ein Ende haben“

Die deutsche Politikerin der SPD, Barbara Weiler, die als Abgeordnete der EU tätig ist, fordert zu einer universellen Lösung auf. Sie plädiert für eine einheitliche Lösung, an der sich alle Hersteller orientieren sollen, da der aktuelle Zustand vollkommen inakzeptabel sie. Explizit steht bei der EU aber nicht der Komfort einer solchen Option aus der Sicht der Verbraucher im Fokus, sondern vielmehr die Reduzierung vom Elektroschrott, der bekanntlich schwer zu recyceln ist.

Sollte Apple also von der EU dazu gezwungen werden, iPhones in der EU mit einer universellen Ladefunktion auszustatten, müssten einige Anpassungen eingeführt werden. Ein Umstieg auf den von zahlreichen anderen Herstellern Micro-USB-Anschluss wäre somit kaum abzuwenden, wenn Apple noch iPhones in Deutschland und weiteren Ländern der EU vertreiben will. (via)

Eure Meinung ist gefragt!

Was haltet Ihr von diesem Vorschlag der EU? Sollte Apple auf den Micro-UBS-Anschluss umsteigen oder weiter dem Lighting-Port treu bleiben? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Universal-Ladegeräte für Mobiltelefone: EU zielt auf Apple
3.75 (75%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


25 Kommentare

  1. Diese Debatte ist mehr als lächerlich. Es werden Millionen an Steuergeldern verprasst damit irgendwelche hirnverbrannten Vollidioten den ganzen Tag über einheitliche Ladegeräte für Mobiltelefone debattieren. Als gäbe es in der EU nicht ganz andere, viel dringendere Probleme.

  2. Das Argument mit der Vermeidung von Elektroschrott ist doch an den Haaren herbeigezogen. Bei jedem Gerät finden wir sowieso ein Ladegerät. Kein Mensch kauft ein Gerät und sagt dann, das Ladegerät brauche ich nicht, da ich Universal-Ladegerät zuhause habe. Jeder Hersteller sollte sein Zubehör so gestalten können, wie es es für richtig hält. Jeder Käufer kann doch auswählen, ob er damit sich eingeschränkt fühlt oder nicht. Ich halte nichts von „alles muss gleich sein und muß zu jedem und allem passen“.

  3. Wir haben in der EU ja keine anderen Probleme, da kann man sich schon mit so einem scheiß beschäftigen.

    Bestes Beispiel hatte ich jetzt erst im Italien Urlaub. Über Flaschenpfand lachen die sich kaputt, und schmeißen weiterhin Ihre Plastik Flaschen in den Müll.
    Aber Apple soll jetzt alle iPhones neu designen?!?!

  4. Frontispiz123@web.de

    Wie dumm sind die bei SPD?

  5. Das kann nur dann sinnvoll sein, wenn bei den Geräten keine Microusbkabel dabei liegt.

    Dann ist es doch gut.

  6. Sind die eigentlich behindert? Das einzige was sie damit erreichen würden wäre, dass gewisse läute ihrem schönen iPhone ein hässliches ladegerät verpassen würden.
    Der Connector der momentan verbaut wird ist super. Die begründung, man würde damit weniger elektroschrott produzieren halte ich für absoluten bullshit.

  7. ich finde es super. Habe einen ganzen Schubkasten voll mit unterschiedlichen Ladegeräten. Wenn irgendein Teil leer ist, muss ich jedesmal das entsprechende Ladegerät suchen und den plötlich auftretenden Knoten lösen. So brauche ich nur noch ein Ladegerät…..ist doch super.

  8. als hätte die eu nicht dringendere probleme…sollen die anderen hersteller sich bitte an apple anpassen…
    bei apple gibt es immerhin nur EINEN lightning anschluss und nicbt wie bei anderen herstellern VIER verschiedene arten des micro usb anschlusses

  9. Vielmehr sollte induktionsladen eingeführt werden, so spart man sich alle kabeln. Punkt.

  10. Ma ne anfmdre frage.. Wie kommt man in der app wieder zur normalen appansicht zurück???

  11. Totaler Blödsinn ich hasse Micro USB das ist einfach kein Anschluss der dazu gedacht ist ständig ein und ausgesteckt zu werden geht viel zu schnell kaputt.

  12. Menschens Kinder das Netzteil von Apple ist doch Universal ein USB Anschluss aus und Fertig und ein Micro USB Kabel hat hat heutzutage fast jeder aus der Richtung PC zuhause Rumliegen und ehrlich Gesagt müsste sich der Lightning Anschluss von Apple durch setzen diesen finde ich tausendmal besser als diese blöden Micro USB Kabel…

  13. Sorry aber alle Kommentare lauten ohh die Armen von Apple . Hackts bei euch? Jeder der das Teil dafür benutzt wofür es gedacht ist kommt früher oder später an den Punkt das einem der Saft ausgeht.
    Jeder andere kann jedem mitlerweile Strom zur Verfügung stellen nur Apple macht eine Sonderlocke. Das muss aufhören. Ja ich benutze auch son IPhone schon die Umstellung von 4 auf 5 mit dem neuen Lightning Kabel hat viele Probleme verursacht. Mit IOS7 kann man fast nur noch original Kabel benutzen weil Apple mit seinen Kabel was auch nur USB macht mal einfach 19€ verlangt. Sorry ihr hackt auf Microsoft rum von wegen aus Nutzung der Monopolstellung und Apple löst nicht mal andere Kabelhersteller zu. WTF klingt als wenn ihr von der Applesekte irgendwelche junger sind.
    Meinet wegen kann sich auch der Lightning Stecker durchsetzen aber einer für alle ist ganz und gar richtig.

  14. Echt unfassbar, wofür die Politiker bezahlt werden, wenn man sich mit solchen Debatten auseinandersetzen muss. Irgendwann gibt’s nur noch einen Monopolen Hersteller, weil alles vereinheitlicht wird. Dann folgt bald, dass Apple den magsafe Anschluss an den Macs auch nicht mehr verwenden kann usw…führt alles zu nichts zumal, wie viele andere schon erwähnt haben, es viel dringendere Probleme gibt, über die man sich sorgen sollte. Und ob jemand ne Schublade voller unterschiedlicher Ladegeräte hat, ist ja wohl mehr ein individuelles Problem derjenigen Person, als eine Argument für diese Vereinheitlichung der Ladegeräte.

  15. Alle sollen kabellos aufgeladen werden können… dann is jut

  16. Der Vorschlag ist zu begrüssen! Apple darf, wie auch keinem anderen Hersteller, eine Sonderstellung zustehen. Einigen von Euch scheint das am Ars… vorbei zu gehen, aber ich möchte nicht, dass meine Kinder im Elektroschrott ersticken!

  17. Zitat Sighty :

    Totaler Blödsinn ich hasse Micro USB das ist einfach kein Anschluss der dazu gedacht ist ständig ein und ausgesteckt zu werden geht viel zu schnell kaputt.

    Stell dir mal vor, du bist bei jemandem zu besuch, dieser hat nur ein Pc und Buuummm dein Handy ist leer—— was jetzt? schleppst du immer dein Ladekabel mit dir rum? Und genau hier sehe ich das Problem. Der eine Anschluss nur Apple like, der Andere quasi universal. Also muss eine Lösung her damit ich mein iPhone immer und überall laden kann. Außer man nimmt sein Ladegerät wirklich immer mit :)

  18. Zitat iJonny :

    Vielmehr sollte induktionsladen eingeführt werden, so spart man sich alle kabeln. Punkt.

    Gute Idee!

  19. Das Lightning Kabel ist ja schon universell, hat ja einen USB Stecker, welcher an jeden Rechner oder ladegerät zum aufladen verwendet werden kann. Besser wäre es wenn sich der Lightning durchsetzen würde, den an USB nur beschränkt externe Peripherie verwenden.

    Eu-Politiker sind ja alle geschmiert, das selbe Problem mit Energiesparlampen, die mit enthaltenen Quecksilber Gehirnschädigungen verursachen, oder ABS-Zwang für Motorradoldtimer.

  20. Also wenn ihr hier an das Thema ran geht, dann müsst ihr das Thema etwas trockener betrachten. Es geht hier nicht um Apple, Nokia, Samsung oder sonst eine Handy marke. Es geht einfach um die Sache ein Kabel für alle Handys. Apple ist meistens der Bock für vieles, aber das dürft ihr nicht beachten. Wie hier auch schon geschrieben wurde wenn mein Handy leer ist, dann möchte ich es aufladen und wenn ich beim Kollegen bin der kein iPhone hat, dann habe ich ein Problem. Das ist nun mal ein Tatsache. Das könnt ihr nicht leugnen. Also was ist dann die logische Folge davon? Natürlich ein gleiches Kabel. Und wenn die ach so schlaue Politik weniger Schrot haben will, dann ist wie hier auch schon erwähnt Induktion das richtige. Ja ich bin auch nicht so begeistert von dem Vorschlag, denn ich denke das ist viel zu einfach von der eu rein geworfen. Aber das ein anderes Thema wie ich finde.

  21. Also vorübergehemd wurde ich Einfach einen Adapter beilegen.
    Später wenn das kabelose Laden ausgereifter ist wurde ich darauf setzen.
    Aktuell finde ich lightning besser, weil 2seitig eiinsteckbar und stabiler.

  22. Nochmal für alle zum mitlesen, weil das hier erst einmal gesagt wurde. Es gibt durch einheitliche Kabel nicht einen Prozent weniger Elektroschrott. Wenn, dann muss man diese Debatte gleich ganz anders angehen, und zwar so, dass ab sofort auch nur noch Ladegeräte als Zusatz bestellt werden müssen. Da zur Zeit jeder Hersteller immer ein Ladegerät und ein USB Kabel beilegt, gibt es genauso viel Elektroschrott, auch wenn alle das gleiche Ladesystem verwenden. Das macht ja keinen Unterschied. Jetzt mal ganz Objektiv und Herstellergelöst beschrieben.

  23. Da gebe ich Fabian recht mit dem Kabel. Das Thema ist aber auch kein stück durchdacht von der Politik. Das ist einfach nur rummäkeln ohne plan und Hintergrund wissen. Kein Wunder das so viele idioten in der Politik rumgurken. Aber ich drifte ab. Ich wollte eigentlich nur Fabian recht geben. Ob einheitlicher Kabel Schrot oder verschiedener Kabel Schrot, das macht den kohl auch nicht fetter nur schöner für die Politik.

  24. Es geht hier um weitaus mehr als Elektroschrott, sondern eher darum, einem durchaus bedenklichen Geschäftsmodell entgegenzuwirken. Nämlich der Verwendung geschlossener Standards. Letztlich gibt es hinter dem Lightning-Anschluss, genauso wie es schon beim alten Connector war, nur ein Motiv: Umsatz generieren. Apple hält den Standard geschlossen, um mittels Lizenzgebühren den Zubehörmarkt kontrollieren zu können. Das hört doch nicht bei Ladegeräten auf. Sämtliche Dockingstatonen und anderes Zubehör ist nur für iPhones zu verwenden. So wird der Kunde langfristig gebunden, da mit einem Wechsel des Herstellers auch unweigerlich der Kauf neuen Zubehörs verwirklicht wird. Das Argument, Apple würde Kontrolle ausüben, um einen hohen Standard zu gewährleisten, ist an den Haaren herbeigezogen. Letztlich sollte die Verantwortung dafür, welches Zubehör man nutzt, dem Kunden obliegen. Apple blockiert mit geschlossenen Hardwarestandards die Vereinheitlichung auf dem Markt, und das ist, auch wenn viele Fans das wegdiskutieren wollen, ein Problem und nicht ohne Grund ein Kritikpunkt vieler Informatiker und IT-Experten.

  25. Tja tolle Diskusion hier… Nur Apple hat ein geschlossenes System… Ja ne iss klar. Hat schonmal jemand eine Dockingstation von z.B. einem DELL Laptop am Sony probiert

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*