Home » Apple » Carl Icahn und Tim Cook sind sich einig: Beide halten Apple für unterbewertet

Carl Icahn und Tim Cook sind sich einig: Beide halten Apple für unterbewertet

Mitte August wurde bekannt, dass der Multi-Milliardär Carl Icahn nun auch bei Apple kräftig mitmischen möchte. Den Einstieg ebnete Icahn mit einer Investition von 1 Mrd. US Dollar in Apple Aktien. Ende Oktober legte der oftmals als “Corporate Raider” bezeichnete Investor mit Käufen in Höhe von 2,5 Mrd. US Dollar nach. Apple Chef Tim Cook führte bereits einige Gespräche mit Icahn. Aktuell kam es erneut zu einer Unterhaltung. Wie CNBC berichtet, sind sich beide einig, dass Apple deutlich unterbewertet wird.

–> Link zum Video

–> Carl Icahn bei Twitter

In einem offenen Brief forderte Carl Icahn Apple CEO Tim Cook bereits auf, vermehrt in Aktienrückkäufe zu investieren um den Aktienwert rapide steigern zu können. Icahn geht davon aus, dass die Apple Aktien um ein Drittel an Wert zunehmen könnten, sofern Apple 150 Milliarden US Dollar in Aktienrückkäufe investiert. Ob Tim Cook wirklich auf den Vorschlag von Carl Icahn ein geht wird sich zeigen. Es sieht allerdings ganz danach aus, als würde der Apple Chef gewisse Sympathien mit Carl Icahn hegen.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Carl Icahn und Tim Cook sind sich einig: Beide halten Apple für unterbewertet
4.43 (88.57%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Also meine Sympathie hat Icahn nicht. Das ist einfach ein Finanzhai der ohne Rücksicht auf Unternehmen, Lieferanten, Kunden und Arbeitnehmern seine eigene Rendite erwirtschaften will.

  2. Der spinnt ja wohl! Das gesamte Barvermögen von Apple für aktienrückkäufe ausgeben damit diese Heuschrecke danach seine Kohle wieder abzieht mit nem fetten Gewinn! So doof ist Cook sicher nicht!! Aktienruckkaufe schön und gut, aber nur in vernünftigem Rahmen! Und den wird Cook schön selber entscheiden!!
    Der arme Steve würde sich im Grabe umdrehen!! Schon schlimm genug dass sie jetzt Dividende bezahlen ( nicht dass ich mich da nicht selber drüber freue, aber es hatte schon seinen Grund dass Steve das nicht gemacht hat; wirtschaftlich war das für Apple sehr gut: die Aktien stiegen auch ohne Dividende steil an; und jetzt!?- es gab Dividende und trotzdem nen Einbruch letztes Jahr).

  3. Wenn ich die Überschrift schon lese..

    Bei dem Hype, der um die Marke veranstaltet wird, würde ich eher sagen, dass Apple zu den überbewertesten Firmen auf dem ganzen Planeten zählt..
    Wenn auch vielleicht nicht an der Börse ;)

  4. Ispeedy. Da gebe ich dir recht. Was bleibt am Ende der Dividende nach Abzügen übrig? Nicht viel. Aber es wurde auf der anderen Seite der weg für Fonds geebnet, welche ausschließlich in DIV Titel investieren (dürfen/können). Vor der DIV Zahlung steigt meist auch der Wert durch Zukäufe und danach flacht er wieder ab. Ein groß für zocker. Bin zum Glück schon seit Jahren all in, und nehme das zusätzliche Taschengeld gerne mit.

  5. Da hilft nur eins….
    Die Produkte noch teurer verkaufen…..
    ….und die Produkte noch billiger herstellen.( …..und die Arbeiter noch mehr ausbeuten)

    Dann stimmt die Rechnung wieder…..

  6. Zitat BlueFalcon :

    Also meine Sympathie hat Icahn nicht. Das ist einfach ein Finanzhai der ohne Rücksicht auf Unternehmen, Lieferanten, Kunden und Arbeitnehmern seine eigene Rendite erwirtschaften will.

    Wieso? Es passt doch zu der Steuer (ausbeute) und Geldwäscher-Politik von Apple oder glaubt ihr wirklich die machen ihr Geld nur mit Patente und den Verkäufen ihrer Geräte denn dies wäre sehr naiv gedacht.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*